Egon Bresien

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Egon Bresien (* 29. September 1932 in Stettin (heute: Polen)) ist ein deutscher Maler und Grafiker. Er zeichnet seit 1965 vornehmlich Portraits und Landschaften, seit 1976 betätigt er sich auch an großformatiger Malerei, in deren Mittelpunkt weiterhin Mensch und Natur stehen. Bresiens Arbeiten zeigen eine poetische Sicht der Dinge, oft überdies mit direktem Bezug zu literarischen Themen (Illustrationen zu James Joyce, Theodor Fontane, Friederike Mayröcker).

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Seit 1982 stellt Bresien zusammen oder mit anderen Künstlern seine Werke aus. Eine Auswahl seiner Einzelausstellungen:

  • 1984 Galerie Mitte, Berlin
  • 1988 Kulturhaus Berlin-Mitte
  • 1996 Galerie Möller, Warnemünde und Galerie am Märkischen Platz, Rathenow
  • 1997 Mediathek, Berlin-Köpenick
  • 1998 Galerie Waldkater, Bernau und im Rahmen des Lorca-Projekt
  • 2001 Zeit Galerie Friedrichshagen, Berlin
  • 2003 Galerie Ute Samtleben, Potsdam
  • 2005 HOFHAUS Galerie Rädeker, Berlin
  • 2006 Galerie Bild+, Berlin und in der Galerie Ute Samtleben, Potsdam
  • 2010 Kulturgießerei, Schöneiche bei Berlin

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.