Bastian Langbehn

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bastian Langbehn ist ein deutscher Politiker (Die PARTEI). Seit dem 20. Juni 2013 ist er Abgeordneter im Rat der Stadt Lübeck und ist somit der erste Abgeordnete der Satirepartei Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI).[1]

Biografie[Bearbeiten]

Langbehn ist als Einzelhandelskaufmann tätig und betreibt ein Spraydosengeschäft.[2] Er ist Landesvorsitzender der PARTEI Schleswig-Holstein[3], sowie Kreisvorsitzender von Lübeck.[4] Bei der Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein 2013 trat er für Die PARTEI als Kandidat in Lübeck an. Im Programm werden unter anderem Steuergeschenke für alle Bürger, Einführung eines Clubkulturamtes, die Errichtung von städtischen "Kifferhöhlen", sowie das Verbot der FDP gefordert. Auch die Ernennung Lübecks zur Landeshauptstadt zählte zu seinen Zielen. Er wurde er mit 831 Stimmen, womit er 1,3 Prozent erreichte[5], in den Stadtrat gewählt. Langbehn bildete daraufhin eine "Minderheitenregierung" mit Oliver Dedow,[6] dem einzigen Abgeordneten der Piraten.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]