Chris Weil

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chris Weil (* 2. März 1988 in Bad Nauheim) ist ein deutscher Filmemacher, der in Italien lebt und arbeitet.[1] Bekannt geworden ist er für seinen Dokumentarfilm über die Bibliotheca Philosophica Hermetica in Amsterdam.

Leben[Bearbeiten]

Weil absolvierte nach seinem Abitur eine Ausbildung als Film- und Videoeditor in Zusammenarbeit mit der ARD.ZDF Medienakademie (Nürnberg) beim Bayerischen Rundfunk (München) und schnitt danach zahlreiche Beiträge und Filme für den BR und die ARD.[2] Parallel realisierte er seine ersten eigenen Kurzfilme und Dokumentarfilm-Projekte. Sein internationales Regiedebut[3] gelang ihm zusammen mit Sara Ferro und der Produktionsfirma Artoldo Pictures für den mehrfach nominierten und ausgezeichneten Film The Ritman Library - Amsterdam, der beim Dokumentarfilmfestival DOCfeed in Eindhoven uraufgeführt wurde.[4][5]

Filmografie[Bearbeiten]

  • The Ritman Library - Amsterdam (2016)[6]
  • Ugo Dossi - Kunst und Weltraum (2017)[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ISTITUTO LUCE - CINECITTA. Abgerufen am 5. Juli 2019.
  2. Chris Weil - TMDb. Abgerufen am 5. Juli 2019 (englisch).
  3. Chris Weil - IMDb. Abgerufen am 5. Juli 2019.
  4. realeyz: The Ritman Library - Amsterdam. 13. Juni 2018, abgerufen am 5. Juli 2019.
  5. Recently premiered! The Ritman Library Documentary by Artoldo. Abgerufen am 5. Juli 2019.
  6. The Ritman Library: Amsterdam. Abgerufen am 5. Juli 2019.
  7. Ugo Dossi: Kunst und Weltraum. Abgerufen am 5. Juli 2019.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.