Comazo

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Comazo GmbH & Co. KG
Neues Comazo-Logo (2012)
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1884
Sitz Albstadt, Deutschland
Leitung Geschäftsführer:
  • Dr. Christoph Maier
  • Michael Nädele
Mitarbeiter 180 Inland (2011)[1]

550 im Ausland (2011)[1]

Umsatz 28,5 Mio. Euro Inland

11 Mio. Euro Ausland

Branche Textilhersteller, Unterwäsche,
Produkte Unterwäsche,

Lingerie, Dessous, Nachtwäsche, Biowäsche, Schutzwäsche, Funktionswäsche, ArbeitswäscheVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte

Website www.comazo.de

Die Comazo GmbH & Co KG ist ein europäisches Wäscheunternehmen mit Sitz in Albstadt, Baden-Württemberg, Deutschland. Das Unternehmen befindet sich zu 100% in Familienbesitz. Zur Comazo Unternehmensgruppe gehören auch Unternehmen in Kroatien, Rumänien und Russland.[1][2][3]

Unternehmen[Bearbeiten]

Comazo ist ein Spezialist für Unterwäsche und Dessous. Die Produktpalette umfasst Lingerie, BHs, Damenwäsche, Kinderwäsche, Herrenwäsche, Sportunterwäsche, Arbeitswäsche, Schutzwäsche, Biowäsche, Funktionswäsche und Nachtwäsche.[4][5][6]

1884 gegründet, blickt Comazo auf eine über 125-jährige Tradition zurück. Im Zuge der Industrialisierung war Comazo eines der ersten Unternehmen, das Unterwäsche in Massenfertigung produzieren konnte. Bis heute produziert Comazo noch vollstufig selbst - das heißt vom Garn bis zum fertigen Unterwäscheteil - in eigenen Werken in Deutschland (Ausrüstung und Zuschneiderei), Kroatien (Näherei), Rumänien (Zuschneiderei und Näherei) und Russland (Strickerei, Ausrüstung, Zuschneiderei, Näherei). Design, Musternäherei, Qualitätssicherung, Logistik, Vertrieb und Verwaltung befinden sich in Albstadt, Deutschland. Der russische Markt wird von Tichwin, Russland aus bedient.[7]

Die zwei Hauptgeschäftsfelder des Unternehmens sind zum einen das Firmenkundengeschäft mit europäischen Einzelhändlern, meist unter Private Label (Eigenmarken des Handels), zum anderen der Verkauf von Comazo Unterwäsche direkt an Endverbraucher. Comazo verfügt über 30 eigene Stores im süddeutschen Raum, in denen ausschließlich Produkte der Brands von Comazo verkauft werden.[6][8]

Das Unternehmen beschäftigt europaweit ca. 700 Mitarbeiter und befindet sich bis heute im Besitz der Familie Maier aus Albstadt. Aktuell wird das Unternehmen in vierter Generation von Dr. Christoph Maier sowie von Michael Nädele geführt.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

1884 beginnt der Kaufmann Conrad Maier in seinem Wohnzimmer Stoff zu stricken. Er kauft eine erste Strickmaschine und gründete das Unternehmen „Conrad Maier zum Ochsen“. Diesen ungewöhnlichen Namen verdankt das Unternehmen einer schwäbischen Tradition. Unternehmen wurden damals nach dem nächstgelegenen Gasthof benannt, in diesem Fall der „Ochsen“ in Albstadt-Tailfingen. Durch Abkürzung des Firmennamens entstand Comazo.[3][8]

1887 wird das Firmengebäude in der Martin-Luther-Straße in Albstadt erbaut, das bis heute von Comazo als Stammsitz und Produktionsstätte genutzt wird. 1910 werden die hauseigene Färberei und Bleicherei bei Comazo erbaut. Es entsteht die erste Albstädter Ausrüstung zur Textilveredelung.

1934 feiert Comazo 50-jähriges Bestehen und baut ein neues Kesselhaus, das bis heute in Betrieb ist. Nach dem Zweiten Weltkrieg wächst das Unternehmen unter der Führung des Sohnes Conrad Maier (der denselben Namen wie sein Vater trägt) sowie des Enkelsohns Dr. Werner Maier. Aufgrund von Arbeitskräftemangel am Standort Albstadt werden Nähereifilialen in den benachbarten Dörfern Burladingen, Stetten, Obernheim, Levertsweiler und Starzeln eröffnet. Unter der Führung von Dr. Werner Maier werden Innovationen im Markt platziert die später zum Branchenstandard werden sollten, z.B. die Einzelverpackung von Unterwäsche. Andere Innovationen scheitern, so wie beispielsweise der Versuch der Produktion und des Verkaufes von Einwegunterwäsche.

Anfang der achtziger Jahre gerät das Unternehmen durch erhöhten Wettbewerbsdruck, besonders durch neue Marktteilnehmer aus Billiglohnländern in strukturelle Schwierigkeiten. Nach dem Tod von Dr. Werner Maier im Mai 1985 übernimmt sein Sohn Hans Conrad Maier die Geschäftsführung des angeschlagenen Unternehmens.[7] Durch eine konsequente Kostenreduktion, Schließung der Näherei-Filialen und Konzentration aller Aktivitäten auf den Stammsitz gelingt Comazo der Turnaround. Anfang der neunziger Jahre wird Comazo unter der Führung von Hans Conrad Maier zu einem wachsenden, global tätigen Unternehmen.[3][7]

1990 wird Maier Textil in Kroatien als erstes Auslandsunternehmen gegründet. Der Betrieb verantwortet bis heute die Konfektion hochwertiger Dessous und BHs. 1993 wird Comazo Russland als Joint Venture mit Mehrheitsbeteiligung in Tichwin, Leningrader Region gegründet. Das Unternehmen wird in den folgenden 15 Jahren zum vollstufigen Unterwäschehersteller mit eigener Strickerei, Ausrüstung inkl. Kläranlage, Zuschneiderei und Näherei ausgebaut. Schon frühzeitig wird unter der Marke „Comazo“ Unterwäsche im russischen Markt verkauft.[3][9][10] Heute zählt Comazo in Russland zu den bekanntesten Unterwäsche Marken des oberen Qualitätssegmentes.[8] 1999 kommt Comazo Romania als Konfektionsbetrieb mit Standort Sigisoara, Rumänien als weiterer Teil der Unternehmensgruppe hinzu.

Comazo fertigt dennoch auch weiterhin im Inland. Die verbliebenen Produktionsabteilungen Ausrüstung und Zuschnitt werden durch automatisierte Technologien (Overflow Färbetechnologie, Cutter, etc.) modernisiert und produktionsökologisch auf die anspruchsvollen deutschen Normen ausgerichtet (U. A. Pufferbecken für textile Abwässer, Abwasserbehandlung, Chemikalieneinsatz).[1][8][11] Die zugeschnittenen Unterwäscheteile werden im System der passiven Veredelung in den eigenen Konfektionsstätten im europäischen Ausland genäht und verpackt. Die fertigen Teile durchlaufen dann wiederum Qualitätssicherung und Logistik am Stammsitz in Albstadt.

Neben dem angestammten Bereich der Produktion von Private Label (Eigenmarken) Wäsche für Handelsketten beginnt Comazo Mitte der neunziger Jahre mit dem Aufbau einer Vertriebsstruktur eigener Wäschestores. Zunächst werden Stores in Nürtingen, Albstadt, Memmingen, Gaggenau und Backnang eröffnet.[12] In den folgenden 15 Jahren wächst das Netzwerk eigener Stores auf 30 (Stand Juli 2012).[13] Alle Stores befinden sich in Süddeutschland.[8]

1997 erhält Comazo als erstes deutsches Wäscheunternehmen die Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems nach DIN ISO 9001.

2000 erwirbt Comazo die Rechte an der Marke „Ascot“ und integriert diese in sein Markenportfolio.[14]

2008 stirbt Geschäftsführer Hans Conrad Maier bei einem Verkehrsunfall.[7][15] Die Geschäftsführung wird von seinem Bruder Dr. Christoph Maier und Michael Nädele übernommen.

2009 feiert Comazo 125-jähriges Jubiläum und sorgt mit einer von den Mitarbeitenden initiierten Kampagne „Wir tragen Lieblingswäsche“ für Aufsehen.[16][17] Am Stammsitz in Albstadt wird eine Wärmerückgewinnungsanlage in Betrieb genommen und ein neuer Showroom bezogen.[1] Comazo wird als erstes europäisches Wäscheunternehmen Partner von Fairtrade und bringt die erste vollständig Fairtrade und GOTS zertifizierte Wäsche-Kollektion unter dem Label „comazo|earth“ auf den Markt.[8][11][18][19][20]

In 2010 intensiviert Comazo die Forschung und Entwicklung von funktioneller Unterwäsche und entwickelt eigene Kollektionen für Sportwäsche („comazo|active“) und Arbeits- und Schutzwäsche („comazo|protect“).[8]

2011 Comazo wird zum Marktführer für Fairtrade Unterwäsche in Deutschland.[11]

2012 wird die Unternehmensabteilung eComazo gegründet. Der Internetauftritt Comazo’s wird überarbeitet, ein Online Shop mit Fotos der eigenen Mitarbeiter und eine verstärkte Social Media Präsenz wird aufgebaut.[2][21][22] Comazo beauftragt den Filmemacher Hannes Stöhr mit der Erstellung von Youtube Clips zur Dokumentation des Unternehmens und seiner Mitarbeitenden.[23]

Brands[Bearbeiten]

Comazo besitzt und vertreibt aktuell folgende Brands bzw. Kollektionen:

  • comazo – Wohlfühlwäsche für jeden Tag
  • comazo|earth – Fairtrade Wäsche für bewusste Konsumenten[8][11][18][19][20]
  • comazo|active – funktionelle Wäsche für Sport und Freizeit
  • comazo|black – feine Wäsche für besondere Momente
  • comazo|platin – edle Wäsche für Aktiv Gebliebene
  • comazo|protect – Arbeits- und Schutzwäsche für Profis
  • Ascot – gepflegte Herrenwäsche für den Mann von Welt

Mitarbeiter/innen als Fotomodels[Bearbeiten]

2009 feierte die Comazo GmbH & Co KG ihr 125-jähriges Jubiläum und startete gleichzeitig eine neue Werbekampagne, die das Selbstverständnis und Image des Unternehmens grundlegend beeinflusst hat. Während der Vorbereitungen für die Jubiläumsfeier regten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen an, selbst für Comazo Wäsche Modell zu stehen. Die Bilder wurden in weiten Teilen Baden-Württembergs und Bayerns auf Plakatwänden veröffentlicht.[16] Die ursprünglich als Jubiläumsaktion gedachte Idee der „Mitarbeiter als Fotomodells“ wurde daraufhin zur Unternehmenskultur, die die Comazo GmbH & Co KG bis heute lebt. Alle Wäschefotos der Marken Comazo werden mit eigenen Mitarbeiter/innen geschossen und veröffentlicht (Zeitungsanzeigen, Großflächenplakate, Verpackungen, Online Shop, etc.). Das eingesparte Modelbudget wird einem guten Zweck gespendet.[17]

Standorte[Bearbeiten]

Das Unternehmen unterhält vier Produktionsstandorte - alle liegen in Europa.[1][3]

Inland
  • Comazo GmbH & Co. KG, Stammsitz Albstadt-Tailfingen
Ausland

Fabrikverkäufe[Bearbeiten]

Baden-Württemberg
  • Comazo Herstellerverkauf in Albstadt-Ebingen
  • Comazo Herstellerverkauf in Backnang
  • Comazo Herstellerverkauf in Baiersbronn
  • Comazo Herstellerverkauf in Böblingen
  • Comazo Herstellerverkauf in Bretten
  • Comazo Herstellerverkauf in Gaggenau
  • Comazo Herstellerverkauf in Kuchen
  • Comazo Herstellerverkauf in Leonberg
  • Comazo Herstellerverkauf in Ludwigsburg
  • Comazo Herstellerverkauf in Nürtingen
  • Comazo Herstellerverkauf in Pforzheim
  • Comazo Herstellerverkauf in Reutlingen
  • Comazo Herstellerverkauf in Schwäbisch Hall
  • Comazo Herstellerverkauf in Stuttgart-Degerloch
  • Comazo Herstellerverkauf in Waiblingen
  • Comazo Herstellerverkauf in Zimmern
Bayern
  • Comazo Herstellerverkauf in Dachau
  • Comazo Herstellerverkauf in Fürth
  • Comazo Herstellerverkauf in Ingolstadt
  • Comazo Herstellerverkauf in Kaufbeuren
  • Comazo Herstellerverkauf in Kempten
  • Comazo Herstellerverkauf in Kolbermoor
  • Comazo Herstellerverkauf in Mainaschaff
  • Comazo Herstellerverkauf in Martinsried
  • Comazo Herstellerverkauf in Memmingen
  • Comazo Herstellerverkauf in Murnau
  • Comazo Herstellerverkauf in Regensburg
  • Comazo Herstellerverkauf in Rottendorf
  • Comazo Herstellerverkauf in Sonthofen
Sachsen
  • Comazo by Röber in Chemnitz

Literatur[Bearbeiten]

  • Fauquex, F. (2012): „Entwicklung eines Controllings- bzw. Kennzahlensystems zur Erfolgsbewertung des Projektes eComazo“, Bachelorarbeit, Hochschule Luzern, Schweiz
  • Gerber, G. F. (2008): „Erstellung eines detaillierten Konzeptes zur Einführung des B2C-E-Commerce mit Hilfe eines E-Shops“, Diplomarbeit, Hochschule Albstadt-Sigmaringen
  • Fauquex, T. (2006): „Konzeption und Einführung einer Kundenkarte“, Forschungsarbeit, Universität Sankt Gallen
  • Maier, C. (2004): "Fallstudie 12: Comazo Ltd. Russland", in: Lombriser R. und Abplanalp, P.A.: Strategisches Management, 3.Auflage, Zürich: Versus, 515-527

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Der Wäsche-Hersteller hat alles unter Kontrolle. In: Schwarzwälder Bote vom 13. Juni 2011
  2. 2,0 2,1 Fauquex, F. (2012): „Entwicklung eines Controllings- bzw. Kennzahlensystems zur Erfolgsbewertung des Projektes eComazo“, Bachelorarbeit, Hochschule Luzern, Schweiz
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Service für den Fachhandel. In: textilwirtschaft.de vom 25. April 1996
  4. Perfekt & preiswert: Lieblingswäsche Marke „Comazo“. In: Dachauer Kurier vom 12. Mai 2012.
  5. Comazo: Fashion kommt direkt vom Hersteller. In: Südwest Presse, Die Neckarquelle vom 21. März 2009.
  6. 6,0 6,1 Fauquex, T. (2006): „Konzeption und Einführung einer Kundenkarte“, Forschungsarbeit, Universität Sankt Gallen
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 Erfolgs-Unternehmer mit Weitblick, in: Zollernalbkurier vom 16. Juli 2008
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 8,5 8,6 8,7 Umwelt und Unterwäsche, textilwirtschaft.de vom 10. September 2009
  9. Maier, C. (2004): "Fallstudie 12: Comazo Ltd. Russland", in: Lombriser R. und Abplanalp, P.A.: Strategisches Management, 3.Auflage, Zürich: Versus, 515-527
  10. Vorurteile und chinesische Heuschrecken. In: textilwirtschaft.de vom 13. November 2003
  11. 11,0 11,1 11,2 11,3 Fairtrade mit allen Konsequenzen, In: "Body Vision" vom Januar 2010
  12. Fabrikverkauf jetzt in Albstadt-Ebingen, textilwirtschaft.de vom 14. März 1996
  13. Kempten hat Lieblingswäsche! – Comazo hat seinen ersten Store in Kempten, in: Kreisbote Kempten vom 26. Oktober 2011
  14. Mit Ascot auf der Zielgeraden. In: textilwirtschaft.de vom 17. Juli 2007
  15. Comazo-Chef Hans Conrad Maier ist gestorben. In: textilwirtschaft.de vom 17. Juli 2008
  16. 16,0 16,1 Comazo: Mitarbeiter ziehen sich aus. In: textilwirtschaft.de vom 2. Juli 2009
  17. 17,0 17,1 Textilhersteller spendet eingespartes Model-Budget einem guten Zweck. Comazo wirbt mit eigenen Mitarbeitern, In: "Der Kurier", Bretten, vom 10. März 2010
  18. 18,0 18,1 Fair auf dem Vormarsch, In: "Body Vision" vom Januar 2010
  19. 19,0 19,1 Wäschehersteller Comazo setzt auf Fairtrade, In: Echo Kolbermoor vom 2. Juni 2010
  20. 20,0 20,1 Unten drunter umwelt- und modebewusst, gesamtmasche.de vom 27. August 2010
  21. Einblicke in die Welt der Unterwäsche“, in: "Böblinger Wochenblatt", vom 5. Juli 2012
  22. Gerber, G. F. (2008): „Erstellung eines detaillierten Konzeptes zur Einführung des B2C-E-Commerce mit Hilfe eines E-Shops“, Diplomarbeit, Hochschule Albstadt-Sigmaringen
  23. Stöhr dreht neuen Kinofilm, In: "Schwarzwälder Bote" vom 13. Juli 2012

Koordinaten fehlen! Hilf mit.

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.