Bischof Dr. Karl Golser Stiftung

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bischof Dr. Karl Golser Stiftung
Zweck: Förderung Atypischer Parkinson-Syndrome
Vorsitz: Gregor Wenning, Arno Kompatscher, Ivo Muser, Hartmann Hinterhuber
Bestehen: seit 2015
Stiftungskapital: 85,9 Tsd. EUR [1]
Sitz: Bozen, Italien

kein Stifter angegeben

Die Bischof Dr. Karl Golser Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation mit dem Ziel, medizinische Informationen über Atypische Parkinson-Syndrome (APS) an Betroffene, darunter ehemals Bischof Karl Golser, sowie Angehörige zu vermitteln. Zweck dieser Stiftung ist es zudem, wissenschaftliche Forschung zu APS zu fördern und hierdurch die Entwicklung neuartiger und wirksamer Medikamente zu unterstützen[1][2][3].

Karl Golser signalisierte sein Einverständnis in die Gründung dieser Stiftung, welche am 20. Juni 2015 im Rahmen einer Zeremonie im Kaisersaal der Hofburg in Brixen eingeweiht wurde[4].

Atypische Parkinson-Syndrome[Bearbeiten]

Atypische Parkinson-Syndrome (APS) umfassen eine Gruppe von seltenen, sogenannten degenerativen Hirnerkrankungen, die von der klassischen, häufiger auftretenden Parkinson-Krankheit abzugrenzen sind. Im Wesentlichen werden vier Erkrankungen zu den APS gezählt: Multisystematrophie, Lewy-Körper-Demenz, progressive supranukleäre Blickparese und kortikobasale Degeneration. Als gemeinsame Ursache kommt es durch fehlgefaltete Eiweißstoffe zu einer Schädigung der Nervenzellen im Gehirn und zu den entsprechenden Beschwerden. Das klinische Erscheinungsbild zeigt, insbesondere im frühen Krankheitsstadium, Ähnlichkeiten mit der Parkinsonerkrankung. Zum derzeitigen Stand (2018) stehen keine Therapien zur Verfügung, die den Krankheitsverlauf verlangsamen können.

Mitglieder[Bearbeiten]

Schirmherr: Arno Kompatscher

Ehrenpräsident: Ivo Muser

Präsident des Stiftungsrates: Gregor K. Wenning

Präsident des wissenschaftlichen Beirats: Hartmann Hinterhuber

Bischof Dr. Karl Golser Preis[Bearbeiten]

Der mit 20.000 € verbundene Bischof Dr. Karl Golser Preis wird zweijährlich an Wissenschaftler mit herausstehenden rezenten Publikationen überreicht. Die Auswahl wird von einem internationalen Gutachtergremium getroffen.

Preisträger[Bearbeiten]

2018:[5][6]

  • Gabor Kovacs, Medizinische Universität Wien, Wien, Österreich [7]
  • Vikram Khurana, Harvard Medical School, Boston, USA [8]

[veraltet]

Geförderte Forschungsprojekte[Bearbeiten]

PROMESA-Studie[Bearbeiten]

Johannes Levin, Ludwig-Maximilian-Universität-München, koordiniert eine MSA-Interventionsstudie mit ECGC, einem Extrakt aus grünem Tee, welches die Ablagerung von toxischen Synuclein-Aggregaten reduzieren soll [9].

MDS-PSP-Kriterien[Bearbeiten]

Günter Höglinger, Technische Universität München, koordinierte eine Arbeitsgruppe der Movement Disorder Society zur Überarbeitung der PSP-Diagnosekriterien.[10]

Referenzen[Bearbeiten]

  • A. Fanciulli, G. K. Wenning: Multiple-system atrophy. In: N Engl J Med. Band 372, Nr. 3, 2015, S. 249–263.
  • G. K. Wenning, A. Fanculli: Multiple-system atrophy. Springer Verlag, 2014, ISBN 978-3-7091-0686-0
  • S. Gilman, G. K. Wenning, P. A. Low u. a.: Second consensus statement on the diagnosis of multiple system atrophy. In: Neurology. Band 71, Nr. 9, 2008, S. 670–676.
  • I. G. McKeith, B. F. Boeve, D. W. Dickson u. a.: Diagnosis and management of dementia with Lewy bodies: Fourth consensus report of the DLB Consortium. In: Neurology. Band 89, Nr. 1, 4. Juli 2017, S. 88–100, doi:10.1212/WNL.0000000000004058.
  • C. Colosimo, D. E. Riley, G. K. Wenning: Handbook of Atypical Parkinsonism. Cambridge University Press, 2011, ISBN 978-0-521-11197-3
  • G. Höglinger, G. Respondek, M. Stamelou u. a.: Clinical diagnosis of progressive supranuclear palsy: The movement disorder society criteria. In: Movement Disorders. Band 32, Nr. 6, 2017, S. 853–864, doi:10.1002/mds.26987
  • A. L. Boxer, J.-T. Yu, L. I. Golbe u. a.: Advances in progressive supranuclear palsy: new diagnostic criteria, biomarkers, and therapeutic approaches. In: Lancet Neurol. Band 16, Nr. 7, 2017, S. 552–563, doi: 10.1016/S1474-4422(17)30157-6.
  • M. J. Armstrong, I. Litvan, A. E. Lang u. a.: Criteria for the diagnosis of corticobasal degeneration. In: Neurology. Band 80, Nr. 5, Lang, S. 496–503.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mair Thomas: Parkinson hat viele Gesichter. In: Tiroler Tageszeitung Online. 7. Juni 2018 (tt.com [abgerufen am 11. Oktober 2018]).
  2. http://www.bz-bx.net/home_deu/diozese/00034123_Bischof_Dr__Karl_Golser_Stiftung.html. Abgerufen am 11. Oktober 2018 (italienisch).
  3. Südtiroler Informatik AG | Informatica Alto Adige SPA: Alle News | Bereich | Landesverwaltung | Autonome Provinz Bozen - Südtirol. Abgerufen am 11. Oktober 2018.
  4. News - Bischof Dr. Karl Golser Stiftung. Abgerufen am 11. Oktober 2018 (de-DE).
  5. Stol.it: Bischof-Dr.-Karl-Golser-Preis erstmals vergeben. 9. Juni 2018
  6. „Preis wird vielfach Zinsen tragen“
  7. Medizinischen Universität Wien: Gabor G. Kovacs erhält Bischof-Karl-Golser-Preis | MedUni Wien. Abgerufen am 11. Oktober 2018.
  8. BWH Awards, Honors & Grants - Brigham and Women's Hospital. Abgerufen am 11. Oktober 2018 (englisch).
  9. Promesa-Studie - ParkinsonFonds Deutschland. In: ParkinsonFonds Deutschland. (parkinsonfonds.de [abgerufen am 11. Oktober 2018]).
  10. Neue diagnostische Kriterien für die Progressive Supranukleäre Blickparese. Abgerufen am 11. Oktober 2018.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.