Christian Nikolaus Locker

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Nikolaus Locker (* 19. April 1963 in Wien) ist ein österreichischer Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Christian Nikolaus Locker, ältester Sohn des Wissenschaftskritikers Professor DDr. Alfred Locker (1922-2005), studierte an der Universität Wien Philosophie und Geschichte. Von 1984 bis 1988 schrieb er feuilletonistische Geschichten für das Wiener Journal. Seit 1992 ist er freischaffender Maler, sowie Land- und Forstwirt.

Wirken[Bearbeiten]

Durch die intensive Beschäftigung mit Martin Haidingers Fachbuch Von der Guillotine zur Giftspritze. Fakten Fälle Fehlurteile. Die Geschichte der Todesstrafe begann Locker 2009 mit der Niederschrift seines Romans Einfach jeder. Der Roman spielt in einem Österreich der Gegenwart, wo die Todesstrafe, aber auch grausamste mittelalterliche Hinrichtungsmethoden noch existieren. Einfach jeder behandelt die Themen Sterbehilfe, Schuld und Verantwortlichkeit und setzt sich mit den Thematiken Schicksal und Verschwörungstheorien auseinander. Die schlussendliche Crux aber ist die unabdingliche Anklage gegen die Todesstrafe.

Literatur[Bearbeiten]

Einfach Jeder, Roman, edition art libre, ISBN 3-901209-17-4 bzw. 978-3-901209-17-8

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.