Dan Pero Manescu

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dan Pero Manescu

Dan Pero Manescu (* 23. Dezember 1952 in Bukarest) ist ein deutsch-rumänischer Künstler, Regisseur, Autor und Produzent.

Leben[Bearbeiten]

Dan Pero Manescu hat deutsche und englische Wurzeln. Seine deutsche Großmutter, Elisabetha Gräfin Manescu hat 1940 das Buch „Das Leben und Werk von Rabin Dr. Moses Gaster“ geschrieben, ein Referenzbuch der judaischen Welt.[1] Sein Vater war der Dramatiker Theodor Manescu (1930-1990),[2] seine Mutter ist die Dramatikerin Silvia Andreescu.[3][4][5][6][7][8] Manescu absolvierte die Kunsthochschule „Nicolae Tonitza“ und studierte zudem vier Semester Teilchenphysik. Zwischen 1978 und 1983 übernahm Dan Pero Manescu mehrere Charakterrollen in verschiedene Kinofilmproduktionen[9]. 1983 machte er sein Diplom als Regisseur an der Theater- und Filmuniversität „Caragiale“, Fakultät für Theater- und Filmregie in Bukarest.[10] Von 1984 bis 1989 arbeitete er als Künstler, Theaterregisseur und Theaterdesigner.[11][12] Manescus beste Theaterproduktion war "The Lovers of Tesalia" (The old wives' tale) von George Peele im Jugendtheater in Piatra Neamț (Deutschstein). Die hervorragende Komponistin Dorina Crisan-Rusu (1953-2006) hat für diese Produktion die Musik geschrieben.[13][14][15]

1990 wanderte Manescu nach Deutschland aus. Von 2005 bis 2015 hat Manescu in Spanien gelebt, ab 2016 lebt er in Frankreich, aber auch in Deutschland. In Spanien hat er die Filmproduktionsfirma „Dan Vision“ gegründet (heute "Dan Pero Manescu Film")[16], verschiedene Kinofilmprojekten entwickelt und arbeitet zudem seit 2007 auch in der Konzept-Fotokunst-Richtung und Dokumentarfotografie.[17][18][19] Seit 2008 unterschreibt Manescu mit sein voll Name Dan Pero Manescu (zwischen 1992 bis 2007 nur Dan Manescu)

Werk[Bearbeiten]

Die moderne Physik und insbesondere die Teilchenphysik inspirierte ihn seit 1990 zu seiner konzeptionellen Malerei, die er „Quantum-Art“ nennt.[20] Mit dem Auge eines Forschers betrachtet der Künstler den Mikrokosmos, und definiert die beobachteten Naturphänomene durch seine künstlerische Interpretation neu. Quantum steht dabei für Menge, Verteilung, Größe oder Häufigkeit einer Sache. Die Platzierung der Objekte auf den jeweiligen Flächen in Manescus Bilder dominieren den Raum, was durch den monochrom gehaltenen Hintergrund noch verstärkt wird.[21]

Ausstellungen[Bearbeiten]

In über 30 Ausstellungen in Deutschland[22], Frankreich und USA, hat Manescu seine "Quantum-Art" vorgestellt. In Spanien hat er mehrere Einzelausstellungen in den Galerien "Reiter" - Alicante, "Victor's" - Marbella und "RU-H"[23] - Fuengirola, Malaga, durchgeführt.

Dan Pero Manescu variiert in seinen Bildern bestimmte subatomare Elemente, die durch phantasievolle Verschiebungen einen eigenen Reiz erhalten. Laut Dr. Werner Halbweiss in "WORLD of ART" ist “Quantum-Art ... eine Kunstart, die subatomare Strukturen, die Teilchen (Proton, Neutron, Kaon, Muon, Pion, etc.), in metaphysische Symbole verwandelt...Manescus "Quantum-Art" ist eine Synthese der Intuition"[24].

BLACK-MIN-KAON

Der Film-Autor[Bearbeiten]

Man findet die Metaphysik auch in Manescus Werk als Autor. Zwei Kinofilmprojekte hat Dan Pero Manescu als Autor und Produzent fertig hergestellt: "The Game of the Cheetah" (Das Geparden-Spiel) ein Mystery-Drama und "La Déesse du Crépuscule" (Göttin der Dämmerung), ein satiriches Drama. Die Filmprojekte sind in Vorbereitung für Produktion durch eine Zusammenarbeit mit "AVAnti Productions" aus England.[25] Die Dreharbeiten werden in England, Frankreich und Afrika, und die Endproduktion wird in Frankreich stattfinden. Der weltbekannte Cinematographer Thierry Arbogast[26] wird die Kamera führen, und der berühmte Komponist William Goldstein[27] wird das original score schreiben. Manescu wird auch als Regisseur die beiden Kinofilmproduktionen "in den Kasten" bringen [28]

Der Poet[Bearbeiten]

Als Teenager hat Dan Pero Manescu Gedichte verfasst und Gedichtpreise gewonnen. Viele Jahre später hat Manescu wieder angefangen Gedichte zu schreiben, besonders sich zu entspannen, aber sein Gedicht "WALD der ERWARTUNG" ist in der Frankfurter Bibliothek des zeitgenössischen Gedichts, Edition 2013, veröffentlicht (Brentano-Gesellschaft Frankfurt/M), und in den "Ausgewählten Werken XVII" (Bibliothek Deutschsprachiger Gedichte -2014).[29][30]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dan Pero Manescu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Elisabetha Manescu/"Yivo Encyclopedia-Suggested Reading" Moses Gaster/ Yivo Encyclopedia
  2. Gedenktafel Theodor Manescu commemoration
  3. www.cimec.ro Silvia Andreescu auf CIMEC
  4. Jungendtheater/Piatra Neamt Silvia Andreescu/Theodor Manescu/1973
  5. Magazine-"Teatrul"
  6. Mitgliedurkunde 1972 Dramatische Autoren Verein, Paris
  7. worldcat Silvia Andreescu bei World Cat'Identities
  8. Library of Congress «Podul sau curierul special» (Die Brücke oder der Eilbote) von Silvia Andreescu in der Sammlung von Amerikanische Kongressbibliothek
  9. OFDb Dan Pero Manescu bei OFDb
  10. "Arcul de Bolta" (Canopy Arc/ Der Himmelbogen) Manescus Diplomfilm (1983) bei Series.ly- Video
  11. PERO Manescu auf CIMEC Regisseur, Theaterdesigner
  12. PERO Manescu auf CIMEC Regisseur, Theaterdesigner
  13. DANPERO Jugendtheater/Piatra Neamt
  14. Jugendtheater-Piatra Neamț Manescus "Die Liebende von Tesalia"
  15. yorick.ro In Memoriam Dorina Crisan-Rusu
  16. Dan Pero Manescu Film/IMDb
  17. "Secret of Traces" Konzept-Fotokunst
  18. World of Art Magazin/ Manescus self-portrait als Prana-Yoga-Meister
  19. "The Animal Law Institute", Australien "PFERD", Foto von Dan Pero Manescu
  20. Über Manescus "Quantum Art"
  21. snack-box.net
  22. Stuttgarterkünstlerbund/ Plakat Dan Pero Manescus Ausstellung "TAKING-OFF" bei Stuttgarterkünstlerbund/ 1995
  23. Galeria RU-H - archive.is Manescu bei Galeria RU-H/ 2006
  24. world of art magazine Dr. Werner Halbweiss Statement über Dan Pero Manescus "Quantum-Art" in "World of Art"
  25. "The Game of the Cheetah"/"AVAnti Productions"
  26. Thierry Arbogast (Luc Bessons Cinematographer) Thierry Arbogast und "The Game of the Cheetah"
  27. William Goldstein William Goldstein und "The Game of the Cheetah"
  28. MAOYAN "The Game of the Cheetah"
  29. Bibliothek Deutschsprachiger Gedichte -2014 Ausgewählte Werke
  30. Ciocu-Mic/ Wordpress "Wald der Erwartung" bei "CIOCU-MIC"
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.