Arbeitskreis deutscher Aufsichtsrat

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Arbeitskreis deutscher Aufsichtsrat e.V. (AdAR) ist ein Zusammenschluss von Aktiengesellschaften, Aufsichtsräten, Angehörigen der beratenden Berufe sowie Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlern.

Der Verein wurde am 21. Januar 2011 auf Initiative des Instituts für Gesellschaftsrecht der Universität zu Köln, der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) sowie der Kölner Anwaltskanzlei Legerlotz Laschet Rechtsanwälte (LLR) in Kooperation mit dem Bundesanzeiger Verlag gegründet. Sitz des Vereins ist Köln.

Ziele[Bearbeiten]

Satzungsmäßiger Zweck des Vereins ist „die Förderung einer professionellen, effektiven und gewissenhaften Aufsichtsratsarbeit zur Stärkung einer krisenresistenten, auf nachhaltiges Wachstum gerichteten und sich ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung bewussten Unternehmenskultur.“ (§ 2 Abs. 1 Satzung).

Der Deutsche Corporate Governance Kodex formuliert unter Ziffer 5.4.1 die Notwendigkeit für Aufsichtsräte sich ständig fortzubilden und ihre Arbeit zu professionalisieren. Die börsennotierten Aktiengesellschaften, welche dem Kodex unterliegen, sollen die Aufsichtsräte hierbei unterstützen und müssen sich hierzu in ihrem Corporate-Governance-Bericht nach § 161 AktG auch erklären. Die nachhaltige, fachlich fundierte Aus- und Fortbildung der Aufsichtsräte sowie die Teilnahme am politischen und gesellschaftlichen Diskurs zu diesen Themen unter Einbeziehung verschiedenster Gruppen wie Mandatsträgern, Beratern, Hochschullehrern, Wirtschaftsjournalisten, politischer Entscheidungsträger etc. bildet den Inhalt für die Tätigkeit und Aufgabe des Vereins.

Arbeitsfelder[Bearbeiten]

AdAR betreibt in Kooperation mit dem Bundesanzeiger Verlag eine Internetseite mit Informationen zur Aufsichtsratsarbeit. Die Informationen werden von den im Verein organisierten Fachmitgliedern erstellt und behandeln schwerpunktmäßig rechtliche, betriebswirtschaftliche und politische Themen. Der Verein ist zudem Herausgeber der alle zwei Monate im Bundesanzeiger Verlag erscheinenden Fachzeitschrift BOARD - Zeitschrift für Aufsichtsräte in Deutschland, die zugleich Mitgliederzeitschrift ist.

Organisation[Bearbeiten]

  • geschäftsführender Vorstand
  • Barbara Dauner-Lieb
  • Stefan Siepelt
  • Marc Tüngler

Wissenschaftlicher Beirat[Bearbeiten]

  • Barbara Grunewald, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht der Universität zu Köln
  • Barbara Dauner-Lieb, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht und Europäische Privatrechtsentwicklung der Universität zu Köln
  • Marc-Philippe Weller, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Unternehmensrecht und Europäisches Wirtschaftsrecht der Universität Mannheim

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.