EMDRIA Deutschland

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

EMDRIA Deutschland e.V. ist der deutsche Fachverband für Anwender der psychotherapeutischen Methode Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR)

Ziele und Aufgaben[Bearbeiten]

EMDRIA Deutschland e.V. wurde 1995 von Dr. Arne Hofmann und weiteren EMDR-Therapeuten gegründet. Die Fachgesellschaft etabliert hohe Qualitätsstandards für die Ausbildung und Anwendung von EMDR, informiert die Öffentlichkeit über die therapeutischen Wirkungen dieser Methode und engagiert sich für die Verbreitung und Anerkennung von EMDR in Deutschland.

EMDRIA Deutschland e.V. steht in engem Kontakt mit den EMDR-Fachgesellschaften weltweit, insbesondere mit EMDR Europe. Der Verband pflegt ein breites nationales und internationales wissenschaftliches Netzwerk und engagiert sich in der Förderung der EMDR-Forschung. In fachlichen Dingen sowie in Fragen der psychotherapeutischen Versorgung von seelisch traumatisierten Patientinnen und Patienten besteht zudem ein enger Austausch zwischen EMDRIA Deutschland e.V. und der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psyschotraumatologie (DeGPT e.V.).

Fachkongress[Bearbeiten]

Einmal jährlich (meist im Mai) veranstaltet EMDRIA e.V. einen Fachkongress, den EMDRIA-Tag, an dem sowohl Mitglieder als auch Nichtmitglieder des Vereins teilnehmen können. Ziel des Fachtages ist die Weitergabe von Informationen über neue Forschungsergebnisse ebenso wie der Austausch und die Vernetzung der Teilnehmer untereinander.

Ethikrichtlinien[Bearbeiten]

EMDRIA Deutschland e.V. hat eigene Ethikrichtlinien verabschiedet. Von EMDRIA zertifizierte EMDR-Therapeut/innen arbeiten daher im Rahmen der allgemeinen psychotherapeutischen Richtlinien basierend auf den ergänzenden Ethikrichtlinien der jeweiligen ärztlichen und psychotherapeutischen Kammern und der Ethikrichtlinien von EMDRIA Deutschland. Die EMDRIA-Ethikrichtlinien sind grundsätzlich für jedes Mitglied von EMDRIA Deutschland verpflichtend.

Die Ethikrichtlinien sind darüber hinaus als grundsätzliche Richtschnur für die Anwendung von EMDR zu verstehen, die auch für Nicht-Mitglieder von EMDRIA Deutschland handlungsleitend sein sollen.

EMDRIA-Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Mitglieder von EMDRIA Deutschland e.V. sind approbierte Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen sowie Therapeutinnen und Therapeuten für Kinder und Jugendliche.

EMDRIA-Mitglieder können sich nach den Qualitätsstandards des Vereins als Therapeut/innen und/oder Supervisor/innen zertifizieren lassen. Sie verpflichten sich damit zur Einhaltung der Ethikrichtlinien von EMDRIA.

Die Mitgliedschaft beinhaltet den regelmäßigen Erhalt des EMDRIA-Rundbriefs mit Informationen zum Thema EMDR und Traumafolgestörungen sowie den kostenlosen Zugang zum englischsprachigen Journal of EMDR. Des Weiteren haben EMDRIA-Mitglieder Zugriff auf ein großes Netzwerk von Therapeut/innen in Deutschland und Europa und erfahren Unterstützung bei der regionalen Vernetzung. EMDRIA e.V. hat derzeit ca. 1.600 Mitglieder und wächst kontinuierlich.

Therapeut/innen-Suche und Patientenservice[Bearbeiten]

Der Fachverband unterhält auf seiner Website eine Datenbank mit allen zertifizierten EMDR-Therapeutinnen und -therapeuten. Über die Therapeut/innen-Suche lässt sich ein von EMDRIA anerkannter Psychotherapeut oder eine anerkannte Psychotherapeutin nach Postleitzahlen sowie nach diversen weiteren Kriterien (erweiterte Suche) finden. Hier können sich Patient/innen sowie Therapeut/innen, die ihre Klienten beraten möchten, über eine geeignete Therapeutin oder einen geeigneten Therapeuten informieren.

Als weiteren Service für Patient/innen bietet der Fachverband Informationen, die bei der Suche nach einem EMDR-Therapeuten oder einer EMDR-Therapeutin berücksichtigt werden sollten, sowie eine Patientenaufklärung über die Behandlung mit EMDR für Erwachsene und Kinder.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.