Emil Popp (Philologe)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emil Friedrich Karl Popp (* 21. November 1880 in Scharfs, Landkreis Rastenburg; † 1973) war ein deutscher Philologe und Historiker.

Popp studierte von 1900 bis 1906 an der Albertus-Universität Königsberg. Er wurde Mitglied der Burschenschaft Germania, die ihm später die Ehrenmitgliedschaft verlieh. Er war Oberschulrat in Königsberg, Berlin und Stettin. Nach dem Zweiten Weltkrieg lebte er in Lippe und im Land Wursten.[1]

Werke[Bearbeiten]

  • Zur Geschichte des Königsberger Studententums 1900–1945. WJK-Verlag, Hilden 2004, ISBN 3-933892-52-X (209 S., Erstausgabe: Holzner, Würzburg 1955).
  • Ost- und Westpreußen einschließlich Danzig und Memelland. Leipzig 1927
  • Erzählungen aus Shakespeare; Lamb, Charles. - Prag [II, Ostrovní ul. 24] : Staatl. Verl. Anst., 1937
  • English Business Methods; Pilsen 1936
  • Burg Allenstein; Danehl 1914

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jürgen Borgwardt, Essen (2006)
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.