Bhante Vimalaramsi

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bhante Vimalaramsi (* 1946) ist ein US-amerikanischer, buddhistischer Mönch. Er ist Abt und Begründer des Dhammasukha Meditation Center in Lesterville, Missouri, USA.

Biografie[Bearbeiten]

Bhante Vimalaramsi ist gebürtiger Amerikaner und begann 1974 mit der Vipassana- (Einsichts-) Meditation im burmesischen Stil. Im Jahr 1986 ging er nach Thailand, wo er zum Mönch ordiniert wurde und mit vielen verschiedenen Lehrern praktizierte. In Burma hat er zweimal an langen und intensiven Retreats teilgenommen, in denen sich etwa achtzehn Stunden täglich Sitz- und Gehmeditation abwechselten. Als er dann nach Malaysia zurückehrte, begann er, Liebende-Güte-Meditation zu lehren. Durch Kontakt zu singhalesischen Mönchen in Malaysia lernte er die Meditationsmethoden aus den Originallehrreden des Buddha.

Gegenwärtig lebt Bhante Vimalaramsi wieder in den USA und ist damit beschäftigt, das Meditationszentrum Dhamma Sukha in Missouri aufzubauen. Er ist der Repräsentant für die Vereinigten Staaten von Amerika für den buddhistischen Welt-Gipfel-Rat 2008 in Kobe, Japan. Zukünftig wird er unter anderem mit der Universität von North-Carolina an einem Projekt hinsichtlich ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Störung) arbeiten. Die dortige Psychologie-Abteilung bereitet ein dreijähriges Forschungs-Projekt vor. In diesem Projekt soll überprüft werden, inwieweit sich die Fähigkeit von Menschen, mit der Aufmerksamkeit bei einer Aufgabe zu bleiben, ändert, wenn sie eine bestimmte, von Bhante Vimalaramsi gelehrte Meditationspraxis anwenden.

Bhante Vimalaramsi unterrichtet eine Form der Meditation, die sich „Ruhige Weisheits-Meditation” nennt. Bei dieser Methode geht es darum, den Geist zu öffnen und zu erweitern. Sobald der Geist vom Meditationsobjekt abgelenkt und aus der Ruhe gebracht wird, lässt man die Störung los, ohne darüber nachzudenken, lockert den Geist, löst die Anspannung und kehrt zum Meditationsobjekt zurück. Auf die Art führt die „Ruhige Weisheits-Meditation” zu Weisheit, zu einem vollen Bewusstsein, zu klarer Achtsamkeit und schließlich zum höchsten Ziel Nibbana.

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.