City2020

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

City2020 ist ein FTTH-Glasfaserprojekt, das als eines der ersten Open Access-Modelle Deutschlands realisiert wurde. Die ersten Glasfasernetze unter dem Markennamen City2020 entstanden 2009 in Hamm, Kamen und Lünen.[1]


Ursprung[Bearbeiten]

Initiatoren des Projektes sind der regionale Telekommunikationsanbieter HeLi NET Telekommunikation GmbH & Co. KG, die Kommunen Hamm, Kamen und Lünen sowie die Stadtwerke Hamm, die Gemeinschaftsstadtwerke Kamen-Bönen-Bergkamen und die Stadtwerke Lünen. City2020-Projektbeginn war im März 2008.[1]


Dienste[Bearbeiten]

City2020-Anschlüsse bündeln bislang drei technische Dienstleistungen: Telefonie, HDTV-Fernsehen und Internetzugänge für Datenübertragungen mit bis zu 100 Mbit/s.[2]


Marketing[Bearbeiten]

Zur City2020-Produkteinführung in den drei Projektgebieten initiierten die Projektpartner eine bundesweit beachtete Marketingkampagne. Auf Basis einer Guerilla-Marketingkampagne erregten die Projektpartner zunächst massive Neugier und Aufmerksamkeit. Instrumente der Kampagne waren u.a. dramaturgisch gestaffelte Mailings, orange verpackte Smarts und orangene Brötchen-Beutel, die an die Bewohner der City2020-Projektgebiete verteilt wurden, um den Markennamen zu popularisieren.


Technologie[Bearbeiten]

In den City2020-Gebieten der HeLi NET Telekommunikation GmbH & Co. KG wurde ein sogenanntes Point-to-Point-Netz gebaut, d.h. jedem City2020-Kunden wird über eine Glasfaser je ein Switchport für Sprach- und Datendienste zur Verfügung gestellt. Dadurch wird auch bei hoher Nutzeranzahl die verfügbare Bandbreite von bis zu 100 Mbit/s nicht eingeschränkt. Gegenüber der heute weit verbreiteten DSL-Technologie zeigt die glasfaserbasierte City2020-Technik den Vorteil, daß die Bandbreite immer stabil bleibt.

TV-Kunden erhalten eine weitere Glasfaser ins Haus, über die ausschießlich ein TV-Signal im PAL- oder hochauflösenden HD-Standard übertragen wird. Die Glasfaser bietet auch hier eine störungs- und verlustfreiere Übertragung gegenüber herkömmlichen Techniken.

HeLi NET baut im Rahmen seiner neuen Glasfasernetze auf ein offenes Zugangsnetz (OPEN ACCESS-Network), das es auch anderen Diensteanbietern (Providern) ermöglichen soll, deren Dienste bei City2020-Kunden mit Glasfaseranschluß anzubieten. Möglich wird dies durch das bei City2020 realisierte Layer 3-Netz.

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.city2020.de/

http://www.helinet.de/

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Pressemitteilung „City2020 – Zukunft ins Haus“ der HeLi NET Telekommunikation GmbH & Co. KG vom 2. April 2008
  2. Informationsbroschüre City2020 der HeLi NET GmbH, Juni 2008

Wikilinks - Wikis mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

.

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.