Armand Foxius

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Armand Foxius (* 30. Mai 1922 in Malmedy; † 17. August 1961 in Bad Münstereifel) war Journalist und Autor.

Leben[Bearbeiten]

Armand Foxius wuchs zweisprachig (deutsch/französisch) in Malmedy auf, das bis 1918 als Teil der Rheinprovinz zum Deutschen Reich gehörte und nach dem Versailler Vertrag belgisch wurde. Er besuchte in Malmedy das Athénée Royal, nach 1940 Deutsche Oberschule. Abitur 1941, Wehrdienst,1945 amerikanische Kriegsgefangenschaft, erste literarische Texte. Nach Bensberg entlassen. Mitarbeit an der Kulturzeitschrift „Prisma“ im Verlag Kurt Desch in München.

1950 Rückkehr nach Malmedy, Verfassen von „rôles“ in wallonischer Mundart. Übersiedlung nach Eupen; Redakteur einer deutschsprachigen Tageszeitung (Neue Nachrichten), die 1958 ihr Erscheinen einstellte. Mitarbeiter der „Aachener Nachrichten“. Ende 1958 bis zum Tode 1961 Journalist des „Kölner Stadt-Anzeigers“, Arbeitsgebiete in den Kreisen Euskirchen und Schleiden, mit Sitz in Münstereifel. Aufsätze in regionalen Periodika. Armand Foxius ist der Vater des Schriftstellers und Pädagogen Armin Foxius.

Werke[Bearbeiten]

  • Armand Foxius: Für den Tag. Und über den Tag hinaus. (Eine Sammlung von Zeitungsartikeln über Münstereifel von 1958 bis 1961). Herausgegeben von Armin Foxius. Rass'sche Verlagsgesellschaft, Bergisch Gladbach 2011, ISBN 978-3-940171-17-7

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.