Christian Loch

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Loch (* 11. Mai 1963 in Kirchentellinsfurt) ist ein deutscher Automobilrennfahrer und Rennsportleiter vom Team Penske Sportwagenzentrum.

Karriere[Bearbeiten]

Loch begann seine Motorsportkarriere 1980 als Fahrer im OMK Pokal, ab 1981 auch international. Er gewann mehrere Gold, Silber und Bronzemedaillen u.a bei der Enduro Europameisterschaft in Dahn/ Pfalz auf Kawasaki. Im Jahr 1996 gründete er sein Rennteam Christian`s Garage Renndienst ,das im Historischen Motorsport europaweit bei Rallyes erfolgreich war. Erwähnenswert hier, der Klassensieg bei der Historic Rallye Denmark 2005 in Skandinavien. Aktuell fährt Loch auch für Penske Sportwagenzentrum z.b beim Historischen Eifelrennen auf dem Nürburgring oder der „Legends of Speed“ mit. Im Jahr 2012 startet er zusammen mit Uwe Biegner bei den 24h Le Mans Classic auf einem Porsche 356 A, 1959.

Im September 2007 fuhr Loch sein erstes Sports Cup Rennen auf der belgischen Rennstrecke , Spa - Francorchamps. Die Saison 2009 fuhr er komplett in der Trophyklasse und beendete die Meisterschaft auf Platz 12, wobei er einen technischen Ausfall hatte und an einem Rennwochenende zwei Läufe nicht absolvieren konnte. In der Saison 2010 war sein bestes Ergebnis Platz 1 im ersten Lauf in Hockenheim. Aktuell fährt er sporadisch in der Trophy beim Porsche Sports Cup Rennen. Team Penske Sportwagenzentrum [Bearbeiten] Christian Loch ist seit 2009 der Rennsportleiter des Motorsport Team Penske Sportwagenzentrum des Porsche Zentrum Mannheim, das sich im Rundstrecken Rennsport, in der Deutschen Rallye Meisterschaft und im Historischen Rennsport mit Porsche einen Namen eingefahren hat.

Christian Loch begleitet seit der Saison 2011 das Team 75 in der Deutsche Rallye Meisterschaft als Rennsportleiter. Dort fährt der Le Mans Sieger von 2010 und Porsche Werksfahrer, Timo Bernhard mit einem eigens dafür umgebauten Porsche 997 GT3 ST für das Penske Sportwagenzentrum.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.