C.W. Bals

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

C.W. Bals (* 4. Juni 1824 in Hamm, † 20. August 1898), war als Faktor (Leiter einer Faktorei) in Barendorf bei Iserlohn längere Jahre tätig, bis er im Jahre 1856 die Fabrik Oese, Kreis Iserlohn kaufte. Diese gelang, als eine der ältesten Firmen in Deutschland, die Schiffsschlösser und Schiffsbeschläge herstellte, zu einem weltweit guten Ruf unter dem Namen C.W. Bals & Co. Ein weiteres Werk in Menden sorgte dafür, dass Anfang 1900 mehr als 650 Menschen beschäftigt werden konnten. Unter anderen schloss Paul Keune, Gründer des heutigen marktführenden Sanitärherstellers Keuco, seine Lehre bei C.W. Bals an der Oese ab.

C.W. Bals feierte am 23. November 1897 die goldene Hochzeit und verstarb am 20. August im Jahr darauf.

Er war der Ur-Großvater des Fabrikanten Max Bals (1933-2002), der in der Ostenschlahstr. 50 eine Drahtzieherei betrieb, die inzwischen unter dem Dach der Fa. Sprint Metal ihre Verwaltung in Hemer hat.

Quelle[Bearbeiten]

  • Industrielle. Adolf Ecksteins Verlag, Berlin
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.