Chris Alexandros

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chris Alexandros (* 13. November 1963 in Griechenland) ist ein deutscher Schlagersänger.

Musikalische Karriere[Bearbeiten]

Seine musikalische Karriere begann im Mai 1986 bei der Veranstaltung des Mr. Bermudas, wo Chris bei einem „Wer hat die schönsten Beine“ Diskotheken-Wettbewerb den 1. Platz belegte und eine einwöchige Reise im Oktober 1986 nach Palma de Mallorca, El Arenal gewann.

Mit bei der Reise waren alle Gewinnerinnen der Miss Queen-Wahlen und die Disco-Top-Ten mit Manfred Sexauer. Unter den zehn Interpreten waren u. a. Bruce & Bongo mit ihrem damaligen Hit „Everybodys Geil“, Ibo mit seinem Hit „Ibiza 2“, Nadine Norell, die ihre erste Schallplatte „Santa Lome" vorstellte.

Alle Künstler traten damals im Riu-Palace zusammen mit dem Rundfunksender SRI auf. Da man wusste, dass Ibo mehrere Brüder hatte, fragte man Chris Alexandros öfter, auch einige BVD Mitglieder, ob er nicht der Bruder von Ibo wäre. Am vorletzten Abend sollte die Top-Ten einmal anders präsentiert werden. Diesmal sollten die Künstler von den Gästen imitiert werden, die man einen Tag vorher ausgesucht hatte. Es lag also nahe, dass Chris wegen der Ähnlichkeit, Ibo mit Ibiza 2 auf der Bühne imitieren sollte. Das schlimmste, was Chris empfand, war dass er dieses Lied an einem Tag lernen sollte und bis dato nicht auf deutschen Schlager stand, welches sich aber danach schlagartig geändert hatte. Das war der Anfang seiner musikalischen Laufbahn. Dann nahm er von 1987 bis 1992 Gesangsunterricht bei Frau Hower, die auch Andrea Jürgens ausgebildet hat. Chris nahm an vielen Talentshows teil, wo er oft die ersten Plätze belegte und einmal sogar 3. Jahressieger wurde. 1989 wurde er vom BVD zum Nachwuchs des Jahres ausgezeichnet, mit dabei Sandy Wagner, Bo Shannon und Cäsar (Ibos Bruder). Von 1988 bis 2007 übte Chris als erstes Standbein die Tontechnik aus, lernte dabei auch hochkarätige Künstler kennen wie z.B. Chris Roberts, Bernhard Brink, Jürgen Drews, Chokolate (Verona Feldbusch), Marianne Rosenberg, Wolfgang Petry, Ibo, Klaus Densow, Jürgen Renfordt, C. Wolff, M. Morgan und viele mehr.

Darunter war auch Wolfgang Andre, der das Talent von Chris Alexandros entdeckte und ihn von 1991 bis 1995 produzierte und für die große Bühne trainierte.

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • 1991 – Mir wird heiß
  • 1992 – Schwarze Augen
  • 1994 – Tränen brennen heiß
  • 1995 – Unter Vier Augen
  • 1996 – Bist du sauer
  • 1998 – Ich hab mich verliebt
  • 1998 – Du fehlst mir
  • 1999 – Hab keine Angst
  • 2000 – Lass ein Wunder gescheh'n
  • 2001 – Die Sonne scheint in der Nacht
  • 2002 – 40 Grad im Schatten
  • 2003 – Hallo mein Engel
  • 2003 – Deine Augen
  • 2004 – Lust auf mehr
  • 2005 – Immer noch
  • 2006 – Streets of London
  • 2007 – Bist du immer noch sauer
  • 2008 – Du bist ein Teufel mein Engel
  • 2008 – Was ich für dich fühle
  • 2009 – Bitte gib mich frei
  • 2010 – Am Strand von Coreca
  • 2011 - "Engel mit den Blonden Haaren"
  • 2011 - "Bitte, schweig mich nicht an"

Alben[Bearbeiten]

  • 2010 – Das bin ich

TV[Bearbeiten]

  • 2011 - " ZDF - Topfgeldjäger"
  • 2010 – RTL - Guten Abend RTL
  • 2010 – VOX - Das perfekte Dinner
  • 2010 – Center TV-Ruhr - Schlagerstars am Wochenende (eigene Sendung)
  • 2010 – Center TV-Ruhr - Reportage - A40 Stillleben
  • 2010 – Center TV-Ruhr - Reportage - Mittelalter Markt
  • 2004 – 9 Live - Aber bitte mit Schlager
  • 2003 – 9 Live - Aber bitte mit Schlager
  • 2002 – 9 Live - Aber bitte mit Schlager
  • 2002 – TV NRW - Nur mit Nummer

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1986 wurde Chris Alexandros vom BVD zum Nachwuchs-Künstler des Jahres ausgezeichnet

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.