DocuWare (Unternehmen)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambig mirror 2.png Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zur gleichnamigen Software siehe DocuWare (Software).

DocuWare ist ein Unternehmen für Cloud-Lösungen im Bereich Dokumenten-Management und Workflow, auch als Enterprise Content Management (ECM) oder in jüngerer Zeit als Content Services bezeichnet. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Deutschland und den USA.

DocuWare GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 27.Oktober 1988 als DOCUNET GmbH
Sitz Germering bei München, Bayern, Deutschland / New Windsor, New York, U.S.
Leitung Jürgen Biffar, Geschäftsführer Finanzen

Thomas Schneck, Geschäftsführer Vertrieb

Michael Berger, Chief Technology Officer

Mitarbeiter 245
Umsatz 37,14 Mio. €
Branche Informationstechnologie
Website https://www.docuware.com/
Stand: 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016

Inhaltsverzeichnis

Dokumentenmanagement-System[Bearbeiten]

DocuWare ist auch der Name der vom Unternehmen verkauften Software. Sie werden neben dem cloudbasierten Software as a Service (SaaS)-Modell zusätzlich mit gleichem Funktionsumfang für die Installation im Unternehmensnetzwerk verwendet. Die Software ist in 16 Sprachen verfügbar und wird über ein globales Netzwerk von ca. 500 autorisierten DocuWare-Partnern (ADP) sowie direkt an Key Accounts vertrieben. DocuWare wird von 16.000 Unternehmen in 70 Ländern eingesetzt (Stand: Januar 2017[1]).

Geschichte[Bearbeiten]

Am 27. Oktober 1988 wurde die DOCUNET GmbH in Germering bei München vom heutigen Geschäftsführer Jürgen Biffar gegründet; seit dem Jahre 1990 leitet der Gründer gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Thomas Schneck das Unternehmen. Die Umfirmierung zur DocuWare AG fand im August 2000 statt.

1999 lagerte DocuWare einen Teil seiner Entwicklungskapazitäten nach Sofia, Bulgarien, aus. Im Jahre 2016 arbeiteten dort 42 Mitarbeiter (zusätzlich zu den weltweit 203 DocuWare-Mitarbeitern/Stand 31.12.2016[2]) in einem Entwicklungsteam der Nemetschek OOD am DocuWare-Produkt. Die DocuWare GmbH ist an der Nemetschek OOD mit 20 Prozent beteiligt.

Tochtergesellschaften[Bearbeiten]

  •   DocuWare Corporation (New Windsor), Gründung 1. Januar 2001
  •   DocuWare Ltd (Nottinghamshire), Gründung 1. April 2005
  •   DocuWare SARL (Paris), Gründung 1. September 2008
  •   DocuWare S.L. (Barcelona), Gründung 1. Juli 2009

Im April 2012 wurde zwischen dem Unternehmen und Morgan Stanley Expansion Capital LP , einem Morgan Stanley Investment Management Private Equity Fonds[3] eine Investment-Vereinbarung unterzeichnet, Mit dem Ziel, das weltweite Wachstum des Softwareherstellers zu fördern. Aus der Rechtsform AG wurde im Zuge dessen eine GmbH.

Die Übernahme des US-Unternehmens Westbrook Technologies Inc[4]., Entwickler der ECM-Lösung Fortis, fand Ende August 2013 statt. 2014 wurde Westbrook Technologies Inc. in die DocuWare Corporation verschmolzen.

Seit Anfang 2016 besetzt Michael Berger die Position des Chief Technology Officer (CTO)[5]. Berger stieg 2008 als Vice President Research & Development bei DocuWare ein.

Produktgeschichte[Bearbeiten]

  • 1988 – Entwicklung eines DACS-Board (DACS = Document Archiving and Communication System) zur Scanneransteuerung und Datenkomprimierung
  • 1990 – DACS Office, 1. Softwarelösung unter Windows 3.0 (Windows 3.0: released 22.5.1990), um Dokumente abzulegen, zu suchen, anzuzeigen und zu drucken
  • 1993 – DocuWare 3.0, frei definierbare Archive, Struktur nicht fest vorgegeben; Versenden von Dokumenten aus DocuWare
  • 1998 – DocuWare 4.0, 1. 32-Bit-Version
  • 2006 – DocuWare 5.0, Neuentwicklung auf .NET-Technologie
  • 2008 – DocuWare Web Client, webbasiertes Dokumenten-Management
  • 2009 – DocuWare SaaS, 1. Software as a Service in einer Private Cloud
  • 2012 – DocuWare Online, 1. SaaS-Lösung in einer Public Cloud
  • 2014 – DocuWare Online wird in DocuWare Cloud umbenannt und wechselt auf die Microsoft Azure Plattform

Die Standard-Software [6]lässt sich in ERP-, Warenwirtschafts- und Branchensysteme integrieren. Zu den Kunden[7] gehören nach Eigenaussage die Unternehmen Haribo[8], Levi Strauss[9] , GHOTEL[10] und Brauerei Riegele[11]

 
Die ECM-Hersteller der 15 meist genannten ECM-Lösungen

DocuWare im Mittelstand[Bearbeiten]

Mit der ganzheitlichen Strategie des Enterprise Content Management (ECM) werden alle Dokumente eines Unternehmens verwaltet und organisiert. Durch den Einsatz geeigneter ECM Werkzeuge erhalten Unternehmen zum Beispiel Unterstützung beim effizienten Erfassen, Ablegen und Wiederauffinden von Dokumenten, bei der Abwicklung dokumentenbasierter Prozesse sowie bei der Einhaltung rechtlicher Vorgaben, etwa zur revisionssicheren Archivierung. Damit können ECM-Lösungen einen maßgeblichen Beitrag zur Digitalisierung der Geschäfts- und Arbeitswelt im Sinne des »Digital Office« leisten[12].

Die Bitkom-Studie »ECM im Mittelstand 2017« bietet anhand der Aussagen von über 600 mittelständischen Unternehmen eine Bestandsaufnahme der ECM-Praxis im Mittelstand. Im Vordergrund stehen Fragen zum Begriffsverständnis, zur Verbreitung, zu Nutzen und zu Kosten von ECM-Software ebenso wie zu zukünftigen Entwicklungen und Trends rund um ECM im Mittelstand. Aufgrund vergleichbarer Fragestellungen sind in weiten Teilen Aussagen zur Entwicklung seit 2013 möglich, die auf entsprechenden Studienergebnissen aus einer Vorgängerstudie basieren[13].

Laut der Studie will fast jeder fünfte Mittelständler ins digitale Büro investieren. Bei der Befragung wurden ECM-Lösungen von insgesamt 43 Herstellen identifiziert. Unter den 15 am häufigsten genannten Systemen belegt DocuWare Platz 1[14].

Presseschau[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DocuWare: DocuWare Geschäftsbericht 2016. DocuWare, abgerufen am 11. September 2017.
  2. Geschäftsbericht 2016
  3. Berthold Wesseler: MORGAN STANLEY INVESTIERT IN DOCUWARE - Kapital für schnellere Expansion. Hrsg.: DV-Dialog. 17. April 2012 (it-zoom.de).
  4. Michael Smith: DocuWare kauft Westbrook. 3. September 2013 (pbs-business.de [abgerufen am 12. September 2017]).
  5. speicherguide.de: Docuware befördert Dr. Michael Berger zum Entwicklungschef - ECMguide.de. Abgerufen am 11. September 2017.
  6. ECM im Mittelstand 2017. Abgerufen am 11. September 2017.
  7. Referenz suchen | DocuWare. Abgerufen am 12. September 2017.
  8. Dokumentenmanagement bei HARIBO GmbH & Co. KG - Ohne Akten weltweit froh | DocuScan GmbH. Abgerufen am 12. September 2017.
  9. Blue-Jeans-Erfinder startet mit Docuware in der Cloud | Dokumentenmanagement und ECM. Abgerufen am 11. September 2017.
  10. Dokumentenmanagement bei GHOTEL hotel & living | DocuScan GmbH. Abgerufen am 12. September 2017.
  11. Ingeborg Bechtold: S@PPORT – Entscheidungsgrundlagen für Auswahl, Installation und Betrieb von SAP-Lösungen. Abgerufen am 11. September 2017.
  12. ECM im Mittelstand 2017. Abgerufen am 12. September 2017.
  13. ECM im Mittelstand 2017. Abgerufen am 12. September 2017.
  14. ECM im Mittelstand 2017. Bitkom, S. 18, abgerufen am 12. September 2017.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.