Cheyenne Lacroix

Cheyenne Lacroix (* 1982, wohnhaft in Bonn, echter Name unbekannt[1]) ist eine deutsche Moderatorin, Erotik- und Pornodarstellerin mit französischen Vorfahren. Bekanntheit erlangte sie durch die Call in-Glücksspielsendung DSF-Sportquiz, die sie meist oben ohne moderierte.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Cheyenne Lacroix, die laut einer längst verschwundenen HP in Lille, Frankreich, geboren wurde und auch englisch und französisch spricht, war zunächst ein Model für Wäsche und Unterwäsche, später zog sie sich für Erotikmagazine aus und strippte auf Sex-Messen.

Sie nahm auch an einigen Pornofilmproduktionen teil. Dabei bevorzugte sie offenbar weibliche Partner wie Vivian Schmitt oder Leonie Saint.

Ihre Fernsehlaufbahn begann sie mit Werbespots für Premiere und Jamba!

Zusammen mit Biggi Bardot, Maria Mia, Hannes und Lukas London wirkte sie in der von Beate Uhse produzierten Erotik-Serie Gute Mädchen, Böse Mädchen mit. Es sind mindestens 26 Folgen erschienen.

Call-In-TVBearbeiten

Ihr „erstes Mal“ vor der Kamera des Deutschen Sportfernsehenss hatte sie im Jahre 2006. Das DSF sendete seinerzeit nach 23:00 Uhr Glücksspiele. Schnell entwickelte sich die mit Körbchengröße 75D ausgestattete Blondine zum Zugpferd des Formats. Später kam sie auch des öfteren in der normalen, „entschärften“ Variante des Gewinnspiels am Vor- bzw. frühen Nachmittag zum Einsatz.

VideosBearbeiten

FilmeBearbeiten

  • Die Schwanz-Melkerinnen
  • Machine Sex #5
  • Vivian Schmitt - Der Hacker
  • Vivian Schmitt - Unersättlich

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten