Die Superbullen

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Superbullen ist eine deutsche Filmkomödie aus dem Jahr 2010. Der Film läuft ab dem 9. September 2010 in den Kinos und ist der Nachfolger von „Voll Normaaal“ und „Ballermann 6“. Regie und Kamera übernimmt Gernot Roll, das Drehbuch stammt von Tom Gerhardt und Franz Krause. Der Concorde Filmverleih lässt zudem verlauten, dass nach 13 Jähriger Pause Produzent Bernd Eichinger endlich wieder das alte Schauspiel-Duo Tom Gerhardt „Tommie“ und Hilmi Sözer „Mario“ als Hauptdarsteller auf der Leinwand bringt.

Handlung[Bearbeiten]

Die Handlung besteht daraus, dass Tommie und Mario als Polizisten kurz vor ihrer Entlassung stehen, weil sie nach einer Kneipentour sehr betrunken in einem Ford Mondeo Streifenwagen fahren und dabei mehrere Autos demolieren. Als Grund für ihre Fahrt gibt Tommie an, er sei zu „besoffen“, um noch gehen zu können, woraufhin ihn Mario beruhigend darauf hinweist: „Zum Glück, wir haben die Auto!“ Den danach kurz vor der Entlassung stehenden Beamten wird dann, um sich bewähren zu können, ihr bisher größter Fall zugeteilt. Der Geißbock „Hennes“, das beliebte Maskottchen des 1. FC Köln, ist von einem besessenen FC Bayern München-Fan entführt worden. Ohne diesen scheint der anstehende Pokalsieg gegen den FC Bayern völlig unmöglich. Tommie und Mario, beides glühende FC Köln Fans, nehmen sich der Sache an um sich dadurch für alle Zeit unkündbar zu machen und zu beweisen, dass sie wahre „Superbullen“ sind. Eine Jagd quer durch Deutschland beginnt.

Besetzung[Bearbeiten]

Die Besetzung des Films ähnelt stark jener, mit der Tom Gerhardt seine große Karriere im Film „Voll Normaaal“ begann. Ihr neustes Werk beginnt nicht nicht nur, wie auch „Voll Normaaal“, 1994 im Kölner Stadtviertel Kalk, sondern beinhaltet erneut als Hauptcharaktere Tom Gerhardt „Tommie“ und Hilmi Sözer „Mario“ sowie als Nebencharakter Eddy Steinblock als „Jupp“. Weitere Charaktere sind Axel Stein (bekannt der der Fernsehserie „Hausmeister Krause - Ordnung muss sein“), Thomas Heinze, Götz Otto und Anna Böttcher.

Kritik[Bearbeiten]

Da der Film noch nicht gestartet ist, bisher nur eine vorsichtige Prognose von Fanseiten: „Weltklasse... wenn es nur 1% so geil wie voll normaaaal wird.. iset schon zucker :-* “, A. Voigt

Weblinks[Bearbeiten]

  • Homepage Die Superbullen [1]
  • Homepage Tom Gerhardt [2]


Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)


Social Networks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.