Business Network International

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo von BNI

Das Business Network International (BNI) wurde 1985 gegründet und basiert auf einem Strukturvertrieb für Geschäftsempfehlungen weltweit. Im BNI sind derzeit über 139.000 Unternehmer in über 6.200 Chaptern (Gruppen) in 45 Ländern vertreten.[1]

Einziger Sinn von BNI ist Austausch von Geschäftsempfehlungen und damit zusätzlichen Umsatzes für die Teilnehmer. BNI ist politisch, religiös und weltanschaulich neutral und unabhängig.

Struktur der BNI Organisation[Bearbeiten]

BNI ist ein Franchise-Business. Die Franchise Rechte für BNI Deutschland und BNI Österreich werden zur Zeit durch die BNI GmbH & Co. KG in Wien gehalten. Insgesamt gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz 64 Regionen, die als Franchise erworben werden können. Der Franchise-Nehmer darf dann Unternehmergruppen mit dem Know-how von BNI gründen und betreiben. Die Mitglieder (Teilnehmer) der Unternehmergruppen erwerben KEINE Franchiseanteile. Sie profitieren durch die Teilnahme an den strukturiert arbeitenden Unternehmergruppen (Chapter) und den Empfehlungen, die sie von den anderen Teilnehmern erhalten.

BNI bietet Geschäftsleuten und Unternehmern die Teilnahme an einem Marketingsystem auf der Basis von Mundpropaganda und daraus resultierenden Empfehlungen. Um Empfehlungen zu generieren, ist die wöchentliche Anwesenheit erforderlich. Außerdem wird den Mitgliedern empfohlen, regelmäßige persönliche Treffen, sogenannte Vier-Augen-Gespräche, zu führen, um das Unternehmen des anderen besser kennenzulernen und so qualifiziertere Empfehlungen aussprechen zu können.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Wenn sich ein Unternehmer bei BNI engagiert, bedeutet dies, dass bis zu 45 Unternehmerkollegen bereit sind, ihm Anfragen und Aufträge zu vermitteln. Trifft ein Teilnehmer auf eine Person, welche die Produkte oder Dienstleistungen eines anderen Chapterteammitgliedes, das es kennt, schätzt und dem es vertraut, konkret benötigt, empfiehlt es diesen Teilnehmer aktiv weiter, übergibt seine Visitenkarte und informiert den Teilnehmer beim nächsten Treffen darüber.

In jeder lokalen Gruppe − den Chaptern − sind einzelne Berufssparte nur einmal vertreten, um Loyalitätskonflikte zu vermeiden.

Grundsatz[Bearbeiten]

Es fließen bei BNI keine Vergütungen oder Provisionen zwischen den Mitgliedern. Jedes Chapter ist in sich geschlossen und hat - in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Moment - eine maximale Größe von 45 unterschiedlichen repräsentierten Berufsgruppen.

Treffen[Bearbeiten]

BNI Treffen finden wöchentlich früh morgens von 7.00-8.30 Uhr statt, damit der Arbeitsalltag der Teilnehmer so wenig wie möglich beeinflusst wird.

Wichtigste Bausteine der BNI-Unternehmerfrühstücke sind: - Freies Netzwerken - Trainingsinputs zur Verbesserung der Präsentations-, Networking- und Verkaufsfähigkeiten der Teilnehmer - 60-Sekunden-Infospot-Präsentationen aller Teilnehmer zu Schulung ihres Empfehlungsteams - 10-Minuten-Präsentation eines Teilnehmers - Empfehlungsaustausch

Jedes BNI Mitglied verpflichtet sich einem Ehrenkodex, der unter anderem dazu verpflichtet, seine Produkte oder Dienstleistungen stets in der zugesagten Qualität und zum zugesagten Preis zu liefern bzw. auszuführen. http://cms.comis.at/uploads/12746/25024/BNIRegelnInfos.pdf

Alle BNI Schulungen sind für Teilnehmer kostenlos und darauf ausgelegt die Netzwerkerqualitäten jedes einzelnen zu stärken. Es wird zu den Themen Netzwerken, Empfehlungen und Präsentation vermittelt, indem Theorie in den Schulungen und Praxis bei den Treffen kombiniert werden. In einer Orientierungsschulung wird neuen Mitgliedern das Basiswissen zum Netzwerken und die BNI-Systematik erklärt.

Besucher bei BNI Treffen[Bearbeiten]

Ein Besucher kann unverbindlich an maximal 2 BNI Treffen teilnehmen. BNI-Chapter-Teammitglieder sind daran interessiert, mit Geschäftsleuten zu arbeiten, die langfristig in Geschäftsbeziehungen investieren wollen. Daher wird spätestens nach dem zweiten Besuch um eine Bewerbung für das Team gebeten. Damit verbunden ist auch der verbindliche Abschluss eines Vertrages, der unter anderem eine Mitgliedsgebühr von 850 zzgl. 150 € Aufnahmegebühr vorsieht. Die Mitglieder verpflichten sich außerdem je zwei Mitglieder pro Woche für BNI zu werben.

Aufnahmevoraussetzungen[Bearbeiten]

Besucher sind bei BNI jederzeit willkommen. Um als BNI Teilnehmer mitwirken zu können und in einem Chapter aufgenommen zu werden, brauchen Bewerber eine Referenzperson, die sie eingeladen hat. Es werden von jedem Bewerber zwei Geschäftsreferenzen geprüft und jeder Bewerber bestätigt, die BNI-Regeln und Richtlinien für erfolgreiches Netzwerken einzuhalten. Zudem muss in jedem Chapter das Exklusivitätsrecht jeder Berufsgruppe gewährleistet bleiben, d.h. die entsprechende Berufskategorie muss noch frei sein. Eine einmalige Aufnahmegebühr von 150 Euro und die Jahresgebühr von 870 Euro sind mit dem Einreichen der Bewerbung zu entrichten. In diesem Beitrag sind Unterlagen und verschiedene Trainings rund um das Thema Empfehlungsmarketing enthalten. [1]

Kritik[Bearbeiten]

Kritik an BNI richtet sich in erster Linie an die strikten Regeln, die die Zusammenarbeit organisieren. Es besteht Anwesenheitspflicht, die zwar durch eine aktive Vertreterregelung und -unterstützung erleichtert wird, dennoch für viele nicht einfach einzuhalten ist. Der selten geäußerte Verdacht, BNI sei ein Strukturvertrieb, ist allerdings falsch: BNI ist ein Franchisesystem.

Publikationen[Bearbeiten]

Die SuccessNet ist ein vierteljährlich erscheinendes Magazin, das kostenlos allen BNI-Chaptern zugestellt wird. Vermittelt werden Tipps für das Netzwerken, Ideen wie Mitglieder ihr Geschäft ausbauen können, Neuigkeiten aus verschiedenen BNI-Regionen, sowie Artikel und Geschichten der verschiedenen Arbeitsgruppen und ihrer Teilnehmer.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 Auskunft der BNI GmbH & Co. KG, Wien, Stand Januar 2012
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.