Andreas Weber (Journalist)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Weber (* 3. Januar 1959 in Homburg) ist ein deutscher Journalist, Buchautor, Redner, Moderator, Industrieanalyst und Kommunikationsberater.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Andreas Weber wuchs in Kaiserslautern auf, studierte in Mainz, wo er noch heute arbeitet, und lebt in Frankfurt am Main. Sein Vater ist der Künstler, Kunsthistoriker und Museumsdirektor Wilhelm Weber.

Werk[Bearbeiten]

Andreas Weber verfasste über 2.300 Publikationen, die in bis zu 28 Sprachen übersetzt wurden. Seine Schriften befassen sich mit allen Aspekten der modernen Kommunikation, wie dem sogenannten „Interaktiven Marketing“, dem Aufbau und der Pflege von Marken, Geschäfts- und Produktpositionierung sowie der Digitalisierung der Kommunikation. Seit dem Jahr 2000 nimmt er Gastvorträge und Lehraufträge an verschiedenen Hochschulen wahr, unter anderem an der School of Visual Arts in New York City, der Hochschule der Medien in Stuttgart und der Fachhochschule Wiesbaden (Kommunikationsdesign). Im Frühjahr 2007 wurde er Gastdozent an der Hochschule Liechtenstein (Institut für Entrepreneurship). Neben seiner publizistischen Tätigkeit und seinen Lehraufträgen ist er Geschäftsführer seiner Firma Andreas Weber global communication GmbH sowie Gründer und CEO der Value Communication AG. 2012 wurde Andreas Weber in die Vor- und Hauptjury des 25. Mainzer Kunstpreis Eisenturm 2012 / Hans-Jürgen Imiela Gedächtnispreis zum Thema: „Utopia – Modelle wider die Zeit“ berufen.

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte.

Weitere Tätigkeitsbereiche[Bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten]

  • „New York Manhattan Zeitenwende 1999“, mit Guido Ludes und G. Krisztian
  • „11|09|2001 zeitenwende“, mit Robert A. Chi, Guido Ludes, G. Krisztian;
  • „Interactive Marketing“, FAZ-Institut, 2002
  • Ballett Mainz: Martin Schläpfer – ein Portrait, Mainz 2002/2003
  • „Guido Ludes: Mainz Stadtansichten II“, 2004
  • „The world of alphabets by Hermann Zapf – A kaleidoscope of drawings and letterforms“ als Herausgeber einer Multimedia CD-Rom über das Lebenswerk von Hermann Zapf, 2001
  • Weißbücher“ zu Fachthemen wie z. B. „Digitaldruck“, „Permission Marketing“, „Automatisierung der Kommunikation“, „Markenführung“ und „Smart Communication“ mit der Vermittlung von Grundlagenwissen zu den jeweiligen Themen, 2002–2003
  • „GWA Production Workbook – Kompendium für zeitgemäße Printproduktion“ mit Frank Beinhold als Co-Herausgeber, 2006 / 2007
  • GWA Production Award-Buch – Die besten Medienproduktionen (Konzeption und Redaktion), 2009
  • „Vom Umbruch zum Aufbruch“ – Kompendium für werthaltige Kommunikation, Vol. 1 und Vol. 2, 2010
  • Blog für werthaltige Kommunikation (Herausgeber), 2010
  • 60 Jahre Guido Ludes – 35 Jahre Mainzer Künstler. Landschaften und Städtebilder, (Publikation des Vortrags von Andreas Weber zur Ausstellungseröffnung am 1. September 2009), Privatdruck 2010
  • Value Journal, Quartalsmagazin für werthaltige Kommunikation (Herausgeber und Chefredakteur seit März 2009)
  • Value Journal App für iPad, Edition 1, Winter 2011/2012
  • Todays Digital Challenge: Relevance is all. In: Print Unlimited, Ausgabe 01-2012 (weltweites Kundenmagazin von HP Graphic Solution Business in drei Sprachen – englisch, deutsch, chinesisch)
  • Value Trend Radar und Value Trend Report, Startausgabe Sommer 2012
  • Value Art+Com Edition (seit Herbst 2013), mit E-Books, gedruckten Büchern, Filme und interaktiven iBooks
  • InSightOut. Dietmar Gross Malerei. Katalog zur Ausstellung im Osthaus Museum Hagen. Edition Value Art+Com, Mainz (Erscheinungstermin: November 2014)
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.