Deutsche Börse Cloud Exchange

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutsche Börse Cloud Exchange AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung Mai 2013
Sitz Eschborn, Deutschland
Leitung * Randolf Roth, CEO
Mitarbeiter 44
Branche Cloud Computing
Website cloud.exchange

Die Deutsche Börse Cloud Exchange (DBCE) ist ein im Mai 2013 gegründetes Joint Venture der Deutschen Börse und der Zimory GmbH. Sie betreibt einen internationalen Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Cloud-Ressourcen.[1] Nutzer des Marktplatzes können entweder ihren zusätzlichen Speicher- und Rechenbedarf decken oder IaaS-Kapazitäten anbieten.

Marktplatz[Bearbeiten]

Der herstellerunabhängige Cloud-Marktplatz der DBCE funktioniert als Vermittler zwischen Cloud-Providern und Cloud-Nutzern.Provider bieten auf dem Marktplatz IT-Infrastruktur-Ressourcen wie CPU, Speicher und RAM als Service an. Auf der anderen Seite erhalten Käufer die Möglichkeit, nach passenden IaaS-Angeboten der Provider zu suchen, zu kaufen und diese anschließend zu nutzen. Der Zugang zum Marktplatz ist nur Unternehmen vorbehalten und für Privatpersonen nicht vorgesehen.

Um die Qualität und Sicherheit der Dienste zu gewährleisten, erarbeitete die DBCE gemeinsam mit dem TÜV Rheinland[2] ein spezielles Prüfverfahren für Provider als Voraussetzung für den Zugang zum Marktplatz.

Geschichte[Bearbeiten]

2013 war die Gründung der DBCE als Joint Venture der Deutschen Börse und der Zimory GmbH. Anfang 2014 begann die Betaphase des Cloud-Marktplatzes. Am 20. Mai 2015 erfolgte der offizielle Launch des Marktplatzes. Zum Start boten fünf Provider aus verschiedenen europäischen Ländern ihre IaaS-Ressourcen über die DBCE an.

Belegschaft[Bearbeiten]

Die DBCE hat 44 Mitarbeiter und setzt sich aus Fachkräften der Cloud-Computing-Industrie und der Finanzbranche zusammen. Vorstandsmitglieder der Deutschen Börse Cloud Exchange sind Randolf Roth und Maximilian Ahrens.[3]

Technologie[Bearbeiten]

Die Zimory GmbH ist Technologieprovider für die DBCE. Die Plattform des Marktplatzes bietet eine zentrale Schnittstelle (API) und ermöglicht die Bereitstellung der gekauften Ressourcen unabhängig von den eingesetzten Technologien innerhalb der IT-Infrastruktur der Käufer.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Computer Woche: Die Deutsche Börse Cloud Exchange geht an den Start. Abgerufen am 20. Mai 2015.
  2. TÜV Rheinland: Neue Chancen auf dem Rücken des Bullen. Abgerufen am 16. September 2015.
  3. Deutsche Börse Cloud Exchange: Über Uns. Abgerufen am 16. September 2015.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.