Arthur Wagner (Politiker)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arthur Wagner ist ein deutscher Politiker der Alternative für Deutschland (AfD). Bundesweit für Aufsehen sorgte seine Konversion zum Islam als Mitglied einer Partei, die auch anti-islamische Äußerungen tätigt.[1]

Leben[Bearbeiten]

Wagner ist russlanddeutscher Aussiedler und Vater von zwei Kindern. 1993 emigrierte er von Russland nach Deutschland.[2] Er studierte Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Hannover. Bis 2012 war er Mitglied der CDU. Wagner war von 2015 bis Januar 2018 Mitglied des AfD Landesvorstandes Brandenburg, als einer von sechs Beisitzern.[1] Dort war er zuständig für Religionsangelegenheiten. Außerdem ist er stellvertretender AfD-Vorsitzender im Kreis Havelland.[1]

Wagner arbeitet zudem unter anderem auch beim Arbeiter-Samariter-Bund, wo er vor allem als Russisch-Dolmetscher für muslimische Flüchtlinge aus Tschetschenien tätig ist. Zuvor hatte er als Mitglied der evangelischen Kirche 2013 und 2016 erfolglos für das Amt des Gemeindekirchenältesten in Seegefeld kandidiert. Im Oktober 2017 ist Wagner dann in einer Moschee in der russischen Stadt Ufa zum Islam konvertiert, wo er den arabisch-islamischen Namen Ahmad angenommen hatte.[3] Nach seiner Konversion war er Anfang 2018 noch nicht aus der evangelischen Kirche ausgetreten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 Landesvorstandsmitglied konvertiert zum Islam und tritt zurück. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24. Januar 2018, abgerufen am 28. Januar 2018.
  2. RTVD OstWest: Обращение Вагнера | P.S. Comments. 26. Januar 2018, abgerufen am 31. Januar 2018 (russisch).
  3. Warum ein AfD-Politiker zum Islam konvertierte. Abgerufen am 31. Januar 2018.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.