Christine Perseis

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christine Perseis (* 4. Juli 1978 in Eggenfelden, Niederbayern) ist eine deutsche bildende Künstlerin.

Christine Perseis wuchs in Unterdietfurt bei Eggenfelden auf. Bis zu ihrem vierunddreißigsten Lebensjahr arbeitete sie als Grafikerin und Besitzerin einer Marketingfirma, beschloss dann jedoch, sich der Kunst zu widmen und absolvierte eine Ausbildung zur Bildhauerin in Berchtesgaden. Nach dem Staatspreis folgte 2016 eine Weiterbildung zum Meister für Holz, Stein und Metall in Hallein bei Salzburg.[1] 2015 entdeckte auf dem Stahlsymposium unter der Leitung von Walter Holzinger in Riedersbach ihre Passion für Stahl. Seit 2017 ist sie freischaffende Bildhauerin in Schönau am Königssee.[2]

Markenzeichen ihrer Firguren sind Frauen mit weiblichen Kurven.

Inhaltsverzeichnis

Ausstellungen[Bearbeiten]

Wettbewerbe[Bearbeiten]

  • 2017 1. Platz: Kunst am Bau - Museum Volkskundehaus Ried i. I.[6]
  • 2014 Dannerwettbewerb: 3. Platz - Berchtesgaden
  • 2014 Gewinnerin Kunst am Bau - Salzbergwerk Berchtesgaden

Symposien[Bearbeiten]

  • 2018 Symposium „Nibelungen“, Plattling
  • 2018 Symposium „Salzachflimmern“, Hochburg-Ach
  • 2017 Symposium Ikuna Resort, Natternbach
  • 2016 Stahlsymposium, Riedersbach
  • 2016 Symposium, Volary
  • 2015 Stahlsymposium, Riedersbach
  • 2015 Symposium, Wabern

Einzelnachweise[Bearbeiten]