Arbeitsgemeinschaft neutestamentlicher Assistentinnen und Assistenten

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Arbeitsgemeinschaft neutestamentlicher Assistenten und Assistentinnen an evangelisch-theologischen Fakultäten (AG-ASS) wurde 1995 von Markus Öhler (Wien) und Carsten Claußen (München) mit dem Ziel gegründet, den persönlichen und wissenschaftlichen Kontakt unter den Assistenten und Assistentinnen zu fördern und zu pflegen.[1] Dabei konnten zunächst nur jene Neutestamentlerinnen und Neutestamentler ordentliche Mitglieder werden, die als Assistentinnen oder Assistenten an evang.-theol. Fakultäten, kirchlichen Hochschulen oder vergleichbaren (protestantischen oder christkatholischen) Einrichtungen beschäftigt waren. Wer lediglich am Austausch mit Fachkolleginnen und -kollegen Interesse hatte, ohne eine Assistentenstelle zu bekleiden, wurde bis 2005 als kooptiertes Mitglied geführt; seitdem wird der Status der Mitglieder nicht mehr unterschieden.

Derzeit umfasst die Mitgliederliste ca. 70 Personen (Stand 31.01.2012).[2] Infolge des verstärkten Stellenabbaus im Mittelbau der Hochschulen sind gegenwärtig auch Promovierende und Habilitierende als Mitglieder aktiv, die derzeit nicht Hochschuldienst tätig sind.

Der Sprecherkreis[Bearbeiten]

Personen Sprecherkreis Hochschulort(e)
Markus Öhler (Mitbegründer) 1995 – 2004 Wien
Carsten Claußen (Mitbegründer) 1995 – 2005 München, Princeton
Klaus-Michael Bull 1999 – 2011 Rostock
Enno-Edzard Popkes 2004 – 2007 München
Eva Ebel 2007 – 2011 Zürich
David C. Bienert seit 2007 Münster
Jens Börstinghaus seit 2011 Erlangen
Susanne Luther seit 2011 Mainz

Tagungen der AG ASS[Bearbeiten]

Die seit 1997 jährlich stattfindenden Tagungen, i.d.R. an unterschiedlichen Hochschulstandorten, dienen dem wissenschaftlichen, dem hochschulpolitischen, hochschuldidaktischen und persönlichen Austausch der Mitglieder. Sie werden regelmäßig an einem Hochschulort von ansässigen Mitgliedern der AG ASS organisiert und stehen üblicherweise unter einem spezielen Motto, wobei die Referenten zunächst ausschließlich aus dem Kreis der Mitglieder rekrutiert wurden. In den vergangenen Jahren wurden die Jahrestagungen wiederholt für Nichtmitglieder geöffnet, um einen größeren Kreis von Interessenten, auch aus dem römisch-katholischen Bereich zu gewinnen; zudem werden verstärkt auch externe Referenten eingeladen.

Tagung Termin Ort Thematik (NT) Thematik (Hochschuldidaktik)
1. Jahrestagung 1997 Wien
2. Jahrestagung 12.-14. Juni 1998 Münster (Westf.) Neuere Paulusliteratur Neutestamentliches Proseminar
3. Jahrestagung 28.-30. Mai 1999 Marburg/Lahn Neuere Literatur zum Corpus Johanneum Didaktik der Formgeschichte
4. Jahrestagung 26.-28. Mai 2000 Halle/Saale Synchronie und Diachronie ---
5. Jahrestagung 18.-19. Mai 2001 München Johannesevangelium ---
6. Jahrestagung 24.-26. Mai 2002 Rostock "Werkstattberichte" ---
7. Jahrestagung 23.-25. Mai 2003 Wien Apokalyptik als bleibende Herausforderung neutestamentlicher Theologie – Jüdische, neutestamentliche und frühchristliche Perspektiven ---
8. Jahrestagung 14.-16. Mai 2004 Mainz Sozialgeschichte ---
9. Jahrestagung 20.-22. Mai 2005 Frankfurt/Main Hermeneutik ---
10. Jahrestagung 12.-14. Mai 2006 Neuendettelsau Hermeneutik in der exegetischen Praxis ---
11. Jahrestagung 22.-23. Juli 2007 Wien (SBL) Exegese und Dogmatik. Beiträge zu einer gestörten Beziehung
12. Jahrestagung 23.-25. Mai 2008 Münster (Westf.) „Was machte die Konkurrenz?” – Die religiöse Umwelt des Neuen Testaments Neutestamentliches Proseminar
13. Jahrestagung 15.-17. Mai 2009 Erlangen „Der Streit um das Erbe”- Deuteropaulinische und katholische Briefe Modularisierung
14. Jahrestagung 13.-15. Mai 2011 Mainz Frühchristliche Literatur im Spannungsfeld von Fiktivität, Fiktionalität und Faktualität Lehrveranstaltungen im NT
15. Jahrestagung 4.-6. Mai 2012 Berlin Kanon und Apokryphen ???

Publikationen[Bearbeiten]

  • Kongreßbericht (AG ASS), Thema: Formgeschichte, in: Zeitschrift für Neues Testament 4, 1999, 65.
  • Becker, Michael / Öhler, Markus (Hg.): Apokalyptik als Herausforderung neutestamentlicher Theologie, WUNT II 214, Tübingen 2006. (ISBN 978-3-16-148592-3).

Weblinks[Bearbeiten]

Homepage

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.