Diggin’ The Blues

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diggin’ The Blues (Eigenschreibweise: DIGGIN' THE BLUES) ist eine Schweizer Bluesband aus Zürich.

Diggin’ The Blues

Diggin' The Blues am Zürifäscht 2013
Diggin' The Blues am Zürifäscht 2013
Allgemeine Informationen
Genre(s) Blues
Gründung 1998
Website [1] www.diggintheblues.ch
Aktuelle Besetzung
Singer/Bluesharp
René "Lucky" Lutz (Bandgründer)
Piano/Organ
Reiny Schnyder (seit 2011)
Guitars
Marco Leali (seit 2005)
Drums
Marcel "Cello" Rüegg (Bandgründer)
Bass
H.P. Brack (seit 2003)
Guitars
"Sleepy" Eddie James (regular Guest)
Sax/Bluesharp
Aschi Beyeler (regular Guest)
Sax
Ernst Wirz (regular Guest)
Ehemalige Mitglieder
Guitars
Marcel Vermeul
Violin
Martina Lutz
Guitars
Lukas Schwengeler
Guitar
Chris Lightfoot
Drums
Gianni Bertossa
Drums
Chris Massey
Bass
Dave Etter
Bass
Mike Kumov Molotov
Guitars
Cédric Tribolet
Guitars
Diego Morales
Bass
Andreas Vischer

Diggin’ The Blues hat sich dem traditionellen Blues verschrieben und entwickelte in über 15 Jahren einen eigenen Stil. Die Band um den Sänger und Bluesharper René "Lucky" Lutz interpretiert Songs von den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Mit der tiefen Stimme von René "Lucky" Lutz, dem New Orleans verbundenen Pianostil von Reiny Schnyder und dem Gitarrenstil Marco Leali's erhalten die Songs ihren ganz speziellen Touch. Getragen werden sie vom Groove Cello Rüeggs am Schlagzeug und HP Bracks, je nach Song am Upright- oder am E-Bass. Regular Guests wie Sleepy Eddie James (Gitarre und Gesang), Aschi Beyeler (Saxophones und Bluesharp) und Ernst Wirz (Saxophones) begleiten Diggin’ The Blues an zahlreiche Konzerte.

Geschichte[Bearbeiten]

1998 Diggin’ The Blues wurde im Sommer im Zürcher Niederdorf von Marcel Rüegg (dr), Marcel Vermeul und René Edmond Lutz (vc hrp) als Idee geboren, eine Blues Band zu haben, die in alten Vinyldokumenten gräbt und die verschiedensten Bluessongs von vorgestern bis heute auf eine ganz eigene Weise selber interpretiert. Ein Bassist war mit Andreas Vischer schnell gefunden.

1999 Im Juni der erste Gig in der alten Mühle Dübendorf. Bald schon kam Cedric Tribolet an der Rhythm Guitar dazu.

2000/2001/2003 Zahlreiche Gigs bis zu einer Neuorientation. Marcel Vermeul, Marcel "Cello" Rüegg und René Edmond Lutz wollten weitermachen und mehr aus der Band herausholen. Belohnt wurden diese Anstrengungen als der amerikanische Bluesgitarrist Sleepy Eddie James und der Bassist HP Brack zur Band stiessen.

2003 Kritik im Usteranzeiger Kritik nach dem Openair Maur in der Maurmerpost Die CD von Diggin’ The Blues wurde mehrmals in zwei Radiostationen in Australien gespielt.

2004 Die CD von Diggin’ The Blues wurde mehrmals bei einer Radiostation in Deutschland gespielt. Diggin’ The Blues spielte am Blues Festival Basel als Newcomer und erhielt gute Kritiken.

2005 Der Italiano Marco Leali löst in der Band HP Brack als Bassist ab. Der Gitarrist Chris Lightfoot aus Barth GB tritt in die Band ein. Sleepy Eddie James verlässt Diggin’ The Blues. Der Gitarrist Diego Morales tritt in die Band ein.

2006 Diggin’ The Blues steht vor dem Aus. René Edmond Lutz sucht neue Musiker und spielt Gigs mit Sleepy Eddie James (USA), dem Bassisten Mike Kumov (RUS) und dem Drummer Chris Massey (USA).

2007 René Edmond Lutz spielt mit Marco Leali (Acc. Guitar) und Gianni Bertossa (Cajon) als "Akustik Diggers". Drummer Marcel Rüegg ist zurück für einen Gig. Der Gitarrist Lukas Schwengeler und der Bassist Mike Kumov spielen einige Gigs mit. Der Bassist Dave Etter hilft aus.

2008 Auftritt am Swissartist MUSIC Festival als Vorband von LES SAUTERELLES mit Sleepy Eddie James, Mike Kumov und Chris Massey

2009/2010 Zahlreiche Gigs.

2011 Auftritte mit der Violonistin Martina Lutz. Diggin’ The Blues spielt am Summerblues Basel mit Marcel Vermeul (git), Marcel Rüegg (dr), Marco Leali (git), Martina Lutz (vio), und René "Lucky" Lutz (voc, harp) Forst Workers Blues Night: Gig mit Sleepy Eddie James, Marcel Rüegg, Marco Leali, Martina Lutz (vio) und René "Lucky" Lutz (voc, harp) Akustisches Konzert mit Marco Leali, René "Lucky" Lutz und dem bekannten Harper Roland Van Straaten Der Pianist Reiny Schnyder tritt in die Band ein.

2012 Doppelkonzert mit Andy Egert Blues Band und Diggin’ The Blues mit der Gastsängerin Lilly Martin und Ernst Wirz am Saxophon wie auch Roland Van Straaten an der harp. Verschiedenen Gigs

2013 Es gibt nun auch Diggin’ The Blues light mit dem Pianisten Reiny Schnyder und dem Sänger und Bluesharper René "Lucky" Lutz. - Verschiedene Gigs - Auftritt am Zürifäscht mit den Saxophonisten Aschi Beyeler und Ernst Wirz! - Zweiter Auftritt am Zürifäscht an der Bluesmesse von Bluesdiakon Reto Nägelin im Fraumünster-Kreuzgang. - Neue Website. - Produktion eines neuen Studio-Albums.

2014 Seit dem Sommer 2014 ersetzt der bekannte Bluesgitarrist Cla F. Nett aus Basel Marco Leali als ständigen Gitarristen bei Diggin' The Blues. Der Gitarrist Sleepy Eddie James wird je nach Möglichkeit weiterhin mit Diggin' The Blues auftreten. Erscheinen des neuen Studioalbums und Vertrag bei SONY MUSIC.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Appetizing (2000); Digger Records), vergriffen
  • Spade To Digg (2002; Digger Records), vergriffen
  • Diggin' The Blues, Live (2004, Digger Records), vergriffen
  • Studioalbum in Planung für Frühjahr 2014

Weblinks[Bearbeiten]