bluespots produktion

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

bluespots productions e.V. ist ein freies, internationales Theaterensemble aus Augsburg, das im September 2011 von Petra Leonie Pichler und Alexander Vos gegründet wurde [1][2]. Größere Bekanntheit erlangte das Ensemble durch mehrere Einladungen von Amnesty International nach Karlsruhe, um dort das Projekt ICH BIN unSICHTBAR aufzuführen.

Datei:Bluespots-Logo-horizontal schwarz.png
Logo des Theaterensembles "Bluespots Productions"

Konzept und Themen: Die poetische Wirklichkeit[Bearbeiten]

Ziel des Ensembles ist es, den Theaterraum zu öffnen, das heißt Inszenierungen werden in der Regel an ungewöhnlichen Orten veranstaltet. Dabei ist ein vorrangiges Ziel, das Theater zu den Menschen zu bringen und die Wirklichkeit als Bühne zu nutzen und nicht, wie im klassischen Theater, die Wirklichkeit auf der Bühne darzustellen. So wird nicht nur die vierte Wand eingerissen, sondern alle vier Wände gestürzt. bluespots productions behandelt aktuelle Themen wie Prostitution, Drogenabhängigkeit, Obdachlosigkeit und Migration. Daneben entstanden auch Adaptionen von klassischen Stücken wie die Inszenierung von Bertolt Brechts Drama Baal im Alten Stadtbad.

Das Ensemble[Bearbeiten]

Das Ensemble setzt sich nicht nur klassisch zusammen, sondern beheimatet neben Schauspielern, Schriftstellern, Regisseuren und Dramaturgen auch Musiker, Fotografen, Designer, Informatiker, Zauberer, Poetry Slammer und intermediale Künstler. Das Ensemble zählt 30 Mitglieder, darunter 5 internationale aus Amerika, Kanada und Südafrika. Unter Anderen ist auch der österreichische Autor Constantin Göttfert Mitglied des Ensembles.

Besondere Orte[Bearbeiten]

Im Alten Stadtbad wurde im Rahmen des Brechtfestivals 2012 Brechts Baal inszeniert. Die Zuschauer konnten dem Spiel im und um das Wasser vom Balkon aus folgen.

Die Brechtgeisterbahn war der Beitrag zum Brechtfestival 2013 und wurde in der Orangerie inszeniert. Die Besucher gingen in kleinen Gruppen durch die verschiedenen Räume und konnten Szenen aus einigen von Brechts großen Werken und Stationen aus Brechts Biographie kennenlernen.

In der Cafeteria der Universität Augsburg und der Mensa der FH Augsburg wurde 2011 das intermediale Pop-Projekt Auxtsch aufgeführt. Das Stück stellt das studentische Leben zwischen Bibliothek, Clubs und Auslandssemester dar.

Im Rathaus und auf dem Rathausplatz wurde 2012 das Projekt ICH BIN unSICHTBAR verwirklicht. Das Projekt setzte sich aus zwei Kurzfilmen, einer Fotoausstellung und einer Theaterinszenierung zusammen. Kurzfilme und Ausstellung waren im Rathaus beherbergt. Die Zuschauer konnten dem Theaterstück, das auf den Rathausplatz inszeniert wurde, via Funkkopfhörer vom Balkon des Rathauses aus folgen.

In drei Juniorsuiten des Dorint-Hotel im Hotelturm wurden im Rahmen der untypischen Adventslesungen im Dezember 2011 drei kleine Inszenierungen erabeitet. Die Zuschauer wurden im Aufzug in den 34. Stock des Hotels gebracht, wo sie nacheinander die drei Inszenierungen sehen konnten.

Projekte[Bearbeiten]

"Baal Badet" im alten Stadtbad, Augsburg

2011[Bearbeiten]

  • 0821 Fremde Träume
  • Der Hotelturm
  • Undine – Ein Unterwassermuseum
  • Peron 11

2012[Bearbeiten]

  • ICH BIN unSICHTBAR [3]
  • Neue Gefühle in alten Gemäuern
  • Abaelard & Heloise. Die Kastration der weltlichen Liebe
  • Bekenntnisse des Hochstaplers Thomas Ach
  • Theater gegen Armut
  • Auxtsch [4]
  • Baal badet [5]
  • Voyeur X-Mas [6]
  • Der Nuttenbus von der A8
  • Das Mädchen mit den Schwefelhölzern
  • Inside Mi Inside Ju

2013[Bearbeiten]

  • Künstler helfen Obdachlosen
  • Brechtgeisterbahn [7]

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.