Daniel Bosch

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Bosch (* 11. Juni 1978 in Stuttgart; Pseudonyme: Dan Davis, David Simon) ist ein deutscher Autor und Maler. Er ist Autor mehrerer Bücher zu den Themenfeldern Verschwörungstheorien, Geheimgesellschaften und Überwachungsstaat.

Autorentätigkeit[Bearbeiten]

Das Bild Priester von Daniel Bosch

Seine ersten beiden Bücher, der Weltverschwörungsroman Und die Welt war eine andere, der ab der Zweitauflage unter dem Titel Die Offenbarung – Und die Welt war eine andere erschien, und das Sachbuch Enter your Matrix (2004), veröffentlichte er unter dem Pseudonym David Simon, zu dem unter anderem auch ein ergänzendes Arbeitskarten-Set von YPSILON vertrieben wird. Enter your Matrix erschien in verschiedenen Ausführungen und Auflagen. Aktualisierte erweiterte inhaltliche Fassungen gab es unter anderem im Jahr 2005, 2014 und 2015.

In den Buchkritiken wurde er zu Beginn in das Lager von Jan Udo Holey eingeordnet, da Holey das Vorwort zu seinem ersten Buch geschrieben hatte.

Im Dezember 2005 erschien sein erstes Buch unter dem Pseudonym Dan Davis mit dem Titel Nationale Sicherheit – Die Verschwörung, in dem es um das von ihm betitelte „Logentum“ und um irdische Flugscheibenprojekte geht. Im Jahr 2007 verkündete Verleger Jan Udo Holey im Rahmen eines Interviews mit dem Autor den Bestsellerstatus von "Nationale Sicherheit" über seinen Pay-TV-Kanal Secret.tv, später integriert in Nexworld.tv. Hier ist der Beitrag heute noch gegen Bezahlung abrufbar. Im Kopp Verlag wurde das Buch beispielsweise 2006 in der damals einsehbaren Bestsellerliste im Ranking in den Top 10 geführt.

Sein Buch Nationale Sicherheit, bei dem Jan van Helsing als Co-Autor mitwirkte, erschien im von Holey gegründeten Ama Deus Verlag, einem Verlag für Esoterika, „spirituelle Ratgeber“ und Verschwörungsliteratur.

Im November 2008 erschien das Buch 7 – Die letzten Tage des Antichristen, welches das Alte Testament als „Bibel des Antichristen“ darstellt. In der Inhaltsangabe zum Buch findet sich folgendes Zitat von ihm: „Würde es stimmen, dass unser Gott, wie im Alten Testament beschrieben, Massenmorde und Massaker befiehlt, dann wäre es zumindest nicht mein Gott!“ (Dan Davis). In dem Buch zweifelt er unter anderem den angeblichen UFO-Kontaktler Billy Meier an und führt als Beweise Fangfragen, die er vor einigen Jahren an die FIGU gerichtet hatte, und die erhaltenen Antworten auf. Das Buch erschien ab der 3. Auflage unter dem Titel 7 – Der Schlüssel zur Offenbarung. Im Jahr 2015 veröffentlichte der Autor eine erweiterte Ausgabe in 2 Bänden unter dem Titel 7 – Die letzten Tage.

Das Buch Geboren in die Lüge – Unternehmen Weltverschwörung behandelt überwiegend die Themen Überwachungsstaat, die irdischen Facetten des UFO-Phänomens, Logentum und 9/11. Im Jahr 2015 wurde das Buch in anderer Aufmachung und aktualisierte Fassung über den Allstern Verlag neu veröffentlicht. Zuvor erschien von Verleger Reiner Feistle ebenfalls im Allstern Verlag das Buch "Aldebaran - Die Rückehr unserer Ahnen", in dem Bosch unter dem Pseudonym Dan Davis das Vorwort schrieb.

Sein Buch Terrorstaat – Die dunkle Seite der Macht aus dem Jahr 2010 behandelt Themen wie Bauwerke der Freimaurer, Kriege der Vergangenheit, Big Brother und enthält Auszüge aus Interviews mit der ehemaligen Bundesministerin für Justiz Herta Däubler-Gmelin sowie einer Vielzahl anderer bekannter Persönlichkeiten. Das Buch erschien im Februar 2011 erneut in einer leicht erweiterten Fassung. Im Jahr 2015 wurde eine weitere aktualisierte Version über den Argo Verlag veröffentlicht. Im September 2011 erschien sein Buch Prinzessin Salomejka und der Apfel des Lebens. Bei diesem handelt es sich um ein Kinderbuch, welches der Autor zusammen mit dem Kinderbuchillustrator Florian Mast veröffentlichte.

Seit dem Jahr 2008 unterhält Daniel Bosch zudem unter seinem Autorenpseudonym Dan Davis das Internetmagazin Cover Up!, in dem er Interviews mit bekannten und für ihn interessanten Menschen führt, sowie Artikel zu Themen wie 9/11, Überwachungsstaat und anderen Themen veröffentlicht. Unter anderem finden sich dort Interviews mit Musikern wie Unheilig oder Christian Anders, mit Autoren wie Viktor Farkas oder Erich von Däniken oder Personen wie Uri Geller, sowie Topmodels, Schauspielern und Politikern zum aktuellen Weltgeschehen. Zu dem Online-Magazin gehört auch die internationale Seite manmade-ufos.com in englischer Sprache, auf der der Autor die irdische Seite des UFO-Phänomens dokumentiert.

Das Magazin Cover Up! beschreibt sich als Internetmagazin gegen Geheimgesellschaften, Verschwörung und Rechts. Laut der Rubrik "Infos zu COVER UP!" richtet sich das Magazin gegen Rechts und andere extremistische Gruppierungen, kriminelle Verschwörungen und Vertuschungen. Im Gegensatz zu anderen Magazinen sollen hier laut Text beispielsweise auch zu unrecht als Rechts eingestufte Personen, die im Internet verleumdet werden, rehabilitiert werden oder zu Wort kommen. Über Jan Udo Holey schrieb der Autor den Artikel "Die Akte Jan van Helsing". In Beiträgen wie "Der Holocaust hat stattgefunden" aus dem Jahr 2009 und in Beiträgen wie "Der Verrückte: Hitler", "Opfer im Dritten Reich" oder "Pro Multikulti!" distanziert sich der Autor deutlich von der Rechten Szene.

Zudem schreibt der Autor regelmäßig Artikel für grenzwissenschaftliche Magazine wie Matrix3000, Magazin 2000plus, Efodin-Synesis und andere.

Der Musiker Carlos Perón, Mitgründer der Formation Yello, hat einen Soundtrack zu dem Science-Fiction-Roman Revolution, Baby! von Dan Davis geschrieben, bei dessen Produktion und musikalischer Umsetzung Bands wie Riefenstahl und andere Musiker aus der Rubrik Neue Deutsche Härte mitwirkten. Dieser liegt mit dem Titel "Revolution, Baby! - Original novel Soundtrack" (Argo / Warner) der ab dem Jahr 2014 erschienenen Deluxe Version des Buches bei, ebenso wie ein weiterer zum Buch komponierter Soundtrack von Centurio und Kromproom (Argo / Warner) mit dem Titel "Revolution, Baby! - Darkness". Zu dem Buch wurden mehrere Videos produziert, so zum Beispiel zu dem Titel "Revolution! Now!". Ab dem Jahr 2016 erschien das Buch auch alternativ als Standard Edition ohne CDs. Perón hat mit dem Autor und Künstler ein weiteres Projekt gestartet, zu dem es unter KORMAZZ.DE eine Internetseite gibt. Hierbei wurde erneut ein Soundtrack zu einem Roman vom Autor von Carlos Üeròn vertont.


Maler[Bearbeiten]

Seine Arbeiten als Kunstmaler sind seit Jahren immer wieder auf Ausstellungen und in Galerien im In- und Ausland vertreten. So wird er zum Beispiel in den offiziellen Katalogen der Kunstmesse Salzburg in den Jahren 2003 und 2008 als Aussteller aufgeführt. Belegt wird dies zudem durch Artikel in dem Kunstmagazinen ART PROFIL, Ausgabe 6/2003, Nr. 44, S. 43-49 und ART PROFIL, Ausgabe 5/2008, Nr. 73, S. 56. Eine Vielzahl weiterer Ausstellungen sind belegt. Darunter zum Beispiel auch in Mannheim (27. Februar - 10. Juli 2004) im Signal Iduna-Business Tower. Belegt wird dies unter anderem durch das Magazin ART PROFIL, Heft 2, 10 Jahrgang 2004, wo in einem Artikel auf S. 42-46 auf die Ausstellung eingegangen wird, Daniel Bosch darin Erwähnung findet. Ebenso stellte er unter anderem Bilder auf der Kunstmesse "Berlin Art Tower" in der ehemaligen Kindl Brauerei im Jahr 2009/2010 aus. Ein Auszug diverses Ausstellungen, darunter auch die oben genannten, finden sich über die Homepage des Künstlers bei XARTO. Laut XARTO wurde die Kunstseite des Malers in den letzten Jahren über 2 Millionen mal besucht.

Im Hauptkatalog von ART UNITES, der in einer Auflage von 10000 Exemplaren laut Herausgeber im Inpressum (Vereinte Kunst gegen Not e.V., Henstedt-Ulzburg aus dem Jahr 2005), der im Rahmen einer Wanderausstellung durch Deutschland erfolgte, an der Bosch teilnahm, wird darauf eingegangen, dass zwischenzeitlich über 300 Werke des Künstlers im Besitz von Prominenten im In- und Ausland sind. Darunter auch Uri Geller und David Bowie (S. 65-70). Auf Seite 65 wird In dem Artikel "Daniel Bosch - Die Kunst als Offenbarung und der Geller-Effekt" zudem speziell die Anfrage von Geller aus dem Jahr 2004 beim Künstler thematisiert.

Laut Bosch erlangte er seine künstlerischen Fähigkeiten bereits in der Schulzeit im Grafik-Design-Betrieb seines Vaters, wo er mehrere Jahre tätig war. Laut Biografie auf seiner Kunstseite sieht er sich jedoch frei von Lehrern und "Be-Lehrern". Seit dem Jahr 2008 gibt der Autor und Künstler keine Interviews mehr. Diese Information findet sich sowohl unter der Rubrik "Presse" in dessen Internetmagazin seit 2008 als auch auf seiner Homepage. Grund sind seinen Aussagen zufolge falsche unüberprüfte Behauptungen gegen ihn, wie man in dem Kunstbuch "Art is War" nachlesen kann, das er unter anderem über seine Homepage vertreibt. Eine Ausnahme machte er im Jahr 2015 für den Radiosender BIG FM im Rahmen der Aktion "BIG 1001 - Aufbruch zum Mars", vom dem Auszüge am 16.04.2015 gesendet wurden.

Bosch fertigte eine Vielzahl von Bildern für Bücher und CDs an. Darunter beispielsweise auch für das Buch "Tagebuch eines Narren" von Aleister Crowley, Scipio Verlag, 2013. Im Jahr 2015 komponierte das polnische Electro-Pop Duo EKS-port einen Soundtrack mit dem Namen "Abgrund" zum gleichnamigen Kunstband von Daniel Bosch. Auf diesem wurden einige Kunstwerke des Malers musikalisch interpretiert. Hierzu wurden diverse Videos von dem Pop-Duo produziert, so auch zum dem Kunstprojekt "Traumzone". Im Jahr 2016 wurde der Titel "Soldier" aus dem Ambient-Soundtrack zum gleichnamigen Kunstwerk laut Bosch und EKS-port als Statement gegen Krieg und Terror kostenlos über eine Soundcloud zur Verfügung gestellt. Der Titel wurde dort inzwischen über 100000 mal abgerufen. Die Informationen hierzu sind über den Text zur Soundcloud einsehbar.

Schriften[Bearbeiten]

  • Und die Welt war eine andere (unter dem Pseudonym David Simon; Zweitauflage unter dem Titel Die Offenbarung – Und die Welt war eine andere), Idea, 2004
  • Enter your Matrix (unter dem Pseudonym David Simon; überarbeitete Auflage 2014 unter dem Titel Enter your Matrix - Secrets of the Dark Empire), Idea, 2004
  • Nationale Sicherheit – Die Verschwörung (unter dem Pseudonym Dan Davis, Co-Autor Jan van Helsing), Amadeus, 2005
  • 7 – Die letzten Tage des Antichristen (unter dem Pseudonym Dan Davis; 3. Auflage unter dem Titel 7 – Der Schlüssel zur Offenbarung; erweiterte Auflage 2014 unter dem Titel 7 – Die letzten Tage), Freier Falke, 2008
  • Auf den Spuren der Alten (unter dem Pseudonym Dan Davis, Anthologie von Roland Roth), Freier Falke, 2009
  • Geboren in die Lüge – Unternehmen Weltverschwörung (unter dem Pseudonym Dan Davis), Freier Falke, 2010
  • Terrorstaat – Die dunkle Seite der Macht (unter dem Pseudonym Dan Davis; erweiterte Fassung 2011), Argo, 2010
  • Prinzessin Salomejka und der Apfel des Lebens (unter dem Pseudonym Dan Davis, mit Illustrationen von Florian Mast), Amadeus, 2011
  • Abgrund - Abrechnung mit dem Leben, Kunstband, 2014
  • Revolution, Baby! (unter dem Pseudonym Dan Davis), Deluxe Edition mit 2 CDs, Argo, 2014
  • 7 - Die letzten Tage / Teil 1 (unter dem Pseudonym Dan Davis), Argo, 2015
  • 7 - Die letzten Tage / Teil 2 (unter dem Pseudonym Dan Davis), Argo, 2015
  • Geboren in die Lüge – Unternehmen Weltverschwörung - Aktualisierte Ausgabe (unter dem Pseudonym Dan Davis), Allstern Verlag, 2016
  • Terrorstaat - Erweiterte Ausgabe (unter dem Pseudonym Dan Davis), Argo, 2016
  • Revolution, Baby! (unter dem Pseudonym Dan Davis), Standard Edition ohne CDs, Argo, 2016
  • Revolution, Baby! - Original novel Soundtrack (Soundtrack zum Roman von Dan Davis, komponiert von Carlos Perón feat. Centurio), Argo / Warner, 2014
  • Revolution, Baby! - DARKNESS (Bonus-Album zum Roman von Dan Davis, komponiert von von Centurio & Kromproom), Argo / Warner 2014
  • Abgrund! (Soundtrack zum Kunstbuch Abgrund von Daniel Bosch von EKS-port), 2015

Quellen[Bearbeiten]

  • Scipio Verlagsprogramm 2013, HJB, Aleister Crowley, Daniel Bosch, Titelbild
  • Aleister Crowley, Tagebuch eines Narren, 2013, HjB, Scipio Verlag
  • Kunstaustellung Mannheim 2004, Signal Iduna Business Tower, https://www.galerie-boehner.de/html/ausstellungen_2004.html
  • ART PROFIL, Ausgabe 2/2004, Artikel Kunstausstellung Mannheim im SIGNAL IDUNA Business Tower, S. 42-46,

, https://www.galerie-boehner.de/html/ausstellungen_2004.html

Quellen in Magazinen:

  • Magazin 2000plus, Spezial 31/2017, Nr. 389, Die Vergangenheit kehr zurück, S. 74-81
  • Magazin 2000plus, Spezial 30/2016, Nr. 381, Geboren in die Lüge, S. 52-61
  • Q`Phaze, 2/2016, Ausgabe 42, Das geheime Weltraumprogramm, S. 6-12
  • Q`Phaze, 2015, Ausgabe 32, 10 Jahre Q`Phaze,
  • Q`Phaze, Ausgabe 36 / 9. Jahrgang, Nr. 4, Revolution, Baby!, S. 28-32
  • Magazin2000plus, Nr. 7/2014, Terrorstaat, die dunkle Seite der Macht, S. 36-42
  • Magazin2000plus, Nr. 7/2014, Science Fiction Roman Rervolution, Baby!, S. 54-57
  • Matrix3000, Band 67, Was läuft falsch im Maya-Land, S. 52-60
  • Magazin 2000plus, Nr. 22/305, Sind UFOs nur Hirngespisnte?, S. 14-21
  • Synesis, Nr. 108, Das Geheimnis um das Kloster St. Trudpert, Marie Luise Jägers und Peter Wolf
  • Q`Phaze, Ausgabe 23, Das Petrus-Geheimnis
  • Magazin 2000plus, Mythen und Mysterien, Nr. 294, S. 10-19
  • Matrix3000, Ausgabe 59, Unterirdische Tunnelanlagen
  • Q`Phaze, Ausgabe 17, Foofighter und Bibelüberlieferungen
  • Magazin 2000plus, Extra 7, Nr. 258, August 2008, Warum die „Wahrheit“ eine Lüge ist, S. 54-59
  • Q`Phaze, Ausgabe 19, Die Apollo-Raumflüge, S. 6-13

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.