Edgar Kasemeier

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edgar Kasemeier 1975

Edgar Kasemeier (* 1918 in Oberursel (Taunus); † 1976) war ein deutscher Patroneur, Gedichteschreiber und Unternehmer.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Kasemeier begann eine Lehre als Textilkaufmann, arbeitete als Patroneur und Entwurfdirektor in der Textildruckerei Oberursel (Taunus),[1] schrieb, zeichnete und machte Gedichte. Er schrieb ein ungewöhnliches, umfängliches Kriegstagebuch in Form von Feldpostbriefen, die er in die Heimat sandte. Er fotografierte mit seiner Leica, später mit diversen Nikon-Kameras Leute und Landschaften, Skurriles und viele Portraits. (z.B. Paplo Picasso und Marc Chagall, die er zu Hause aufsuchte)

Schriften[Bearbeiten]

  • Trostlose Verse, Gedichte, 1940
  • Fachausdrücke verrückt illustriert, lustiges Bilderbuch für erfahrene Soldaten, 1943
  • Gedichte, 1950
  • Kriegstagebuch, Bd. 1, aus der Sicht eines Infanteristen, Berichte und private Feldpostbriefe. Selbstverlag F. Kasemeier, Freigericht 2013, ISBN 9783-00-040673-7 (vergriffen)
  • Kriegstagebuch, 1941-1945. Feldtagebücher und Feldpost des deutschen Infanteristen Edgar Kasemeier, Selbstverlag F. Kasemeier, Freigericht 20134 und 2017, ISBN 978-3-00-0056259-4

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.