Claude Lee Fly

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claude Lee Fly (* 23. Juni 1905 bei en:Bogata, Texas; † 21. April 1991 in Colorado) war ein us-amerikanischer Agronom und Berater für die Entwicklung von Boden- und Wasserressourcen. Er war außerdem Professor für Chemie und Physik am en:Oklahoma Panhandle State University.

Er war der Sohn von Emmeline Josephine geborene Lowry und Anderson Bureaugard Fly. Er war mit Miriam Rector (31. Oktober 1905; 13. Januar 2001) einer Biblotekarin an einem College verheiratet

Studium[Bearbeiten]

1927 wurde er Bachelor der Oklahoma State University und 1928 Master of Science. 1931 wurde er von der Iowa State University zum PhD promoviert.

Werdegang[Bearbeiten]

1931 begann er eine Karriere als Bodenwissenschaftler als Professor für Chemie am Panhandle State College in Oklahoma. Von 1935 bis 1952 hatte er verschiedene Positionen beim Bodenschutzdienst des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) inne und war in Washington, DC, tätig , Texas, Nebraska und Kansas. Fly war. Von 1952 bis 1958 leitete er die Abteilung Agronomie bei der Morrison-Knudson Company. Von 1958 bis 1963 war er stellvertretender Leiter und Projektleiter beim USDA Agricultural Research Service. 1963 gründete er Claude L. Fly and Associates, ein Fort Collins, Colorado , Beratungsunternehmen für Boden- und Wasserressourcen und war von der Gründung des Unternehmens bis in die 1980er Jahre Präsident.

Bekanntheit[Bearbeiten]

Fly wurde bekannt als er 1970 mit de:Daniel A. Mitrione und pt:Aloysio Mares Dias Gomide von den Tupamaros in Uruguay entführt worden war Er wurde sieben Monate lang gefangen gehalten, bevor er 1971 freigelassen wurde. Nach einem schweren Herzinfarkt war er fast tot. Sein erstes Buch war No Hope But God (1973), basierend auf seinen erschütternden Erfahrungen in Südamerika. [1] Dr. Claude Fly wurde am 7. August 1970 aus seinem Büro in Montevideo von Mitgliedern der Tupamaros entführt, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Sie wurden 203 Tage lang ohne Lösegeldforderungen im Gefangenschaft festgehalten und kurz beschuldigt, für die CIA zu spionieren. Dr. Fly wurde anscheinend als eine Art Trainingshilfe aufbewahrt, und verschiedene Tupamaros sollten ihn bei den Vorbereitungen für die Bewachung künftiger Geiseln beobachten und pflegen. Fly wurde eine Zeit lang mit dem Entführungsopfer Aloyso Dias Gominde eingesperrt und dann in die Kostüme einer anderen Tupamaro-Einheit verschubt. am 21. Februar 1971, kurz nach der Freilassung von Dias, erlitt Dr. Fly einen Herzinfarkt. Seine Entführer entführten daraufhin am 2. März 1971 Dr. Jorge Dighiero Urioste[2], einen Kardiologen, kurzzeitig, der Flys schwerwiegenden Zustand bestätigte und erklärte, er könne ihn nicht in Gefangenschaft behandeln. Beide Männer wurden um 23 Uhr des 2. März 1971 vor dem es:Hospital Británico (Montevideo) freigelassen. Während der Tortur von Fly weigerten sich die uruguayischen Behörden, mit seinen Entführern zu verhandeln, während amerikanische Diplomaten behaupteten, dass jeder Kompromiss mit Terroristen "große Risiken für jeden Amerikaner in Übersee" darstellen würde. Am Tag nach der Freilassung von Fly beschuldigten seine Frau und sein Sohn US-Beamte, Fly seinen zu überlassen Schicksal. [3] v[4] Fly schrieb auch Artikel in verschiedenen Zeitungen, Magazinen und Journalen, hauptsächlich über seine Erfahrungen als Geisel.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. prabook, [1]
  2. Jorge Dighiero Urioste (1912-1978), [2]
  3. [3]
  4. [4][5]