Clement Freud

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clement Freud (alias Clemens Raphael Freud) (* 24. April 1924 in Berlin; † 15. April 2009 in London) war ein britischer Schriftsteller, Radio- und Fernsehmoderator, Experte für Kochgerichte und Mitglied im House of Commons

Inhaltsverzeichnis

Biografie[Bearbeiten]

Als Sohn des Architekten Ernst Freud, dem jüngsten Sohn von Sigmund Freud, kam er 1933 nach London[1].Im Jahre 1930 war er mit seinem Vater nach Wien gezogen[2].

Er schrieb für die Zeitungen Observer, Daily Telegraph und Daily Express. Als Mitglied der liberalen Partei gehörte er von 1973 bis 1987 dem britischen Parlament an, wobei er zuerst den Wahlkreis Isle of Ely und danach den von Noth East Cambridgesire vertrat.[3] Im Jahre 1978 stellte er im Wahlkampf einen Gesetzentwurf vor, der der Informationsfreheit dienen sollte.[4] Im Jahre 1987 wurde er mit dem Titel Sir geadelt.

Schriften[Bearbeiten]

  • Be Bold in Your Kitchen (Freud et al.), 1956
  • Grimpel, superhöchstbestens, 1973
  • Clicking Vicky, 1980
  • Grimble and Grimble at Christmas, 1981
  • Below the Belt, 1982
  • Book of Hangovers, 1987
  • The Gourmet's Tour of Great Britain and Ireland: Thirty Great Restaurants and Their Favourite Recipes, 1987
  • No-one Else Has Complained, 1988
  • Grimpel, 1998
  • Grimpels Weihnachtsüberraschung, 1998
  • Freud ego, 2001
  • Grimble at Christmas, 2008
  • Freud on Course: The Racing Lives of Clement Freud, 2010
  • A Feast of Freud: The Wittiest Writings of Clement Freud, 2010
  • Freud On Food, 2010

Literatur[Bearbeiten]

  • Daniel Crewe, One of Nature's Liberals: the career of Sir Clement Freud, artist, journalist, chef, bon-viveur - and Liberal MP, 1973-87, in: Journal of Liberal History, Issue 43, Summer 2004.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John Bunzl, Psychoanalysis, identity, and ideology : critical essays on the Israel/Palestine case, Boston MA, 2002, p. 34
  2. Clement Freud, Freud ego, London 2001, p. 25
  3. Icon Group International, Inc., Liberalizing:Webster's Quotations, Facts and Phrases, 2008, p. 250
  4. Des Wilson, The Secrets file : the case for freedom of information in Britain today, London 1984, p. 129

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Artikel ist im Marjorie-Wiki entstanden.