arbeitstreffen SCHULTHEATER berlin

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das "arbeitstreffen SCHULTHEATER berlin" welches im Jahre 1980 (noch unter anderem Namen) zum ersten male stattfand ist kein Theaterfestival im eigentlichen Sinn, es ist ein Treffen von Spielgruppen Berliner Schulen, welche auf dem zweiwöchigen Treffen ihre Aufführungen, Ausschnitte, Spielansätze und Arbeitsergebnisse präsentieren.

Es ist in den nun mehr 29 Jahren in Berlin zu einer festen Institution des Fachbereiches "Darstellendes Spiel" geworden.

Veranstalter ist die Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Darstellendes Spiel in der gymnasialen Oberstufe und der Landesarbeitsgemeinschaft Darstellendes Spiel in der Berliner Schule e.V..

Seit 2009 wird die technische Betreuung der Aufführungen durch den Technikclub Berlin der First-Service-Team Ltd. & Co. KG als Sponsoring geleistet und deren Techniker das arbeitstreffen SCHULTEATER berlin zum Teil schon als Schüler seit 2002 unterstützen.

Im Unterschied zu vielen regionalen und bundesweiten Schultheaterfestivals liegt das Besondere des "arbeitstreffen SCHULTHEATER berlin" in seinem Arbeitscharakter.

Es werden neben fertigen Produktionen auch Stücke, Szenen oder Ausschnitte gezeigt, an denen noch gearbeitet wird.

Inhaltsverzeichnis

Festival[Bearbeiten]

Vorstellen[Bearbeiten]

Ziel des Arbeitstreffens ist kein Wettbewerb von Spielgruppen, sondern die Präsentation von Arbeitsergebnissen des Faches Darstellendes Spiel und der sachliche Austausch von Erfahrungen und Beobachtungen.

Vergleichen[Bearbeiten]

Jede beteiligte Spielgruppe beobachtet die Präsentation einer anderen Gruppe. Der Freitag jeder Aufführungswoche soll den Gesprächen und dem gegenseitigen Austausch der Schülergruppen über ihre Aufführungen gewidmet sein. Außerdem findet freitags ein Spielleiterforum für den Austausch unter beteiligten Spielleiterinnen und Spielleitern und Zuschauern statt.

Voneinander Lernen[Bearbeiten]

Schon das Sehen und Beobachten, aber auch der Austausch sollen die Schüler anregen, voneinander zu lernen. Allen Spielgruppen werden Beobachtungskriterien an die Hand gegeben und die Gespräche werden von Moderatoren geleitet, so dass eine konstruktive, sachliche und ermutigende Atmosphäre gewährleistet bleibt. Die Spielleiter sollen sich bei den Gesprächen weitgehend zurückhalten.

Die Geschichte des "arbeitstreffen SCHULTHEATER berlin"[Bearbeiten]

Begonnen hat das "arbeitstreffen SCHULTHEATER berlin" in einer gemeinsamen Veranstaltung 1980 unter dem Motto: "SCHULTHEATER UNTERWEGS", bei der ein Theaterkarren durch Berlin rollte und Spielgruppen verschiedener Schulen auf Straßen und Plätzen (vor allem Schulhöfen) spielten.

Daraus entwickelte sich seit 1983 das "arbeitstreffen SCHULTHEATER berlin", und die Beteiligten Spielgruppen treffen sich seither jedes Frühjahr zwei Wochen lang in der Luise-Henriette-Oberschule in Berlin Tempelhof.

Bis zum Jahre 1987 nahmen bereits 123 Theatergruppen mit nahezu 2.000 spielenden Berliner Schülerinnen und Schüler teil und präsentierten ihre Aufführungen rund 30.000 Zuschauern. 1992 waren es dann schon 219 Theatergruppen. Bis zum 28. "arbeitstreffen SCHULTHEATER berlin" 2010

werden es dann voraussichtlich rund 500 Theatergruppen, mit mehr als 5.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern, gewesen sein die ihre Aufführungen mehr als 60.000 Zuschauern seit den Anfängen des "arbeitstreffen SCHULTHEATER berlin" zeigten.

Über die Jahre hinweg gab es verschiedene Ansätze das Theaterfestival neu zu gestalten, unter anderem im Zuge dessen, wie bei vielen anderen Theaterfestivals üblich, einen Wettbewerb zu dem sich die teilnehmenden Spielgruppen anmelden konnten.

Dieser Wettbewerbsgedanke würde vor einigen Jahren wieder abgeschafft um eine Präsentation der einzelnen Spielgruppen ohne den Druck eines Wettbewerbs zu ermöglichen.

Wie auch das Schultheater an sich, befindet sich auch das "arbeitstreffen SCHULTHEATER berlin" einem ständigen Wandel und der Weiterentwicklung ausgesetzt, welches es in jedem Jahr aus neue spannend macht die aktuellen Entwicklungen im Bereich des Schultheaters zu beobachten.

Änderungen an der Organisation und der Struktur sind jedoch nur begrenzt möglich ohne den Charakter des Arbeitstreffens an sich zu ändern.

Seit dem Arbeitstreffen 2009 haben aber die Modernen Zeiten, welche auf der Bühne im Bereich des Schultheaters schon lange Einzug gehalten haben, zum Teil auch in der Veranstaltung des Arbeitstreffens Umsetzung gefunden.

Mit der Möglichkeit die Eintrittskarten online zu reservieren, ab 2010 soll auch ein Ticketkauf online möglich sein, und einem Webauftritt der Infos zum aktuellen Arbeitstreffen gibt wurden die ersten Schritte zur Modernisierung des Arbeitstreffens gemacht.

Förderer[Bearbeiten]

Seit den Anfängen des „arbeitstreffen SCHULTHEATER berlin“ ist der Landesarbeitsgemeinschaft Darstellendes Spiel (LDS Berlin) in der Schule eine der treibenden Kräfte des Festivals. Besonders hervorzuheben ist der unermüdliche Einsatz von Dieter Stollenwerk, der die Fachtagung über das ehemalige Landesschulamt ins Leben rief.

Seit 2009 unterstützt der Technikclub Berlin der First-Service-Team Ltd. & Co. KG das Festival technisch und organisatorisch.

Weblinks[Bearbeiten]

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)


Interaktive Informationen zu Arbeitstreffen SCHULTHEATER berlin[Bearbeiten]


  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.