Burak Akkoyun

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burak Akkoyun (* 2. August 1985 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler kurdischer Abstammung. Er betätigt sich bisweilen auch als Regisseur von Kurzfilmen.

Leben[Bearbeiten]

Akkoyun, Sohn aus der Türkei eingewanderter Eltern, wuchs in Berlin-Wedding als eines von zwei Kindern auf. Die Familie stammt ursprünglich aus Varto. Bereits in der Schule stand Burak gerne auf der Bühne und entdeckte so seine Leidenschaft für die Schauspielerei. Seit 2009 macht Burak nun einen Ausbildung zum Schauspieler an einer Schauspielschule. Neben der Ausbildung, die vermutlich 2012 enden wird, kümmert sich Burak bereits um den Nachwuchs. In Grundschulen gibt er Unterricht im Fach „Darstellendes Spiel“.

Kurzfilme:[Bearbeiten]

  • Liebe vergeht, 2009
  • Used Girls, 2010
  • Mafia, 2010
  • Wünsch dir was, 2011

Theater[Bearbeiten]

  • „Die Konkurrenz “, Hauptrolle
  • „Schicksal“, Hauptrolle
  • „Guten Morgen Deutschland“, Nebenrolle
  • „Die Discothek“, Nebenrolle
  • „Zwei Welten“, Nebenrolle
  • „Fremde Liebe“, Hauptrolle
  • „Todessucht“, Nebenrolle
  • „Der Osman“, Nebenrolle
  • Szenenstudien: „Artemis“, Rolle:Theseus
  • „Entenjagd“ Rolle:Sajapin, Kuschak und Silow
  • „Maaß der Dinge“, Rolle:Adam
  • „Sommergäste“, Rolle:Bassow
  • „Hippolytos“, Rolle:Hippolytos
  • „Der Sturm“, Rolle:Caliban, Trincolo, Stephano
  • „Das Kaffeehaus“, Rolle:Leander