Angelika Wischermann

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angelika Wischermann (* 1983 in Herdecke, Deutschland) ist eine deutsche Performance- und Installationskünstlerin sowie Bildhauerin.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang[Bearbeiten]

Angelika Wischermann studierte zunächst von 2002 bis 2005 Germanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Von 2006 bis 2009 studierte sie Freie Kunst an der Muthesius Kunsthochschule Kiel bei BKH Gutmann (Grundstudium), Elisabeth Wagner (Bildhauerei), Thorsten Goldberg und Arnold Dreyblatt (Medienkunst). Im Jahr 2009 erhielt sie dort einen Bachelor. Anschließend studierte sie von 2009 bis 2013 bei Erwin Wurm u. a. an der Universität für angewandte Kunst Wien und diplomierte dort 2013 mit Auszeichnung bei Martin Walde.[1]

Sie lebt und arbeitet in Wien und Wuppertal.

Ausstellungen[Bearbeiten]

Einzelausstellungen :

  • 2014: „Sommerurlaub“, Hebebühne e.V., Wuppertal / Muskel-Raum für Projekte, Wien

Gruppenausstellungen :

  • 2007: „Da steht ein Pferd und ein Flur“, Galerie K34, Kiel
  • 2008: „Hindernisse“, Galerie K34, Kiel
  • 2009: „diskurs09“, Performancefestival, Gießen
  • 2009: „3meter50“, Lessingbad, Kiel
  • 2010: Primakunst Performance Nacht Stadtgalerie, Kiel
  • 2010: „Begehungen - 100g Durchschnitt, bitte!“, ehem. Karl-Liebknecht-Schule, Chemnitz
  • 2010: „TAL³“, Liebethaler Grund, Pirna
  • 2010: „Frequent Mistakes“, Mayerhof, Niederwaltenreith
  • 2010: D„er alte Mann und das Meer“, Niederösterreichisches Dokumentationszentrum für moderne Kunst, St. Pölten
  • 2011: „25 Jahre Primakunst mit alles bitte“, Lessingbad, Kiel
  • 2011: „Voyeur, the Hidden Photographer“, Konschthaus beim Engel, Luxemburg
  • 2011: „0,192m³“, Kunstraum Praterstraße 15, Wien
  • 2012: „Bergisches Kunst- und Kulturfestival“, Schloss Burg, Solingen
  • 2012: „Situaktion“, Krinzinger Projekte, Wien
  • 2012: „again and again“, Kunsthalle Project Space, Wien
  • 2012: „An:ordnungen“, Liquid Loft Studios, Wien
  • 2013: „ephemeral“, Kunstraum am Schauplatz, Wien
  • 2013: „muss das sein?“ (Diplomausstellung), Rustenschacherallee 2-4, Wien
  • 2014: „Nervous System“, Fotogalerie, Wien
  • 2014: „Parallel“, Wien
  • 2014: „Performativität des Widerstands“, Lissabird Contemporary, Wien
  • 2014: „sources and secrtets“, mo.ë, Wien
  • 2015: „Durchgangszimmer“, Hotel Daniel, Wien
  • 2015: „Open > End“, Shared-City, Wien

Stipendien[Bearbeiten]

  • 2014: STARTStipendium BMUKK, Wien

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angelika Wischermann; in: Nature Reloaded, Österreich Werbung, 2015,.S. 26.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.