Clarins

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Merge-split-transwiki default 2.svg In der Wikipedia existiert ein Artikel unter gleichem Lemma, der jedoch von diesem in Art und/oder Umfang abweicht.

Clarins ist ein französisches Kosmetikunternehmen, dessen Sitz im Pariser Vorort Neuilly-sur-Seine liegt.

Geschichte[Bearbeiten]

Als 14-Jähriger mimte Jacques Courtin (* 1921-2007) in einem Schülertheater einen netten Sklaven namens Clarins, dessen Name im Stück von einer Menschenmenge skandiert wurde, was sich positiv bei ihm einprägte.
Nach dem Krieg eröffnete Courtin in Paris eine Praxis als Chiropraktiker, die sich aufgrund anderer Nachfrage 1954 zu einem Schönheitssalon in Neuilly-sur-Seine entwickelte. Daraus entstand eine ganze Kette namens "Institut Clarins" und schließlich auch eine Firma für Verkaufsprodukte. Die größte Expansion nahm das Unternehmen unter seinem Sohn Christian, seit 1974 dabei, und dessen Bruder Olivier, die Familie nennt sich jetzt Courtin-Clarins. Nur ihr Vorstoß in die Haute Couture war ein Flop als sie das Label Thierry Mugler kauften, 2003 wurde es aufgegeben, wenn sie auch unter dem Namen Thierry Mugler noch Lizenzprodukte wie Parfüm ( inbesondere "Angel") , Uhren und Brillen verkaufen. Sie vertreiben seit 1995 auch die Parfüms von "Azzarro". Die Kosmetik unterscheidet sich von Großkonzernen wie L'Oreal und Estee Lauder vor allem durch den niedrigen Werbeetat und dem großen Wert, der auf Kundendienst gelegt wird. Clarins besitzt 10% der Luxusdrogeriekette "L’Occitane en Provence" ( vgl. Wikipedia ).

2008 machte die Familie den Aktionären erfolgreich ein Übernahmeangebot, Clarins ist daher nicht mehr börsennotiert.

Die Firma hatte 2013 ca. € 1,6 Mrd. Umsatz.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Artikel ist im Marjorie-Wiki entstanden.