Carlo Padilla

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Carlo Padilla (* 15. Februar 1940 in Trier) ist ein IT-Manager und ehemaliger Berater für Bundesregierung, Europäische Union und die US-amerikanische Regierung in zwölf Ländern. Seit seinem Eintritt in den Ruhestand verarbeitet er die zahlreichen Erlebnisse und Eindrücke seines bewegten Lebens in Büchern und Kurzgeschichten.

Persönliches[Bearbeiten]

Carlo Padilla wuchs in Manderscheid auf. Seine Jugend verbrachte er in der Vulkaneifel, bevor es ihn nach einem volkswirtschaftlichen Studium aus beruflichen Gründen an den Niederrhein zog. Dort lebt er seit nunmehr über 40 Jahren zusammen mit seiner Ehefrau. Er ist mehrfacher Vater und Großvater.

Publikationen[Bearbeiten]

Sein bekanntestes Werk ist derzeit "Sou schwäätzt Maanischd: kleines Wörterbuch für große Verehrer des Moselfränkischen".[1] Er gehört zur schwindenden Gruppe der Personen, die in der Lage sind, fließend Manderscheider Platt, einen moselfränkischen Dialekt, zu sprechen.

Während seiner zahlreichen Reisen und Aufenthalte im Ausland, die ihn insbesondere in Krisengebiete führten, erlebte er hautnah Schrecken und Schönheit des Alltags der Einheimischen unter extremen Bedingungen. Besonders aufregend war seine Arbeit in Afghanistan. Seine Erlebnisse des Aufenthalts am Hindukusch veröffentlichte er in einem Tagebuch. Hinzu kommen ca. zwei Dutzend Artikel in diversen Fachzeitschriften.

Vorträge (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 25.10.2008 Heimatmuseum Manderscheid
  • 10.01.2009 Kurhaus Manderscheid
  • 15.01.2009 Ratssaal der Gemeinde Issum
  • 21.03.2009 Heidsmühle Manderscheid
  • 06.05.2009 Rotary-Club Geldern
  • 06.11.2009 Maarmuseum Manderscheid

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Sou schwäätzt Maanischd: kleines Wörterbuch für große Verehrer des Moselfränkischen. Selbstverlag, 2008 (96 S.).
  • Salaam Alaikum Kabul: Feldtagebuch eines Zivilisten. Books on Demand, Norderstedt 2009, ISBN 978-3-8370-4976-3 (372 S.).
  • Kabul – geliebt, gefürchtet: Afghanische Impressionen. Books on Demand, Norderstedt 2011, ISBN 978-3-8448-1001-1 (160 S.).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sou schwäätzt Maanischd in der Rheinland-Pfälzischen Bibliographie
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.