Armin Andreas Pangerl

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Armin Pangerl 2017 Photo. Gabi Wagner
Photo. Skizze von AAP

Armin Andreas Pangerl (* 13. Mai 1965 in Bayreuth) ist ein deutscher Maler, Schriftsteller, Ausstellungsmacher, Webgestalter und Projektinszenierer.

Leben[Bearbeiten]

Sohn von Monika (Hausfrau) und Anton Pangerl (Polizeibeamter) Er hat drei Brüder und wuchs in Bayreuth, Lörrach und Lahr auf. Nach dem Realabschluss geht er für 5 Jahre nach Mannheim.

  • 1983 Realschulabschluss in Lahr
  • 1983-85 Berufsausbildung zum Betonbauer in Mannheim
  • 1988 Wehrdienst Stadtallendorf und erste Psychose und Klinikaufenthalt im Bundeswehrkrankenhaus Gießen.
  • 1989 Zweite Psychose und Aufenthalt in der Psychosomatischer Klinik Ottenhöfen. Beginn mit Künstlerischer Arbeit
  • 1989-2000 Berufstätigkeit im Sicherheitsdienst zuletzt als Bereichsleiter bei Dussmann GmbH a.A.
  • 1993 Parallel zu künstlerischen Arbeit Abendgymnasium und Abschluss
  • 1996 Beginn Studium Kunstgeschichte und Geschichte sowie Mathematik bis 1997 erste Krebserkrankung (Hodenkrebs)
  • 1996 Freier Künstler und Autor
  • 2003 Berufsausbildung zum Mediengestalter für Print und Digitalmedien bei BBZ Maurer Freiburg im Breisgau.
  • 2004 Gründung Künstlergemeinschaft Das Atelier Lahr[1][2]
  • 2007 Mitveranstalter Outsider Art Markt in der Sammlung Prinzhorn/Jurymitglied
  • 2008 Zweiter Krebs (Speiseröhrenkrebs). Aufgabe der Malerischen Tätigkeit und Hinwendung zu Texten und Skizzen.
  • 2010 Dritter Krebs (Rektumpolyp/ Borderlinetumor)
  • 2015 Übergabe der gesammelten Tagebücher 1989-2015 (mehr als 5000 Seiten) an das Deutsche Tagebuch Archiv in Emmendingen.
  • 2017 Aufnahme weiterer Werke und Kontextinformationen in der Sammlung Prinzhorn in Heidelberg

Armin Andreas Pangerl malt seit Kindesbeinen an vornehmlich autodidaktisch abstrakt. Daneben malt er seit einem Aufenthalt in der Psychiatrie konzeptionell sowie nach Outsider Art Manier. Dabei entstehen oft Serien und Reihen von Bilder die sich thematisch gleichen. Jedoch lehnt er Wiederholungen in seinen Bildmotive bis auf das "one million projekt" ab. Hiebei sind bisher etwa 400 000 Kreuze (Tuschepinsel) auf 53 Bilder gemalt worden. Neben diesem Hauptwerk sind um die 800 Arbeiten auf Papier entstanden. Darüber hinaus bilden seine Skizzen und Zeichnungen ein Kontroverses Universum von Gedanken und Übergängen der Bildformulierungen. Absurdes steht gleichrangig wie Banales. Oftmals werden Textstellen und Gedankensplitter in die Form von Assoziationen zu dem Gemalten eingebaut die das Gegenwärtige reflektieren. Ein weiterer Motor ist Musik. Pangerl brachte sich eigenständig das Gitarre- und Klavierspielen mit 13 Jahren bei, früh ist die Fähigkeit eigene Kompositionen zu schaffen vorhanden. Und mit 16 Jahren trat er in Clubs mit seiner eigenen Band auf. Die Band nannte sich KSC und wurde zu einer Institution in seiner Heimat. Leider sind die wenigen Ton-Aufnahmen aus dieser Zeit verloren gegangen.

Seine Texte sind in der Ich-Perspektive geschrieben und vermitteln einen Eindruck über die momentane innere Befindlichkeit.

Er lebt und arbeitet als EU-Rentner in Lahr/Schwarzwald.

Werk[Bearbeiten]

Photo. Skizze von AAP

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

1989

  • Wandgemälde in der Psychosomatischen Klinik Ottenhöfen

1990:

  • Reise nach Italien, Ponteremoli - Mailand - Parma
  • Teatro della Scenica di Arte
  • "great pleasure" performance with New-York Living theatre in Padua

1992:

  • Gruppenausstellung Offenburg Spitalspeicher

1993:

  • Zulassung zur Prüfung Kunstakademie Karlsruhe
  • Studienfahrt nach Frankreich Normandie Paris

1994:

  • Einzelausstellung Stadtbücherei Lahr
  • Einzelausstellung Beratungsstelle Lahr

1995:

  • Einzelausstellung Kreiskrankenhaus Ambulante Gynäkologie
  • Ateliersleitung Stadtranderholung

1996:

One Million: etwa 100.000 Kreuze auf einer Fläche von 1,50 m x 2,00 m
  • Ateliersleitung Stadtranderholung, Bau der MIR (15 m x 8 m)
  • Studium an der Universität Freiburg Kunstgeschichte, Mathematik Geschichte
  • Gruppenausstellung Beratungsstelle Lahr
  • Wandgemälde an der Stadtjugendpflege
  • Beginn One Million Projekt (1 Million Kreuze)

1997:

  • Einzelausstellung Haus der Geschenke
  • Einzelausstellung Hotel Sonne Post
  • Schaufenstergestaltung Wick Imobilien

1998:

  • Einzelausstellung Holzwerkstatt Ströble

1999:

  • Einzelausstellung Ambulanz Gynäkologie
  • Gruppenausstellung Ehem. Synagoge Kippenheim
  • Einzelausstellung Kroma GmbH, Lahr
  • Firmeneröffnung Spengler und Stader
  • Eröffnung Großraumatelier Roth-Händle Lahr
  • Ateliergemeinschaft mit Tilmann Flatt und E. O.
  • Einzelausstellung Gabelmann Monsieur
  • 1. Kürbismarkt - Markt Storchenturm
  • Land-Art Projekt "White Line" Langenhardt
  • Diverse Firmengestaltungen Gengenbach, Köln; Lahr, Freiburg
  • Erste internationalen Abverkäufe Frankreich, Italien, Malta
  • Einzelausstellung Landratsamt Lahr (PB)
  • Schaufenstergestaltung BHG Antik und Modern
  • Ankauf des Landratsamt durch den Landrat des Kreises
  • Mitarbeit am "Brückejournal" Zeitschrift für Psychiatrie

2000:

  • Firmengestaltung Plan X Lahr
  • Dienstzimmergestaltung Oberbürgermeister Dr Wolfgang Müller
  • Dienstzimmer und Freibereichgestaltung White Line/ White Cross/ One Million
  • Trend Lohrer Messs Mega Paints
  • Gruppenausstellung Medienhaus Lahr
  • Arena Park Event auf 600 m2 1000/1000 Serie Lahr

2001:

  • Firmenjubiläum Weisenrieder Firma Weisenrieder
  • Atelierausbau Roth-Händle

2002:

  • Atelierausbau BTM Tabak Spezialitäten

2003:

  • Berufsausbildung zum Mediengestalter für Print und Digitalmedien
  • BBZ Maurer, Freiburg i. Brsg. Internetprojekt: www.arminpangerl.de

2004:

  • Einzelausstellung: one million& verortung, Kunsthalle Altdorf
  • Gründung der Künstlergruppe: Das Atelier Lahr
  • www.kuenstlerpatenschaften.de
  • Einzelausstellung: Licht, Farbe, Form, Gefühl, Wärme, Straumann GmbH Freiburg
  • Einzelausstellung: Der Lauf des Lebens, 750/1000 Serie, Arena Park Lahr
  • Gastreferent EFH Freiburg zum Thema Selbsthilfe und Kunst
  • "Herzlich Willkommen" Projekt
  • Gruppenausstellung VHS Lahr
  • "Extremshooter" Photosession mit Christian Horvath
  • Webseitengestaltung Galerie Kunsthalle Altdorf, (Galerie Wawrin & Kakedo)
  • Einzelausstellung: "Flurgestaltung" Kreishaus Lahr
  • Einzelausstellung: "Miniaturen", Möbelhaus Bühler Friesenheim

2005:

  • Spontan Performance Tagesklinik Lahr Entwicklungschancen inszenieren
  • Raum-Gestaltung Tagesklinik Lahr
  • Sozialaktion Wonderworldzone Arena Lahr für NABU 1000/1250 Postkarten
  • Organisation: Gruppenaustellung "Heilung" Kreishaus Lahr und Zentrum für Psychiatrie Emmendingen
  • Nominierung zum IBK Preis 2005 mit dem Atelier Projekt
  • Einzelausstellung: "One Million& Chaos" Galerie am Kloster/Landhaus Hechtsberg Hausach
  • Bühler Einrichtungen "Friesenheim bewegt" Wohnlandschaften
  • Teilnehmer mit der "Kunsthalle Altdorf" auf der ART Karlsruhe

2006:

  • Einzelausstellung in der Firma Straumann GmbH Freiburg "Die Zweite"
  • Gestaltung Besprechungszimmer Firma Hiller Möbel
  • Organisation: Infostand für "Das Atelier& www.kuenstlerpatenschaften.de" auf der art Karlsuhe
  • Kunstprojekt Tagesklinik Lahr

2007:

  • Mitveranstalter Outsider Art Markt in der Sammlung Prinzhorn Heidelberg
  • Organisation Kunstauktion Emmendingen
  • Organisation Infostand für Das Atelier und www.kuenstlerpatenschaften.de auf der Art Karlsruhe
  • Waldarbeit -Nachhaltigkeit" mit Lukas O.
  • kunstprojekt tagesklinik Lahr
  • Ausstellung im Industriemuseum Oberhausen (Zinkfabrik Altenberg) aus Anlass des Dienstleistungswettbewerbs des Wirtschaftsministerium NRW

2008:

  • Webblog Outsider Art, Outsider Art Kunstforum, mit Tagbucheinträgen
  • Outsider Art Inside
  • Gruppenausstellung Glashaus Riedelfeld Freiburg

2009:

  • Protestaktion "VERNICHTUNG ALLER Kunst", 13. bis 14. November 2009, Marktplatz Lahr
  • Tagebuecher, Webblog, Lahr TV und Online-Zeitung
  • Jurymitglied Kunstpreis Baden Württemberg "So gesehen"[3]
  • (Gruppen-) Ausstellung "Blickkontakt "in der ARGE Dortmund

2011/2012:

  • „Grenzgänger“ Lahr, Florenz, Freiburg, Zürich, Berlin. Museum für Kommunikation Berlin, Charity Summit 12 Berlin
  • Jurymitglied Kunstpreis Baden Württemberg "So gesehen"[4]
  • (Gruppen-) Ausstellung in den Geschäftsräumen der Reha-Ruhr, Familien- und Krankenpflege gGmbH, Herdecke

2013:

  • (Gruppen-) Ausstellung im Sozial- und Arbeitsgericht Münster

2014:

  • Gruppenausstellung im Landratsamt Offenburg

2015:

  • Teilnahme am Ausstellungsprojekt anlässlich der Dortmund-Hemeraner Tage der Psychiatrie, Tagung "40 Jahre Psychiatrie-Enquete"

2016:

  • Artikel über Vanda Vieira-Schmidt auf Wikipedia[5]
  • Gruppenausstellung im Herzzentrum Lahr/MediClin
  • Gruppenausstellung "Augen-Blicke" in Seelbach

2017:

  • Aufnahme in die Sammlung Freundeskreis Willy-Brandt-Haus Berlin
  • MItglied bei www.outsidein.org.uk
  • www.theartboxprojects.com Basel 1.0
  • Mitglied bei der European Outsider Art Association (EOA)
  • Saatchi Art. online
  • Aufnahme weiterer Werke und Kontextinformationen in der Sammlung Prinzhorn in Heidelberg

2018:

  • Freier Dozent in Kooperation mit der VHS Lahr
  • Kunstpreis "so gesehen"[6]
  • "Die kleine Gartenshow" Gärtnerei Schwendemann
  • www.theartboxprojects.com New York 1.0
  • Begleittext für den Ausstellungskatalog Kunstpreis "So gesehen" 2018

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Auf dem Weg zu mir. In: Der Eppendorfer. 2000.
  • Auf dem Weg zu mir. In: Sibylle Prins (Hrsg.): Vom Glück: Wege aus psychischen Krisen. Psychiatrie-Verlag, Bonn 2003, ISBN 3-88414-347-6, S. 121 ff. (156 S.).
  • »Outsider Art Markt« in der Sammlung Prinzhorn. In: Brückenschlag: Zeitschrift für Sozialpsychiatrie, Literatur, Kunst. Band 25. Paranus Verlag, Neumünster 2009, ISBN 978-3-940636-03-4, S. 181 (232 S.).[7]
  • Bilder Buch: Arbeiten auf Papier. epubli, Berlin 2018, ISBN 978-3-7467-0495-1 (74 S.).
  • Tagebuchblätter 2013-2018: Ein Erfahrungsbericht. epubli, Berlin 2018, ISBN 978-3-7467-0283-4 (228 S.).

Filme[Bearbeiten]

  • 2007: Outsider Art Markt Sammlung Prinzhorn, Heidelberg[8]

Sammlungen und Institutionen[Bearbeiten]

  • 2005: Gestaltung Psychiatrische Tagesklinik Lahr
  • 2012: Tagebucharchiv Emmendingen
  • 2015: Sammlung Prinzhorn Heidelberg
  • 2017: Sammlung im-Willy-Brandt-Haus Berlin

Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Armin Andreas Pangerl ist Gründungsmitglied und Ehrenmitglied im Verein "Die Brücke e.V. Hilfsgemeinschaft für Menschen in psychischer Not"[9] Außerdem ist er Mitglied bei Art-Transmitter.de und Insiderart.de sowie Saatchi Art online und der European Outsider Art Association (EOA).

Auszeichnungen/Ehrungen[Bearbeiten]

  • Nominierung zum IBK Preis 2005 mit dem Atelier Projekt

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beate Zehnle-Lehmann: Kunst, die doppelt etwas gibt. In: Badische Zeitung. 6. April 2016, abgerufen am 1. Februar 2017.
  2. Sibylle Prins: Aktiv sein in der Selbsthilfe. In: Peter Weber (Hrsg.): Tätig sein!: Jenseits der Erwerbsarbeit. 1. Auflage. Bonn 2005, ISBN 3-88414-386-7, S. 125 ff. (180 S., Text über das Atelier als Beispiel für ein gelungenes Integrations-Projekt).
  3. Dokumentation: „so gesehen“ Kunstpreis 2009. 2010, S. 64, abgerufen am 29. Januar 2017 (PDF-Datei).
  4. Dokumentation: „so gesehen“ Kunstpreis 2012 des Landespsychiatrietages. 2012, S. 9, abgerufen am 29. Januar 2017 (PDF-Datei).
  5. Artikel Vanda Vieira-Schmidt in der deutschsprachigen Wikipedia
  6. Mitgliederrundbrief Bundesverband Psychiatrie Erfahrener
  7. Brückenschlag 25: Wahn – Sinn – Wirklichkeit
  8. Outsider Art Markt Heidelberg 2007 auf YouTube
  9. Die Brücke – Hilfsgemeinschaft für Menschen in psychischer Not, Lahr e.V.
Info Sign.svg Dieser Artikel ist im Marjorie-Wiki entstanden.