Edith van Haandel-Kluge

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edith van Haandel-Kluge (* 1926 in Paris, Frankreich) ist eine Künstlerin österreichischer Abstammung.[1]

Leben[Bearbeiten]

Sie verbrachte den Großteil ihrer Kindheit und Jugend in Wien und Niederösterreich. Sie besuchte die Volksschule in Höflein an der Donau, dem Geburtsort ihrer Mutter. In den Kriegsjahren besuchte sie die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt in Wien, die sich damals im siebenten Bezirk (Neubau) in der Westbahnstrasse befand.[1]

Sie arbeitete als Werbegraphikerin zunächst in Wien, dann drei Jahre in Edinburgh und ein Jahr in London. Im Jahre 1953 übersiedelte sie nach Christchurch in Neuseeland, wo sie zunächst für Werbeagenturen und Zeitungen tätig war. Seit 1982 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin mit eigenem Studio in Christchurch.[1]

Sie hat eine Tochter, einen Sohn und fünf Enkelkinder.[1]

Wirken[Bearbeiten]

Edith van Haandel-Kluge beschäftigte sich seit ihrer Jugend mit Malerei und Zeichnen, später auch mit den Techniken der Radierung und der Kupferstecherei. In Wien war sie Mitglied des Künstlerhauses. In Edinburgh besuchte sie Abendkurse an der Edinburgh School of Fine Arts.[1]

Ihr Themenbereich ist die Natur (insbesondere Blumen, zum Teil aus dem eigenen Garten), Landschaft, Architektur, Porträts und Aktzeichnungen. Unter ihren Professoren waren unter anderem die Professoren Gorgon, Lorbeer, Fritz Zerritsch und Hans Ranzoni Ranzoni (alle in Wien), sowie in Neuseeland Russel Clark.[1]

Ihre Bilder wurden in zahlreichen Ausstellungen in Neuseeland gezeigt, so etwa in der McGregor Gallery in Wellington, in der Akaroa Gallery in Akaroa und in der CSA Gallery in Christchurch. Ihre Bilder wurden ebenfalls in der Nähe ihrer Heimatstadt Wien gezeigt.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.