Astrid Schulzke

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Astrid Schulzke ( * 14. Juni 1956 in Neumünster) ist eine deutsche Autorin.

Leben[Bearbeiten]

Mit achtzehn Jahren begab sie sich als Rucksacktouristin auf eine Reise quer durch Nordamerika und Mexico. Danach heuerte sie auf dem Dreimastschoner "Ariadne" an und befuhr mit diesem die Weltmeere bis in die Karibik. 1981 kehrte Astrid Schulzke in ihre Heimatstadt Neumünster zurück. Als Lyrikerin schreibt sie Liebes- und Erotikgedichte. Im Oktober 2011 erschien ihr Lyrikband "Wie Frauen lieben", erschienen im Dr. Ronald Henss Verlag Saarbrücken. Ihr zweites Buch "Männer, Mord und Macken" kam 2017 auf den Markt. Ihre Gedichte und Kurzgeschichten findet man auf zahlreichen Seiten im Internet.

Die im Hauptberuf als Sozialarbeiterin bei der Stadt Neumünster beschäftigte, spielte in dem Kinofilm "Bauernfrühstück" von Michael Söth eine Prostituierte und war in verschiedenen Tatortproduktionen in Komparsen Rollen zu sehen.

Astrid Schulzke schreibt und fotografiert unter Pseudonym für zahlreiche Printmedien. Astrid Schulzke ist mit dem Popartmaler und Hamburger Szene Musiker Kurt Schulzke verheiratet.

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.