Emmerich Raab

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emmerich Raab (* 22. März 1880 in Kirchdorf an der Krems; † 22. September 1959 in Lambach) war ein österreichischer Volksschullehrer, Entomologe und Lepidopterologe.

Emmerich Raab lebte nach dem Ersten Weltkrieg in Stadl-Paura (Oberösterreich) und war in seiner Freizeit als Lepidopterologe tätig.[1] 1920 wurde er Mitglied des Oberösterreichischen Musealvereins - Gesellschaft für Landeskunde.[2] 1922 trat er mit der Mitgliedsnummer 256 dem Österreichischen Entomologen-Verein bei.[3] Seit 1929 war er Mitglied der Entomologischen Arbeitsgemeinschaft Salzkammergut.[4][5] Er war zuletzt Volksschuldirektor im Ruhestand.[6] Seine Aufzeichnungen überließ er der Entomologischen Arbeitsgemeinschaft am Oberösterreichischen Landesmuseum.

Literatur[Bearbeiten]

  • Emmerich Raab. In: Zeitschrift der Wiener Entomologischen Gesellschaft 45 (71), 1960, S. 64 [4]

Belege[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zur Geschichte der Lepidopterologie in Oberösterreich, S. 263 [1]; Zeitschrift, Band 34, Wiener Entomologische Gesellschaft, 1949, S. x [2]; Jahrbuch des Oberösterreichischen Musealvereines, 1924 [3]
  2. Oberösterreichische Landesmuseen
  3. Zeitschrift des Österreichischen Entomologen-Vereins Wien, XVI. Jahrgang 1931
  4. Historische Entwicklung der Entomologischen Arbeitsgemeinschaft Salzkammergut, Oberösterreichische Landesmuseen
  5. ENTOMOLOGISCHE ARBEITSGEMEINSCHAFT SALZKAMMERGUT, JAHRESBERICHT 1994, Historische Entwicklung der entomologischen Arbeitsgemeinschaft Salzkammergu, PDF-Datei, S. 1
  6. Zeitschrift der Wiener Entomologischen Gesellschaft, 45. Jg., 1960, S. 64
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.