Asecos

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
asecos GmbH
Logo der asecos GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1994
Sitz Gründau, Deutschland
Leitung Günther Rossdeutscher,
geschäftsführender
Gesellschafter
Michael Schrems,
geschäftsführender
Gesellschafter
Mitarbeiter ca. 200 (2010)
Umsatz ca. 30 Mio € (2010)
Branche Sicherheit und Umweltschutz
Website www.asecos.com
Stand: März 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

Die asecos GmbH ist ein in Gründau-Lieblos ansässiges Business-To-Business Unternehmen, das sich auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von Produkten im Bereich Arbeitssicherheit und Umweltschutz spezialisiert hat.

Im Jahr 2010 erwirtschaftete das Unternehmen mit ca. 200 Mitarbeitern einen Umsatz von ca. 30 Millionen Euro.

Geschichte[Bearbeiten]

1994 wurde die asecos GmbH von Michael Schrems und Günther Rossdeutscher in Schöllkrippen gegründet. Im Jahr 1998 verlegte das Unternehmen seinen Sitz an den heutigen Standort in Gründau-Lieblos, Hessen. In den Jahren 1994 bis 2004 wurden Niederlassungen in Niederlande (1994), Frankreich (2000), Spanien (2003), England (2004) und Italien (2006) gegründet. Im Jahr 2002 wurde das Firmenareal in Gründau auf 23.000 m² erweitert.

Produkte[Bearbeiten]

Die Produktpalette von asecos umfasst: feuerwiderstandsfähige Sicherheitsschränke (EN 14470-1) und Druckgasflaschenschränke (EN 14470-2), Gefahrstoffarbeitsplätze, Umluftfilteraufsätze, Entlüftungsaufsätze, Wannensysteme und Lagercontainer. Im Bereich Gefahrstoffhandling bietet das Unternehmen Stapelbehälter, Kippwagen, Fasshandling und Transportsysteme, Abfüll-, Lager- und Transportbehälter sowie Reinigungssysteme an. Die Produkte finden Anwendung in Labor und Industrie und werden durch autorisierte Vertriebspartner und Fachhändler in ganz Europa vertrieben.

Der zweite Unternehmensbereich der asecos GmbH beschäftigt sich mit dem technischen Nichtraucherschutz. Hierzu gehören Raucherkabinen der Marke „smoke & talk“ sowie Luftreiniger der Serie AirOne und XXL.

Service[Bearbeiten]

Der Gesetzgeber fordert in der Betriebssicherheitsverordnung, den technischen Regeln für Betriebssicherheit und der Arbeitsstättenverordnung, dass alle sicherheitsrelevanten Einrichtungen wie zum Beispiel Sicherheitsschränke, Gefahrstoffarbeitsplätze oder Raucherkabinen in regelmäßigen Abständen durch befähigte Personen sachgerecht gewartet und auf Ihre Funktionsfähigkeit überprüft werden[1]. Neben der Entwicklung und Konstruktion von Sicherheitsschränken, führt die asecos GmbH Servicedienstleistungen im Bereich „Lagerung- und Handling von Gefahrstoffen“ unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen aus.

Experimentalvortrag

Experimentalvorträge[Bearbeiten]

Die asecos GmbH bietet Schulungen an, die Gefahren anschaulich erleben lassen: Experimentalvorträge mit Explosionen, Verpuffungen und anderen chemischen Reaktionen. Gefahrstoff-Experten geben eine praxisorientierte Einführung über das Handling und die Lagerung von Gefahrstoffen und die damit verbundenen Risiken. Dazu werden die Gefahren, die durch unsachgemäße Lagerung von Gefahrstoffen entstehen, experimentell demonstriert. Die Teilnehmer dieser Erlebnis-Seminare sind immer wieder erstaunt und beeindruckt, welche Explosionen schon durch kleinste Gefahrstoffmengen ausgelöst werden können[2]. Auch wird gezeigt, wie man Explosionen verhindern kann[3].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Betriebssicherheitsverordnung, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  2. Wie vermittelt man sicheren Umgang mit Gefahrstoffen?, Arbeit und Arbeitsrecht, Bericht aus 2010
  3. Sensibilisierung für Gefahrstoffe, GIT Verlag, Bericht aus 2010

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.