Blenden (Psychologie)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen noch folgende wichtige Informationen:

Der Begriff „Blender“/„blenden“ (Blendung) ist in der Wald-und-Wiesen-Psychologie (-pädagogik) bekannt und gebräuchlich. Gibt es aber auch eine psychologische Theorie/Schule, die diesen Begriff benutzt / geprägt hat / und auch wissenschaftlich fundiert behandelt? --Coyote III (Diskussion) 18:45, 11. Mär. 2015 (CET)
Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.

Im Bereich der Psychologie bezeichnet das Verb blenden ein meist auffälliges Verhalten, das andere Menschen im übertragenen Sinn blendet, also „blind“ macht.[1] Ein Blender stellt sich gern in den Mittelpunkt und betont die eigenen Vorzüge. Er verfolgt das Ziel, andere zu beeindrucken und sie über die eigenen Schwächen hinwegzutäuschen. Duden nennt als Synonyme für Blender unter anderem Schaumschläger, Wichtigtuer und Hochstapler.[2]

Der Begriff Blendung wird sowohl im aktiven Sinn verwendet (jemanden blenden) als auch im passiven Sinn (geblendet werden, geblendet sein).[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Duden online: blenden
  2. Duden online: Blender
  3. Duden online: Blendung
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.