Christian Kolonko

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Kolonko (2010)

Christian Kolonko (* 15. August 1968 in Augsburg) ist ein deutscher Regisseur, Entertainer und Produzent. Bekannt wurde er als Showgirl und Moderator unter seinem Künstlernamen CHRIS Kolonko.

Leben[Bearbeiten]

Chris Kolonko ist gelernter Friseur. Seine Lehre absolvierte er in Augsburg. Neben seiner Ausbildung ließ Kolonko sich im Show Dance Studio Augsburg zum Musicaldarsteller ausbilden, trat bereits auf kleineren Bühnen auf und bekam seine erste Rolle als Verwandlungskünstler. Schnell wurde er unter dem Künstlernamen Chris Crazy bekannt. Diesen Namen hatte Kolonko von seiner Mutter erhalten.

Durch zahlreiche Engagements bei namhaften Firmen, wie Palazzo oder Roncalli änderte sich auch der Künstlername von ehemals Chris Crazy hin zu CHRIS Kolonko. Kolonko trat oft als Marlene Dietrich auf und übernahm im Musical „Ich Marlene“ im Parktheater in Augsburg die Hauptrolle oder spielte die Bühnenlegende in der Varietéproduktion „Von Kopf bis Fuß Marlene“ in „Roncalli's Apollo Varieté“ in Düsseldorf. In der Rolle der Marlene Dietrich tritt Kolonko regelmäßig als Gaststar auf der MS Europa auf, wo er zudem regelmäßig die Regie für verschiedene Musical-Varieté-Reisen führt. Als Regisseur war er unter anderem für das Reinhard Gerer Palazzo-Varieté in Wien (2006/2007), für das „Alfons Schuhbeck Palazzo“ in München (2007/2008), das „Harald Wohlfahrt Palazzo“ in Stuttgart (2008/2009), für mehrere Produktionen von Roncalli und verschiedene Eigenproduktionen tätig. So entwarf er z. B. die Varieté-Reihen „Sterne der Nacht“ und „Winter Wonderland“, sowie das Comedy-Programm „Herta und Berta schlagern sich durch“. Kolonko lebt und wohnt in München.

Karriere[Bearbeiten]

Beginn (1984 - 1992)[Bearbeiten]

1984 machte Kolonko neben seiner Ausbildung zum Friseur eine dreijährige Ausbildung zum Musicaldarsteller und bekam erste Unterrichtsstunden im Show Dance Studio Augsburg, wo er professionelles Tanzen und Singen erlernte.

Bereits drei Jahre später, im Jahre 1987, verdient er als Chris Crazy durch kurze Auftritte in Clubs im süddeutschen Raum seine ersten Gagen. Daraus ergibt sich 1989, gemeinsam mit dem damailigen Wirt des EKU 34, seine erste Show. Ein achtmonatiges Engagement bei der Gruppe Gigi Lady Boys führt Kolonko nach Mallorca. Zum ersten Mal bezieht er seinen Lebensunterhalt rein aus dem Showbusiness. Hier tritt er auch zum ersten Mal gemeinsam mit Olivia Jones auf.

1990 arbeitet Kolonko sein erstes Soloprogramm aus, gastiert in Cabarets und auf Kleinkunstbühnen. Den Sommer über steht er erneut mit Olivia Jones in Zürich und im deutschsprachigen Raum verteilt auf der Bühne.

Gemeinsam mit Sabrina Fontain und zwei Tänzern kreiert Kolonko 1991 die Revueshow The Sin Sations. Erstmals wird die Presse auf ihn aufmerksam.

1992 erhält er durch die Firma Phoenix Seereisen sein erstes Engagement auf dem Kreuzfahrtschiff Maxim Gorki.

Israel (1993 - 1997)[Bearbeiten]

Sein erstes Gastspiel in Israel hat Kolonko 1993. In den darauffolgenden Jahren führt er die Kunst der Verwandlung in dem Land ein und macht diese dort populär.

1995 eröffnet Kolonko in Tel Aviv ein eigenes Show-Restaurant, wodurch schnell die örtlichen und kurz darauf auch die nationalen Medien auf ihn aufmerksam werden. Kolonko wirkt daraufhin in verschiedenen Fernsehshows mit und steht für das israelische Werbefernsehen vor der Kamera. Schnell avanciert Kolonko durch die Medien zum Superstar.

1997 ging Kolonko zurück nach Europa, um gemeinsam mit Olivia Jones zwei Monate lang in einem Night Club in Kopenhagen zu gastieren. Eine Wohnung behielt er jedoch bis 2010 im Zentrum von Tel Aviv und trat bis dahin regelmäßig in Israel auf.

Durchbruch (1994 - 2000)[Bearbeiten]

Seine erste Show mit Live-Band entwirft Kolonko 1994 und präsentiert das Programm That's Entertainment im Offiziersklub in der Sheridan Kaserne in Augsburg. Das Programm That’s Entertainment entwickelt sich schnell zu einem Publikumsrenner.

1996 feiert die Varieté-Reihe Sterne der Nacht im abraxas Theater in Augsburg Premiere. Kolonko kreiert damit seine erste Varieté-Revue und legt den Grundstein für ein Comeback der Sparte Varieté in Augsburg. Zwei Jahre lang spielt dieses Weihnachtsprogramm erfolgreich in Augsburg und München, u.a. im Lustspielhaus.

Für das Münchner Bel Étage Theater schreibt er im gleichen Jahr, sprich 1996, noch das Programm Einmal Nimmerland und zurück, in dem er zum ersten Mal Peter Pan verkörpert.

1997 schafft er es mit seinem Programm That's Entertainment auf die Bühne des Senftöpfchen in Köln. Hier gastiert er bis heute alle 2 Jahre. In München feiert er zugleich im Bel Etage Theater große Erfolge mit Thomas Otto und dem Comedy-Programm Hups it’s Magic. Ebenso erfolgreich gastiert dieses Programm später im Renitenz-Theater in Stuttgart, sowie in Köln und Augsburg.

1998 findet zum zweiten Mal die Show Sterne der Nacht statt. Dieses Mal mit eigenem Showballett, sowie mit internationalen Künstlern.

1999 schafft Kolonko endgültig seinen Durchbruch. Auf den Kreuzfahrtschiffen avanciert Kolonko vom Moderator zum Künstlerischen Leiter. Im Frühjahr hebt sich erneut der Vorhang für eine Neuproduktion der Sterne der Nacht. Gleichzeitig beginnen die Vorbereitungen für seine bis heute bekannteste Rolle, die der Marlene Dietrich, im Musical ICH, MARLENE. Auch 1999 übernimmt er gemeinsam mit Caroline Reiber Moderationsblöcke in der Vorentscheidung zum Grand Prix der Volksmusik und tritt in der Sendung als Marlene Dietrich auf. Im September 1999 feiert das Musical ICH, MARLENE schließlich seine Premiere. Noch im Herbst dreht er gemeinsam mit Heiner Lauterbach und Jutta Speidel den Film Prosit Neujahr.

Im Frühjahr 2000 feiert CHRIS Kolonko mit einer Best-Of Show unter dem Namen 10 Jahre Entertainment sein 10-jähriges Bühnenjubiläum. Aus dieser Show entsteht das Programm Ich bin hier, das in den nächsten Jahren zum Tourneeprogramm wird und in vielen renommierten Theatern spielte.

Im Herbst feiert das Comedy-Programm Herta und Berta schlagern sich durch mit CHRIS Kolonko und Joy Peters im Senftöpfchen-Theater in Köln Premiere.

Im Dezember 2000 wird erstmals das Wintervarieté Winter Wonderland mit Herta und Berta als Moderatoren im Abraxas Theater aufgeführt und wegen der großen Nachfrage 2001 wieder in den Spielplan aufgenommen.

Karriere (2001 - 2006)[Bearbeiten]

Bereits zum vierten Mal findet 2001 die Produktion Sterne der Nacht in Augsburg statt. Im Sommer 2001 präsentiert Kolonko gemeinsam mit den Sopranistinnen Elisabeth Haumann und Angéle Durand das Programm Drei Diven am Flügel im Kurhaus Theater Göggingen. Im Herbst 2001 gastiert die Show Ich bin hier noch einmal im Vollmarhaus Theater in München. Mit der Wiederaufnahme des Varieté-Programms Winter Wonderland zum Ende des Jahres 2001, beschließt Kolonko vorerst die Gastspiele im Abraxas Theater.

Im Frühjahr 2002 übernimmt Kolonko in Österreich gemeinsam mit der Fernsehmoderatorin Ines Schwandner die Moderation der Verleihung des Print Oscars.

2002 organisiert Kolonko erstmals in der Kongresshalle Augsburg die Show Hand in Hand für unsere Kinder, die zum jährlichen Benefizereignis in Augsburg wird. Mit dem Reinerlös gelingt es ihm, Projekte des Kinderschutzbundes Augsburg am Leben zu erhalten.

Mit der vertraglichen Verpflichtung des Star-Magiers Peter Marvey fällt die Entscheidung, Sterne der Nacht 2002 in der Stadthalle Gersthofen zu präsentieren.

Im Sommer 2002 gastiert das Programm Herta und Berta schlagern sich durch im Parktheater, Kurhaus Göggingen, im Herbst 2002 die Show Ich bin hier im Senftöpfchen-Theater in Köln und im Winter 2002 das Wintervarieté Winter Wonderland erstmals in einem Spiegelzelt auf dem Augsburger Plärrergelände. Hier findet im Januar 2003 auch die jährliche Gala für den Kinderschutzbund Augsburg, Hand in Hand für unsere Kinder zum zweiten Mal statt.

 
CHRIS Kolonko und Veronika von Quast, 2008

2003 präsentiert Kolonko gemeinsam mit Elisabeth Haumann, Veronika von Quast und Mara Glaso Valera den Weibersommer als Sommer-Spektakel im Parktheater Göggingen. In der Stadthalle Gersthofen spielt Kolonko die Rolle des Peter Pan in Sterne der Nacht.

Gemeinsam mit den Mime Clowns Mr. Edd und Le Fou feiert Kolonko im Herbst 2003 die Premiere des Programms CHRIS - Hautnah in München. In Augsburg findet erneut im Spiegelzelt das Wintervariete Winter Wonderland statt.

Zum Abschluss der Winterspielzeit gab es 2003 die Benefizgala Hand in Hand für unsere Kinder für den Kinderschutzbund Augsburg, welche mit Star-Gästen wie den Jakob Sisters und internationalen Künstlern aufwarten konnte.

2004 feiert Kolonko sein 15-jähriges Bühnenjubiläum CHRIS – 15 Jahre Crazy. Vorher tourt er mit „CHRIS - Ich bin hier“ durch Deutschland. Auch im Senftöpfchen Theater in Köln tritt er 2004 mit seinem Programm Chris - Hautnah auf.

Auch das Wintervarieté Winter Wonderland im Spiegelzelt auf dem Augsburger Plärrergeländeb steht 2004 sieben Wochen lang im Kalender von Kolonko. Den Abschluss dieser Spielzeit bildete das Benefiz-Ereignis Hand in Hand für unsere Kinder, unter anderem mit Musical-Star Anna Maria Kaufmann.

 
CHRIS Kolonko mit Anna-Maria Kaufmann, 2005

Vom 16. Februar bis 12. März 2005 ist Kolonko zum ersten Mal auf dem 5-Sterne-Plus Luxusliner MS Europa engagiert.

Von Ende Juli bis Ende August 2005 fand Sterne der Nacht zum ersten Mal im Parktheater in Augsburg statt, bevor es im September 2005 weiter nach Düsseldorf ging. Hier inszenierte Kolonko in Roncalli's Apollo Varieté eine Hommage an Marlene Dietrich. Unter dem Titel Chris - Von Kopf bis Fuß Marlene gab er einen Rückblick auf das Leben der Dietrich und ließ die wichtigsten Stationen der Ikone Revue passieren.

Im November 2005 feierte Chris Premiere bei Roncalli's Panem et Circenses in Essen.

Ab Mitte Januar 2006 war Chris für sechs Wochen mit 2 Künstlerteams auf der MS Albatros zu Gast. Er war dort auf zwei Reiseabschnitten als Regisseur und Künstler für die gesamte Abendunterhaltung an Bord verantwortlich.

Am 17. März 2006 startete dann seine Solo-Tour Chris - Crazy Entertainment, die ihn an verschiedene Orte Südbayerns führte.

Vom 11. bis 25. Juni 2006 war Kolonko zum zweiten Mal als Gaststar an Bord des 5-Sterne-Plus-Luxus-Liners MS Europa, wo er die Mittsommerreise betreute. 2006 ist zudem das Jahr, in dem "Sterne der Nacht" sein 10-jähriges Jubiläum hatte.

Palazzo (2006 - 2009)[Bearbeiten]

 
CHRIS Kolonko mit Alfons Schuhbeck, 2007

Vom November 2006 bis zum 25. Februar 2007 spielt Kolonko in Wien im Reinhard Gerer Palazzo in der Dinner-Show Palast der Sinnesfreuden. Im Anschluss daran geht er mit dem Programm Mondkuss nach Düsseldorf in Roncallis Apollo Varieté. Hier spielt er unter anderem in der Rolle des Peter Pan bis Ende Mai zusammen mit einem internationalen Artistenteam sowie der Sopranistin Elisabeth Haumann.

Nach dem Erfolg in Wien bestreitet Kolonko die nächste Saison 2007/2008 im Alfons Schuhbeck Palazzo in München, wo er bis zum 24. Februar 2008 auftritt. Für die Show wird Kolonko von der blu im Rahmen des Szenepreis mit dem Kulturpreis 2007 ausgezeichnet. Den Sommer 2008 über tritt Kolonko erneut auf dem Kreuzfahrtschiff MS Europa mit der Route durch den Indischen Ozean auf. Zum Ende des Jahres 2008 setzte CHRIS seine Spielzeit für PALAZZO fort. Nach Wien und München ist er die Saison 2008/2009 in Stuttgart im Harald Wohlfahrt Palazzo. Nach dem Ende der Palazzo Spielzeit mit Harald Wohlfahrt beschließt Kolonko sich wieder mehr um die eigene Karriere zu kümmern.

Aktuell (2009 - 2010)[Bearbeiten]

Die Show Ilusia in der Oper von Tel Aviv entsteht 2009. Mit seiner Show Der Weg zu mir feiert Kolonko 2009 sein 20. Bühnenjubiläum im Parktheater Augsburg. Bis Ende Oktober ist Kolonko mit der Show Leinen los in der Rolle als Berta des Duos Herta und Berta im Düsseldorfer Roncallis Apollo Varieté zu sehen. Das Jahr 2009 beschließt er mit dem Start seiner Solotournee So oder So. Die Premiere findet im Münchner GOP Varieté-Theater statt. Gleichzeitig erscheint das gleichnamige Album So oder So. Seine Tour führte Chris 2010 durch ganz Deutschland und in viele bekannte Spielstätten. Darunter Roncallis Apollo Varieté in Düsseldorf, das Renitenz in Stuttgart, das Senftöpfchen in Köln und das, auch Parktheater in Augsburg. Ausschnitte aus seiner Tour zeigte er zudem beim 30. Jubiläum des Münchener Christopher Street Day (kurz CSD) auf dem Marienplatz, den er zudem moderierte.

Im GOP Varieté Theater Hannover spielt Kolonko 2010 in der Produktion „My little Boys“ bzw. "Wild Boys" mit. Mit dieser Show tritt er danach noch in München und Münster auf. An der Staatsoper Hannover gastiert Kolonko zum Opernball als Marlene Dietrich.

Projekte[Bearbeiten]

Christian Kolonko besitzt in München die Agentur CHRIS Kolonko Showkonzepte, die er als Inhaber und künstlerischer Leiter leitet.

Weblinks[Bearbeiten]

  Commons: Christian Kolonko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.