Benno Zellermayer

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benno Zellermayer (* 30. März 1946) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

als Spieler[Bearbeiten]

Vom 1. Juli 1968 bis 30. Juni 1970 stand er im Aufgebot des FC Bayern München, doch zu einem Einsatz in der Bundesliga kam der Abwehrspieler nie.

Erfolge[Bearbeiten]

als Spieler[Bearbeiten]

Deutscher Fußballmeister und DFB-Pokal-Sieger 1969

Karriere[Bearbeiten]

als Trainer[Bearbeiten]

Von 1988 bis zur Entlassung (auf Grund von Unstimmigkeiten mit dem Vorstand) im April 1990 bekleidete er das Amt des Trainers der Fußball-Abteilung TSV Sauerlach.

Weblinks[Bearbeiten]


Weitere Biografien:
Hannes Malecki, Hans-Martin Buff, Hans-Peter Haack, Hans Dietmann, Hans Eberl, Hans Georg von Charpentier, Hans Jürgen Vogelpohl, Hans Keßler, Hans Maria Mole, Harald Häsler, Hartmut Lohmann, Heinrich Ernst Stötzner, Heinrich Fürst, Heinrich Hess (Klostermüller), Helmut Bartel, Helmut Fritsche, Helmut Schrader, Henning Straßburger, Heribert Schorn, Hermann Niesig, Hermann Witkugel, Holger Franzes, Holger Schossig, Horst Felbermaier, Ilhami Sevim, Illo-Frank Primus, Ingo Iserhardt, J.Reyez, Jacques Levy, Jakob Lüppen, James Herrmann, James Talal Kabour, Jan-Gerhard Vestering, Jan Küchling, Jan Laser, Jan Pietersz Graeff, Jan Weisbrod, Jens Pape, Jim Brutto, Joachim Miesbauer, Joachim Roller, Jochen Neunteufel, Jochen Tiffe, Joe Racz, Jogi Scheuerer, Johann Christian Hinrich Schulz, Johannes Oerding, Johannes Schrey, John Spence, John Tardy, Jörg Wald, Josef Hubmann, Josef Linden, Josef Weigand, Julian Petrasch, Jürgen Krings, Juri Morasch, Kai Ulatowski, Kai Wustlich


Wikilinks - Wikis mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)


.

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.