Chase the dragon

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chase the Dragon ist ein deutsches Indie-Pop-Duo, das 2005 in Magdeburg gegründet wurde. Selbst beschreiben sie ihren Musikstil als Tiefgang-Pop, bezeichnen ihren Klang aber auch als optimistische Popklänge und nonstop lane melancholy.[1][2] Dabei singt Robin Kellermann, spielt Akustikgitarre und gegebenenfalls Perkussion. Mathias Schieweck spielt hauptsächlich E-Piano und Synthesizer, ist aber auch für die Streicherarrangements zuständig und spielt gegebenenfalls Perkussion. Sie spielten bereits ca. 100 Konzerte unter anderem zusammen mit Kevin Devine, Boy Omega und ampl:tude.[3] Bisher veröffentlichten sie ein Album und zwei EPs in Eigenregie beziehungsweise auf ihrem selbstgegründeten Label Confidence Records.

Chase the Dragon
Allgemeine Informationen
Genre(s) Indie-Pop
Gründung 2005
Website www.chasethedragon.de
Aktuelle Besetzung
Robin Kellermann
Mathias Schieweck

Ihr ungewöhnlicher Name stammt nach eigener Aussage aus dem Lied So Young der Britpop-Band Suede, mit dessen Frontmann Brett Anderson sie bereits ein spielten.[4]

Inhaltsverzeichnis

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Nach der Gründung 2005 und einigen Konzerten erschien ihre erste EP [post] ironic am 15. September 2006 auf dem magdeburger Indie-Label Confidence Records, das sie mitbegründet hatten. Sie bekam überwiegend gute Kritiken seitens der Fachpresse.

Im September und November 2006 spielten sie dann zusammen mit den Bands Idledew und Minus beziehungsweise 14tägig anders zwei Tours, die gemeinsam 20 Konzerte beinhalteten.[5] Außerdem gab es im Mai 2007 eine 11 Termine zählende Deutschlandtournee, die "rewarding natur" Tour genannt wurde. Der erste Auslandsauftritt folgte im Sommer beim transGranica Festiwal in Danzig, Polen. Mit der schwedischen Rockband The Idle Hands, die die Band zuvor auf MySpace kennengelernt hatte, spielten sie weiterhin eine kleine Schwedentournee.

Am 30. Mai 2008 folgte dann die EP Replacing Space, die nach Auflösung von Confidence Records in Eigenregie und größtenteils in der Almhütte Wörschachwald im österreichischem Ennstal aufgenommen wurde. Auch diese EP wurde von der Fachpresse sehr positiv aufgenommen und wurde unter anderem von der Musikzeitschrschrift Visions als Demo des Monats ausgezeichent.[6] In den Monaten nach der Veröffentlichung folgten wiederum einige Konzerte.

Sie waren größtenteil für den Soundtrack für den Dokumentarfilm Janas Sommer verantwortlich, der am 19. Juni 2009 zusammen mit ihren Video zum Song The Lasting Kinopremiere hatte. Daraufhin waren sie im November Unsigned-Band der Woche auf Radio Fritz und im Februar 2009 Band des Tages auf MDR Sputnik.

Im Jahr 2010 folgte nach weiteren Konzerten u.a. mit Brett Anderson das Debütalbum Tales of Transit, das sie zusammen mit Mischka Wilke als Produzent in Berlin aufnahmen und wiederum ohne Plattenfirma am 24. September veroeffentlichten.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2010: Tales of Transit

EPs[Bearbeiten]

  • 2006: [post] ironic (Confidence Records)
  • 2008: Replacing Space (Eigenproduktion)

Musikvideos[Bearbeiten]

  • 2007: Engage (Maximilian Reuss)
  • 2008: The Lasting (Improma)

Filmmusik[Bearbeiten]

  • 7DAYSGC Roadmovie zur Games Convention (2008), 5/4
  • Janas Sommer Dokumentarfilm (2009), Soundtrack

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]