Bhajan Noam

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Bhajan Noam, 2014.jpg
Bhajan Noam, 2014

Bhajan Noam (* 10. August 1950) ist ein Dichter und moderner Mystiker des 21. Jahrhunderts. Er war jeweils langjähriger Schüler von Osho, Prof. Ilse Middendorf, Byron Katie und begegnete wenige Wochen vor dessen Tod dem indischen Weisheitslehrer Ranjit Maharaj in einer Privataudienz. Sie alle wurden auf unterschiedliche Weise zur Inspirationsquelle für sein Denken und Schreiben.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Bhajan Noam studierte an der Kunsthochschule. Diesem Studium schloss sich später eine fünfjährige Ausbildung am Institut von Prof. Ilse Middendorf in Atemtherapie und Atempädagogik an. Am Humboldt-Kolleg in Wangen im Allgäu absolvierte er einen Studiengang Anthroposophie, in den Fächern Wirtschaft, Philosophie, Malen und Eurythmie. Bhajan Noam ist Vater von vier Söhnen und zwei Töchtern. Er lebt in Deutschland und zeitweise in Israel.[1]

Orte des Schaffens[Bearbeiten]

Jerusalem[Bearbeiten]

Hier entstanden einige seiner Geschichten[2], Verse[3] und Psalmen (wie "Regen in Yerushalayim"[4]).

Freiberg[Bearbeiten]

Bhajan Noam wohnt zeitweise keine hundert Schritte vom Novalis-Haus entfernt. Etliche Texte seiner beiden letzten Bücher (SHASTRAS und Café Kailash) entstanden hier.

Villingen[Bearbeiten]

Bhajan Noam wohnte zehn Jahre in Villingen-Schwenningen. 2007 schrieb er hier sein erstes Buch "Die Nacht mit Elia", 2009 "Du bist diese Liebe" und 2012 "Kirschblütenzweige" - Vierzig Haikus.

Bad Meinberg[Bearbeiten]

Bhajan Noam führt jährlich mehrere Seminare in Bad Meinberg durch. Seine Bücher "Drachenperlen" und "Weltgeschichte" entstanden hier.

Kernpunkte seines Denkens[Bearbeiten]

Einzig ein wacher, intelligenter, gereifter und freier Mensch kann ein mitfühlender, respektvoller und liebevoller Mensch sein. Den Samen dazu bringt jedes Kind mit auf die Welt. Doch diese wunderbare Anlage lässt die Gesellschaft zum größten Teil verkümmern und fördert stattdessen ein für den gesamten Planeten ungesundes Konkurrenzdenken und Konkurrenzverhalten.

Er ist für ein faires, von Liebe und Verständnis getragenes Miteinander und gegen jegliche Aus- und Abgrenzungen, sei es Religionen, Völker, Nationen oder einzelne Menschen betreffend. Er betrachtet die Erde als ein Spielfeld, auf dem jedem einzelnen Menschen die Möglichkeit geschenkt ist, sein Bewusstsein zu entwickeln und Frieden und Freundlichkeit zu lernen.[5] In seinem Buch „Die Nacht mit Elia“ betont er:

Gegenseitiges Respektieren, der offene Austausch untereinander, eine Menge Humor, das wechselseitige Studium der anderen, fremden Tradition, die verantwortungsvolle Aufarbeitung der jeweils eigenen, inneren wie äußeren Geschichte sind unabdingbare Voraussetzungen für ein Zusammenwachsen zu einer solidarischen, friedlichen, also reflektions- und kompromissbereiten erwachsenen Weltgemeinschaft.[6]

Datei:Bhajan Noam 2013.jpg
Bhajan Noam, Jacob-Böhme-Haus in Görlitz an der Neiße, 2013

Werke[Bearbeiten]

Bhajan Noams drei Hauptwerke sind sein Buch „Die Nacht mit Elia“, in dem er in der Terminologie des Chassidismus, der jüdischen Mystik, einen spirituellen Weg mit allen Licht- und Schattenseiten in Form von zwölf auf einander aufbauenden Geschichten darlegt, sein Lehrwerk „SHASTRAS – Meistertexte“, das seine Gedanken zu allen wichtigen Lebensthemen in über 90 Texten wiedergibt, und sein Buch „Café Kailash – Hier gibt’s nur Kaffee, nur schwarz“.

Bücher[Bearbeiten]

Veröffentlichungen in Zeitschriften[Bearbeiten]

  • „Kristall-Akupunktur“; Wegweiser Okt./Nov. 2005, Seite 14/15
  • „Herz-Lotus, eine Herzmeditation“; Yoga Vidya Journal Nr. 23/2010, Seite 17/18
  • „Fußreflexzonen-Massage eine ganzheitliche Behandlungsmethode“; Yoga Vidya Journal Nr. 29/2014, Seite 17/18
  • „Meditation, das Licht auf dem spirituellen Weg“; Yoga Vidya Journal Nr. 31/2015, Seite 27-29
  • „15 Jahre bei Yoga Vidya als Gastdozent“; Yoga Vidya Journal Nr. 33/2016, Seite 47-49
  • „Vegan & ungesüßt“; Yoga Vidya Journal Nr. 34/2017, Seite 56-58
  • „Atembewusstsein und integraler Yoga“; Yoga Vidya Journal Nr. 35/2017, Seite 22-24
  • „Innere & äußere Natur“; Yoga Vidya Journal Nr. 36/2018, Seite 18-21
  • „Prana – von der Philosophie zur gelebten Praxis“; Yoga Vidya Journal Nr. 37/2018, Seite 16-18
  • „Tout est pardonné“; Lebens(t)räume Febr. 2015, Seite 20
  • „Synchronizität – das Spiel der Existenz“; YOGA aktuell Nr. 93/2015, Seite 40/41
  • „Erlebe Yoga mit deinen 3 primären Sinnen“; YOGA aktuell Nr. 99/2016, Seite 57-59
  • „Das Herz des Buddha“; YOGA aktuell Nr. 101/2017, Seite 52-57
  • „Atembewusstsein und integraler Yoga“; YOGA aktuell Nr. 102/2017, Seite 66-68
  • „Meditation – dein innerstes Sein“; YOGA aktuell Nr. 105/2017, Seite 52-57
  • „Liebe beschenkt den Liebenden“; YOGA aktuell Nr. 106/2017, Seite 50-52
  • „Tantra, Sex und kosmisches Bewusstsein“; YOGA aktuell Spezial Nr. 7/2017/18, Seite 100/101
  • „Der wahre Prophet“; YOGA aktuell Nr. 107/2017/18, Seite 62-69
  • „Energiekreisläufe“; YOGA aktuell Nr. 108/2018, Seite 68-71
  • „Das Gebet – neu betrachtet, praktiziert & reflektiert“; YOGA aktuell Nr. 110/2018, Seite 56-62
  • „Mystik: die ursprüngliche Religion“; YOGA aktuell Nr. 113/2018/19, Seite 56-61

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. Die Nacht mit Elia 3. Aufl. 2012
  3. Café Kailash 1. Aufl. 2014, Kapitel „Yerushalayim“, ab S. 155
  4. Café Kailash 1, Aufl. 2014, ab S. 24
  5. SHASTRAS – Meistertexte 1. Auflage 2013, S. 147
  6. [2]
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.