Deborah Lewer

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Deborah Lewer (* 1969) ist eine britische Kunstwissenschaftlerin und Dozentin an der School of Culture and Creative Arts der Universität von Glasgow.

Leben[Bearbeiten]

Deborah Lewers Forschungsgebiet bezieht sich auf die deutschsprachige Avantgarde der Jahre 1910–1933 mit Schwerpunkt auf den Beziehungen zwischen Kunst und linksorientierter Politik: Zürcher Dadaismus, Dada in Deutschland, Expressionismus, Neue Sachlichkeit, Kunst und Politik in der Zwischenkriegszeit in Deutschland und der Schweiz, Kultur im Kalten Krieg in Westdeutschland und in der DDR und Europäische Architektur. In ihrem aktuellen Forschungsprojekt setzt sie sich mit der Mittelalterbegeisterung der deutschen Zwischenkriegs-Avantgarde auseinander (unterstützt von der Alexander von Humboldt-Stiftung). Deborah Lewer hat zahlreiche Essays zur deutschen Kunst in Zeitschriften und Ausstellungskatalogen publiziert, sie zählt zu den wenigen Experten für moderne und zeitgenössische deutsche Kunst, die die jüngere englischsprachige Wissenschaftscommunity vorzuweisen hat. Es ist mitunter ihr Verdienst, die sprachliche Grenze, die zwischen der deutschen und internationalen Expressionismus-/Dada- bzw. Avantegardeforschung besteht, überwunden zu haben und die radikalen deutschen Kunstströmungen der Weltkriegs- und Zwischenkriegszeit stärker als kulturelles Welt-Erbe zu positionieren.

Publikationen (Monographien und Essays, Auswahl)[Bearbeiten]

  • (2013) Introduction: art and cultural politics in the German Democratic Republic. Art in Translation, 5 (1). S. 5-14. ISSN 1756-1310
  • (2013) "Eine Epoche ähnlich jener des zu Ende gehenden Mittelalters": die kulturkritische Auseinandersetzung mit dem Mittelalter in der Weimarer Republik. In: Steinkamp, M. und Reudenbach, B. (Hg.) Mittelalterbilder im Nationalsozialismus. Akademie Verlag, Berlin. (in Druck)
  • (2013) Special Issue on Art in the GDR [Volume Editor]. Art in Translation, 5 (1). ISSN 1756-1310
  • (2013) Wartime magazines in Zurich and Bern: the avant-garde in Swiss exile 1914-1920. In: Brooker, P. (Hg.) Europe 1880-1940. In der Reihe: The Oxford Critical and Cultural History of Modernist Magazines, 3 . Oxford University Press. (in Druck)
  • (2013) "The uncorrupt image”: Hugo Ball, Zurich Dada and the aesthetics, politics, and metaphysics of asceticism. In: Hopkins, D. und White, M. (Hg.) Virgin Microbe: New Studies in Dada. Northwestern University Press, Evanston, IL. (in Druck)
  • (2012) Dada, carnival and revolution. In: Bru, S., Baetens, J., Hjartarson, B., Nicholls, P., Orum, T. und van den Berg, H. (Hg.) Regarding the Popular: Modernism, Avant-Garde and High and Low Culture. Walter de Gruyter, Berlin, S. 99-114. ISBN 9783110274561
  • (2012) Radical type: the visual languages of Dada (Berlin 1919-1920). Kritische Berichte, 4 (40). S. 11-20. ISSN 0340-7403
  • (2011) Die Zerstörung der Kathedrale von Reims und ihre Folgen für das Deutsch-Französische Verhältnis und die Kunstgeschichte, In: Imhof, M. (Hg.) Wissenschaftlicher Begleitband zur Landesausstellung des Landes Sachsen-Anhalt: Der Naumburger Meister. Bildhauer und Architekt im Europa der Kathedralen. Verlag, Petersberg, S. 317-324.
  • (2011) Revolution and the Weimar avant-garde: contesting the politics of art, 1919-1924. In: Williams, J.A. (Hg.) Weimar Culture Revisited. Series: Studies in European Culture and History . Palgrave Macmillan, S. 1-21. ISBN 9780230109421
  • (2009) After fascism: two views of two Germanys. Oxford Art Journal, 32 (3). S. 466-471. ISSN 0142-6540

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.