Dieter Audehm

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieter Audehm (* 1955 in Aschaffenburg) ist ein deutscher Diplom-Betriebswirt, Autor und Politiker der Partei der Vernunft (PdV).

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung[Bearbeiten]

Audehm wurde in Aschaffenburg geboren, wo er die Dalberg-Schule besuchte, bevor er von 1972 bis 1974 eine Berufsausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel absolvierte. Nach dem anschließenden Fachabitur an der Max-Weber-Schule in Gießen, begann er 1980 zunächst ein Studium für Finanzwesen, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern in Herrsching am Ammersee, studierte ein Jahr darauf ein Semster Wirtschaftswissenschaft und Soziologie an der Universität-Gesamthochschule Essen, bevor er sich zu einem Wirtschaftsstudium an der Fachhochschule Düsseldorf entschied, das er 1985 mit dem Diplom abschloss. Seit 1985 betreibt er eine Agentur für Existenzgründung und Unternehmensberatung an seinem Wohnort Hagen-Hohenlimburg, und studierte nebenberuflich im Zweitstudium Philosophie und Allgemeine Sprachwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.[1][2]

Politik[Bearbeiten]

Audehm ist Mitglied des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen der Partei der Vernunft, der am 18. Juli 2010 in Köln gegründet wurde.[3] Anlässlich der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2012, bei der die Partei erstmals auf Landesebene antritt, wurde Audehm am 21. März 2012 in Köln mit großer Mehrheit zum Spitzenkandidaten gewählt.[4] Audehm will sich insbesondere für kleinere Firmen und Freiberufler einsetzen.[5]

Schriften[Bearbeiten]

  • (mit Ulrich Nikol): Bewerbungstechnik. Leitfaden für Studien-, Bewerbungs- und Karrierestrategie. VDI und Springer Fachbuchverlag, ISBN 3184013510
  • (mit Ulrich Nikol u. Jürgen R. Schmidt): Marketing praxisnah. VDI und Springer Fachbuchverlag, 1993, ISBN 3184009629
  • Systematische Ideenfindung. Kreativitäts-Techniken bei der Entwicklung und Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen sowie bei der Lösung betrieblicher Probleme. Expert Verlag, 1995, ISBN 3816912397

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.