Armin Beham

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Armin Beham (* 1990) ist ein österreichischer Leichtathlet. Er war mehrfach Junioren-Staatsmeister und Landesmeister beim Zehnkampf. Desweiteren belegte er den zweiten Platz im Diskuswurf bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften.

Inhaltsverzeichnis

Karriere[Bearbeiten]

2007 war Armin Beham U18-Staatsmeister im Zehnkampf. In selben Jahr erreichte auch bei den nationalen Meisterschaften der Senioren das Finale in Weitsprung und belegte Platz 4.[1] Nach einer dreijährigen Pause wegen einer Verletzung am Sprunggelenk trat er 2013 für den ULC Linz bei den österreichischen Mehrkampf-Staatsmeisterschaften in Amstetten an und gewann dort mit 6301 Punkten hinter Severin Chum die Silbermedaille.[2][3] Beim Wettkampf wurde er von seinem Bruder Mario sportphysiotherapeutisch betreut.[4] Im selben Jahr errang er bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften der Senioren im Diskuswerfen dem 6. Platz errungen.[1]

2018 wurde er Vize-Staatsmeister im Diskuswurf.[5] Auch im Kugelstoßen[6] und Hammerwurf konnte Beham bei den Staatsmeisterschaften 2019 eine Medaille gewinnen.

Biografie[Bearbeiten]

Beham besuchte das BORG in Linz. Er machte eine Ausbildung als Personal Trainer und studiert Wirtschaftswissenschaften. Er stammt ursprünglich aus Ried in der Riedmark und lebt derzeit in Linz.[4] Dort betreibt er ein Fitnessstudio. Beham wiegt 84 kg bei einer Größe von 1,91 m. Seit August 2019 ist er verheiratet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 [1]
  2. Silber! Beham meldete sich eindrucksvoll zurück nachrichten.at, abgerufen am 26. Oktober 2013.
  3. Erstes Antreten nach dreijähriger Verletzungspause: Vizestaatsmeister, tips.at, 3. September 2013
  4. 4,0 4,1 Rieder Armin Beham Vize-Staatsmeister im Zehnkampf meinbezirk.at, abgerufen am 26. Oktober 2013.
  5. Staatsmeisterschaften - Tag 1. Österreichischer Leichtathletik-Verband, 23. Juli 2018, abgerufen am 19. Januar 2020.
  6. Georg Franschitz: Hallen-Staatsmeisterschaften Tag 1. Österreichischer Leichtathletik-Verband, 16. Februar 2019, abgerufen am 19. Januar 2020.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.