BW Langförden

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Sportverein Blau-Weiß Langförden ist ein Sportverein im Stadtteil von Vechta. Der Verein wurde im Jahre 1927 gegründet und nach dem 2. Weltkrieg im Jahre 1946 wieder neu ins Leben gerufen.

BW Langförden
Name Sportverein Blau-Weiß Langförden e. V.
Gegründet 1927
Vereinssitz Vechta-Langförden
Mitglieder 1000
Abteilungen 6
Vorsitzender Hermann Moormann, Erwin Sieverding
Homepage www.svbw-langfoerden.de

Der Verein hat zurzeit knapp 1.000 Mitglieder in 6 verschiedenen Abteilungen. Folgende Sportarten bietet der Verein an: Fußball, Tischtennis, Tanzen, Gymnastik, Badminton, und Volleyball.

Seit langer Zeit ist der SV BW Langförden am Bomhof beheimatet. Nach der letzten Erweiterung verfügt man über ein Clubhaus mit 6 Umkleidekabinen, 4 großen Rasenplätzen sowie einem Kleinfeld. Des Weiteren steht ein Rasenplatz mit Umkleidekabinen im Ort hinter der Schule zur Verfügung.

Inhaltsverzeichnis

Abteilungen[Bearbeiten]

Fußball[Bearbeiten]

Bereits im Gründungsjahr nahm man aktiv am Spielgeschehen teil. Seit Beginn der Saison 2018/2019 spielt die erste Herrenmannschaft in der Bezirksliga Weser-Ems. Die Frauenmannschaft spielt in der Kreisliga, wie auch die A-Junioren. In allen Jahrgängen hat der Verein Jugendmannschaften, die am Punktspielbetrieb teilnehmen.

Tischtennis[Bearbeiten]

Viele Jahre war der SV BW Langförden das Aushängeschild im Tischtennisbereich im Landkreis Vechta. Da der hohe finanzielle Aufwand die Kompetenzen des Vereins überschritten, meldeten sich die Mannschaften freiwillig in niedrigeren Spielklassen.

Volleyball[Bearbeiten]

Die Volleyballabteilung nimmt nicht aktiv am Spielbetrieb teil. Sie haben sich der Hobbyliga angeschlossen.

Spielstätten[Bearbeiten]

Stadion[Bearbeiten]

Seit 1946 ist die Heimat des SV Blau-Weiß Langförden, von einigen kleinen Unterbrechungen abgesehen, das Sportzentrum „Bomhof“.

Sporthalle[Bearbeiten]

Im Ortskern von Langförden ist die Heimat der Hallensportarten. In der großen Mehrzweckhalle finden alljährlich im Januar das Turnier Sportler gegen Hunger statt und im Dezember das Hallenturnier der erste Herren.

Quellen[Bearbeiten]

  • Chronik des Vereins aus Anlass des 75-jährigen Bestehens

Weblinks[Bearbeiten]